Forum Betreuung

Diskussionsforum zum Thema

gesetzliche Betreuung

 

Aufenthaltsbestimmung bzw. Wohnungsangelegenheiten

Dies ist ein Beitrag zum Thema Aufenthaltsbestimmung bzw. Wohnungsangelegenheiten im Unterforum Aufenthalt - Freiheitsentziehung , Teil der Rechtsfragen im Rahmen des Betreuungsrechts
Zitat: Zitat von Pichilemu Das heißt, ist ein Einwilligungsvorbehalt für die Aufenthaltsbestimmung angeordnet, darf der Betreute nicht umziehen. Bzw. es ...


Zurück   Forum Betreuung > Offenes Forum gesetzliche Betreuung > Rechtsfragen im Rahmen des Betreuungsrechts > Aufenthalt - Freiheitsentziehung

Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Alt 13.10.2023, 00:54   #11
Forums-Geselle
 
Benutzerbild von RightRider
 
Registriert seit: 12.08.2023
Ort: Bayern
Beiträge: 179
Standard

Zitat:
Zitat von Pichilemu Beitrag anzeigen
Das heißt, ist ein Einwilligungsvorbehalt für die Aufenthaltsbestimmung angeordnet, darf der Betreute nicht umziehen. Bzw. es wird ihn keiner festhalten, ...
Ich will die Frage der Obdachlosigkeit mal außen vor lassen, wegen Zeitknappheit und da das hier nicht vorliegt. Wir können uns darüber gerne noch später unterhalten.



Zitat:
Zitat von Pichilemu Beitrag anzeigen
... aber er erhält keine Anschrift von der Meldebehörde ...
Das heißt Meldebehörde und nicht Anschriftenverteilstelle, weil man dort die tatsächliche Anschrift meldet.



Das:
Zitat:
Ist für eine volljährige Person ein Pfleger oder ein Betreuer bestellt, der den Aufenthalt bestimmen kann, obliegt diesem die An- oder Abmeldung.
heißt genau das. Es ist eine Obliegenheit des Betreuers die Tatsachen mitzuteilen. Wenn dir nicht gefällt, wo er wohnt und Du diese Anschrift nicht melden möchtest, dann musst Du erst in der Lage sein, diese Tatsachen zu ändern, damit Du dann die dir genehm gemachten Tatsachen mitteilen kannst. Ansonsten sind eben die Tatsachen mitzuteilen, wie sie sind.



Zitat:
Zitat von Pichilemu Beitrag anzeigen
Achtung, das gilt nur dann, wenn der Umzug sich über eine Landkreisgrenze hinweg erstreckt.
Es gilt dann. Das "nur" wäre zu zeigen. Da der Fall einen Umzug von Bayern nach Berlin betraf waren meiner Erinnerung nach anfangs sogar einige Kommentatoren der Ansicht, es müsse eine Landesgrenze überschritten sein.



Das Urteil selbst sagt



Zitat:
Die Verpflichtung zur Kostensenkung bei nicht angemessenen Unterkunftskosten nach § 22 Abs 1 Satz 3 SGB II besteht nur innerhalb des Vergleichsraums; ggf ist sogar ein noch engerer Raum geschützt, das soziale Umfeld.
RightRider ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:24 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Template-Modifikationen durch TMS

SEO by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39