Forum Betreuung

Diskussionsforum zum Thema

gesetzliche Betreuung

 

Die Kinder wollen helfen aber wissen nicht wie

Dies ist ein Beitrag zum Thema Die Kinder wollen helfen aber wissen nicht wie im Unterforum Beiträge zu Rechtsfragen bis 2015 , Teil der Rechtsfragen im Rahmen des Betreuungsrechts
Hallo wie ich schon bei meiner Vorstellung geschrieben habe leidet unsere Mutter seit mehr als 20 Jahren an pranoider Schizofrenie ...


Zurück   Forum Betreuung > Offenes Forum gesetzliche Betreuung > Rechtsfragen im Rahmen des Betreuungsrechts > Beiträge zu Rechtsfragen bis 2015

Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Alt 15.03.2010, 11:59   #1
Gesperrt
 
Registriert seit: 12.03.2010
Beiträge: 5
Standard Die Kinder wollen helfen aber wissen nicht wie

Hallo wie ich schon bei meiner Vorstellung geschrieben habe leidet unsere Mutter seit mehr als 20 Jahren an pranoider Schizofrenie und ist nun zum wiederholten male in der Klinik zur Behandlung da sie wohl in einem sehr desulaten Zustand von Ihrer Betreuerin in der Wohnung abgemagert ist!
Da meine Geschwister und ich leider nicht mehr in ihrer Nähe wohnen und somit auch nicht die Betreuung von ihr übernehmen konnten und auch ehrlich gestanden nicht wollten da wir alle was die Rechtsfragen angeht nicht sehr konfirm sind hat unsere Mutter vor einigen Jahren eine Berufsbetreuerin bekommen.

Da diese sich nun schon seit längerm dafür einsetzt das unsere Mutter nun in eine Betreute Einrichtung kommt da diese leider auf Grund ihrer Erkrankung leider nicht mehr in der Lage ist sich selbst zu versorgen und auch ihre Medis nicht regelmäßig nimmt bzw. mittlerweile komplett ablehnt und auch einen nach ihrem letzten Klinikaufenthalt bestellten Ambulanten Pflegedienst der sie betreuen sollte zwecks Medikamenten einnahme, Grundversorgung usw. nach einigen Besuchen nicht mehr reingelassen hat.

Nun wurde sie total abgemagert auf ca. 40 Kg bei einer Körpergröße von ca. 1,80 in die Klinik eingeliefert wo man versucht sie wieder aufzupäppeln da sie aber auch weiterhin einen Medikamententherapie ablehnt die sie bei vorhierigen Klinikaufenthalten freiwillig gemacht hat versucht nun die Betreuerin eine Zwangsmedikation anzuregen und beim Richter durchzusetzen.

Nun Könnt ihr euch sicher denken das wir alle ein bischen mit den Nerven runter sind da wir zur Zeit nicht wissen wie wir uns ihr gegenüber verhalten sollen da sie bei unserem ersten Besuch nach der Zwangseinlieferung nicht erkannt geschweige denn ansprechbar war und wir nun darüber erschreckt sind das die Ärzte sie nach einigen Wochen wieder aus der Klinik wieder nach Hause entlassen!

Ich habe mich auch schon in einem Juraforum umgeschaut um zu sehn was wir als KInder da machen können um ihr zu helfen bzw. die Betreuerin zu unterstützen damit unsere Mutter triotz ihrer Erkrankung ein halbwegs Menschenwürdiges Leben führen kann da sie zur Zeit nur noch ein Schatten ihrer selbst zu sein scheint und die Abstände in denen sie in die Klinik kommt von mal zu mal kürzer werden zwischen dem ersten und dem zweiten lagen ca. 10 jahre und dem letzten und dem jetzigen gerade mal ein halbes Jahr!

Ich würde so gerne mehr für sie tun da sie aber im Frankfurter Raum wohnt und ich in Fulda und aus Beruflichen Gründen nicht einfach den Wohnort wechseln kann kann ich mich leider auch nicht aktiv an der Pflege beteiligen.

Doch würde ich gerne die Betreuerin dabei unterstützen das meine Mutter nun nicht mehr nach Hause entlassen wird sondern in eine Betreute Einrichtung kommt und dort dann hoffentlich die Pflege erfährt die ihre Krankheit vordert!

Doch so wie es aussieht sind mir wohl rein rechtlich die Hände gebunden so das ich nichts machen kann ausser zuzusehn wie sie langsam aber sicher vor sich hin sichelt und kann jeden Tag nur darauf hoffen das ich keinen Anruf bekomme das sie mal wieder in der Klinik gelandet ist wo ihr kurzzeitig geholfen werden kann aber leider dieser zustand nicht von dauer ist!

Nun könnt ihr euch sicher vorstellen das die ganze Situation recht belastend ist und ich ziehmlich mit den Nerven am Ende bin.

VIelleicht hat ja einer von euch ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir einen Tip geben wie ich damit am besten um gehn kann und vielleicht doch noch was für meine Mutter tun kann.


LG XXdarksoul25xx
xxdarksoul25xx ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Template-Modifikationen durch TMS

SEO by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36