Forum Betreuung

Diskussionsforum zum Thema

gesetzliche Betreuung

 

Anregung Betreuung - hier angebracht?

Dies ist ein Beitrag zum Thema Anregung Betreuung - hier angebracht? im Unterforum Forum für Angehörige und betreute Menschen , Teil der Offenes Forum gesetzliche Betreuung
Zitat: Zitat von Peter1971 kann es eher sein das es sich hierbei um einen Versuch handeldt die aus den Räumen ...


Zurück   Forum Betreuung > Offenes Forum gesetzliche Betreuung > Forum für Angehörige und betreute Menschen

Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Alt 24.11.2021, 19:56   #11
Einsteiger
 
Registriert seit: 23.11.2021
Beiträge: 10
Standard

Zitat:
Zitat von Peter1971 Beitrag anzeigen
kann es eher sein das es sich hierbei um einen Versuch
handeldt die aus den Räumen zu bekommen ?

MfG
P
Wer versucht wen aus welchen Räumen zu bekommen?

PS: der Mieter hat einen "Pauschal-"Mietvertrag mti allen Nebenkosten, die Wohnung ist vollmöbliert.
Die Gesamtmiete ist fast schon unter dem Niveau des Mietspiegels (also nicht mal als Kaltmiete wäre es genug), Hausordnung, nichts verinbart, um Müll kümmert sich der Meiter auch nicht, den bringen immer wir (ich) raus.

Geändert von wth-2021 (24.11.2021 um 20:14 Uhr)
wth-2021 ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 08:23   #12
Forums-Geselle
 
Registriert seit: 14.07.2020
Ort: NRW
Beiträge: 87
Standard

Zitat:
Zitat von wth-2021 Beitrag anzeigen
Ich denke, eigenständig Medikamente, Essen etc. geht noch.
Das sind ja auch alles Dinge, die man keinesfalls eigenständig machen muss um gut im eigenen Zuhause wohnen zu können. Dafür gibt es ja ambulante Pflegedienste.

Gerade Medikamentengabe ist bei einer Demenz wichtig.
Hab ich es richtig verstanden: Bis jetzt ist kein Pflegedienst installiert sondern es läuft ausschließlich über die Pflegeperson?


Und wer ist jetzt "der Mieter" der keinen Müll rausstellt im letzten Beitrag?
aprilapril ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 08:55   #13
Admin/ Berufsbetreuerin, Dipl.Pädagogin,
 
Benutzerbild von michaela mohr
 
Registriert seit: 22.08.2005
Ort: Darmstadt
Beiträge: 13,090
Standard

Ich kann nicht ganz verstehen warum man sich jetzt bereits Gedanken über die Arbeit des evtl. zukünftigen Kollegen macht.
Ich hatte zu dem Aufschrei "gesetzlicher Betreuer= Heim" vom Threadstarter gleich gesagt, dass das nicht die richtige Schlusssfolgerung ist.

Zunächst solllte es meiner Ansicht nach, gerade auch bei dem teilweisen Durcheinander der Angaben (s.o. Müll), erst mal darum gehen sich vor Ort vernünftig und möglichst neutral beraten zu lassen.
__________________
diese kommunikation wurde im rahmen der überwachungsgesetze auf ihre kosten dauerhaft gespeichert und wird jederzeit weltweit gegen sie verwendet werden. danke für ihre kooperation.
michaela mohr ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 09:00   #14
Einsteiger
 
Registriert seit: 23.11.2021
Beiträge: 10
Standard

Es gibt einen Pflegedienst für meinen Vater: Blutzuckermessung 3x täglich und ggf. Insulin.
Meine Frau kocht und putzt und wir kaufen ein und versuchen, Hamsterkäufe von Lebensmitteln, die dann kaputtgehen würden, zu vermeiden. Außerdem versuchen wir halt mal 1-2 die Woche mit ihnen einen Nachmittag draußen zu verbringen.
Autofahren (Vater, beide) ist natürlich nicht mehr drin: es gab in einem Jahr 3 selbst verschuldetet Unfälle und die Versicherung hatte gekündigt. Wir haben dann vereinbart, dass er kein Auto mehr fährt. Es waren allesamt Unfälle, die auf "Unachtsamkeit" zurückzuführen sind, sicher nicht aggressives Fahren. Wenn man sieht, wie er läuft und oft zögerlich stehen bleibt, ist das auch besser so.



***


Der Mieter ist, meiner Meinung nach, ein Schnorrer, der halt auf Kosten anderer wohnt und alte Leute ausnutzt und sich ein schönes Leben machen will.
Bei meiner Frau und hier gingen einfach die Alarmglocken los, was er meinen Eltern erzählt und sich bei uns dann wieder an anders anhört.
Lasst mich noch überlegen, wie ich es hier reinschreibe, um es anonym zu halten von den Details her.


***


Wenn es Unklarheiten gibt: gerne nachfragen, ich bin aktuell auch aufgeregt wg. der Situation.
wth-2021 ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 09:04   #15
Einsteiger
 
Registriert seit: 23.11.2021
Beiträge: 10
Standard

Zitat:
Zitat von michaela mohr Beitrag anzeigen
Ich kann nicht ganz verstehen warum man sich jetzt bereits Gedanken über die Arbeit des evtl. zukünftigen Kollegen macht.
Ich hatte zu dem Aufschrei "gesetzlicher Betreuer= Heim" vom Threadstarter gleich gesagt, dass das nicht die richtige Schlusssfolgerung ist.

Zunächst solllte es meiner Ansicht nach, gerade auch bei dem teilweisen Durcheinander der Angaben (s.o. Müll), erst mal darum gehen sich vor Ort vernünftig und möglichst neutral beraten zu lassen.

Ich mache mir keine Gedanken über einen evtl. zukünftigen Betreuer, bin eher froh, wenn jemand Ordnung in das Chaos bringt und helfe auch gerne aus.



Eine Beratung vor Ort macht mehr Sinn als gleich die "Anregung" loszuschicken.


Ihr hattet es ja schon genannt: Kreisbehörde (LRA), Gericht, evtl. Betreuungsvereine vor Ort, evtl. auch Sozialamt (hier auch: LRA).
wth-2021 ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 09:09   #16
Admin/ Berufsbetreuerin, Dipl.Pädagogin,
 
Benutzerbild von michaela mohr
 
Registriert seit: 22.08.2005
Ort: Darmstadt
Beiträge: 13,090
Standard

Zitat:
ich bin aktuell auch aufgeregt wg. der Situation.
Das ist teilweise verständlich, du scheinst einer Menge an Problemen gegenüberzustehen.
Deshalb wiederholt mein Rat, fass dich und bitte die zuständige Betreuungsstelle um einen Hausbesuch bei deinen Eltern.
Damit ist/wird nichts in Gang gesetzt, aber du gewinnst evtl. Sicherheit im Hinblick auf deine persönliche Einschätzung und weitere Vorgehensweise. Ansonsten drehst du dich nur im Kreis.

Die Mieterproblematik ist hier nicht von Belang und wir auch nicht das richtige Forum dafür.


Edit:
Zitat:
Ihr hattet es ja schon genannt: Kreisbehörde (LRA), Gericht, evtl. Betreuungsvereine vor Ort, evtl. auch Sozialamt (hier auch: LRA).
Das Sozialamt ist nicht zuständig, das Betreuungsgericht auch (noch) nicht. Wer als erstes wie gesagt in Frage käme wäre die Betreuungsbehörde die sich vor Ort ein Bild machen könnte oder ein Betreuungsverein.
__________________
diese kommunikation wurde im rahmen der überwachungsgesetze auf ihre kosten dauerhaft gespeichert und wird jederzeit weltweit gegen sie verwendet werden. danke für ihre kooperation.
michaela mohr ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 10:51   #17
Einsteiger
 
Registriert seit: 23.11.2021
Beiträge: 10
Standard

Danke, Michaela, die beste Lösung wohl aktuell.


***



"Mieter" ist nur ein Beispiel, wie "naiv" mit Fremden umgegangen wird, es geht ja auch um
- Haustürgeschäfte (siehe: Gold, Pelze),
- Anrufe, bei denen personenbezogene Daten herausgegeben werden,
weil "irgendwas" versprochen wird. Gott sei Dank konnte ich
unsinnige Abos vermeiden.
- Einmal kam, schon vor Jahren, ein SPAM-Fax für einen
"Gelbe-Seiten-Eintrag". Es wurde, mit UNTERSCHRIFT darauf
geantwortet, dass kein Interesse bestand: Spamer hat nun die
Unterschrift, aber Gott sei Dank nie gegen sie verwendet.
wth-2021 ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2021, 13:01   #18
Einsteiger
 
Registriert seit: 23.11.2021
Beiträge: 10
Standard

Ich hatte ein längeres Telefongespräch mit dem Landratsamt, Betreuungsstelle.
Sie sehen aufgrund der geschilderten Beispiele einen Ansatz, einen Betreuer einzusetzen.
Zur Wohnsituation ist man dort scheinbar recht radikal: Haus verkaufen und barrierefrei zur Miete wohnen, ich fand das nun sehr extrem.

***

Weitere Vorfälle: Es musste ein Augenarzttermin unbedingt an einem Vormittag stattfinden, nachmittag ginge ja nicht (da hätte ich sie beide fahren können). Sie sind also beide mit dem Bus gefahren, die Bushaltestelle ist hier direkt vor dem Haus, jedoch sind es dann am anderen Ort 600 Meter (einfach) zum Augenarzt zu laufen, einschließlich einer erheblichen Steigung, hin und zurück haben sie es wohl unbeschadet geschafft. Ich habe sie dann in einem Cafe abgeholt.

Ein paar Tage später meinte meine Mutter dann, zur Apotheke laufen zu müssen (einfacher Weg: 300 Meter).
Auf dem Rückweg ist ihr dann (halber Weg wie oben!) "die Luft ausgegangen" und sie ließ sich von einem Bekannten heimfahren.
Will sie damit allen im Ort zeigen, wie schlecht es ihr geht?
In einem auswärtigen Ort werden ja auch längere Strecken gelaufen (Augenarzt)?

Ist es ein kompletter Realitätsverlust, wenn man morgens um 3 Uhr (3 Uhr) die Bäckerei anruft? Alleine schon um die Zeit an eine Bestellung zu denken bzw. jemanden wg. etwas anzurufen, das kein Notfall ist.
wth-2021 ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:01 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Template-Modifikationen durch TMS

SEO by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37