Forum Betreuung

Diskussionsforum zum Thema

gesetzliche Betreuung

 

Was kommt auf mich zu?

Dies ist ein Beitrag zum Thema Was kommt auf mich zu? im Unterforum Forum für Angehörige und betreute Menschen , Teil der Offenes Forum gesetzliche Betreuung
Hallo ihr Lieben Mein Vater(67) wird mit der Zeit immer desorientierter und ist zur Zeit in einer Psychatrie (Vermutliche Langzeitschäden ...


Zurück   Forum Betreuung > Offenes Forum gesetzliche Betreuung > Forum für Angehörige und betreute Menschen

Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Alt 30.08.2021, 23:05   #1
Neuer Gast
 
Registriert seit: 27.08.2021
Beiträge: 1
Standard Was kommt auf mich zu?

Hallo ihr Lieben

Mein Vater(67) wird mit der Zeit immer desorientierter und ist zur Zeit in einer Psychatrie (Vermutliche Langzeitschäden vom Alkoholmissbrauch ) Jetzt steht die Frage mit der Betreuung im Raum.
Nun stell ich(25) mir die Frage was genau da auf mich zukommen würde wenn ich diese übernehme (Unser Verhältnis war nie wirklich ein Vater-Sohn Verhältnis , aber auch nie wirklich schlecht) und ob das alles neben einem Vollzeit Job gut zu managen ist. Vorsorgevollmacht o.Ä„ gibt es nicht (und ich bezweifle das wenn er jetzt eine
unterschreiben würde diese Rechtskräftig wäre.)


Über Tipps, Erfahrungen oder Änliches würde ich mich sehr freuen.

Ich bedanke mich im Voraus
JoMan ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2021, 10:36   #2
Moderator
 
Benutzerbild von HorstD
 
Registriert seit: 24.03.2005
Ort: Duisburg, Ruhrgebiet, NRW
Beiträge: 3,074
Standard

Ehrlich gesagt, würde ich das in der beschriebenen Lebenslage nicht auf mich nehmen und es einem Profi überlassen. Der Fall schreit nach Ärger und ständiger überlastung als Angehöriger.
__________________
Mit vielen Grüßen
Horst Deinert

Weitere Infos:
http://www.bundesanzeiger-verlag.de/...iki/Hauptseite
HorstD ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2021, 17:06   #3
Forums-Geselle
 
Registriert seit: 11.03.2014
Beiträge: 238
Standard

Hallo JoMan,
eine neutrale Person ( Berufsbetreuer ) zu bestellen ist in vielerlei Hinsicht ratsam. Wenn Deine Beziehung zum Vater nicht innig ist ( und somit auch nicht belastbar ) ist der Ärger vorprogrammiert. Zudem weiß der Berufsbetreuer genau was zu tun ist ( Anträge etc. )

Und aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen: als meine Mutter plötzlich schwer erkrankt ist haben wir Töchter uns mit Anträgen und Banken rumgeschlagen, ambulante Hilfen organisiert etc. etc. Anstatt diesen Teil dem Profi zu überlassen und ( wertvolle ) Zeit mit der Mutter zu verbringen.

Insofern schließe ich mich Horst an. Wenn es Dich " plagt " Deinen Vater " aus den Händen zu geben " kannst Du Dich ( Achtung: nur auf Antrag ) am Betreuungsverfahren beteiligen lassen. So würde ich es heute machen.

Liebe Grüße
Rose
Rose40 ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:41 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Template-Modifikationen durch TMS

SEO by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37