Forum Betreuung

Diskussionsforum zum Thema

gesetzliche Betreuung

 

Hausverkauf - Hypothek

Dies ist ein Beitrag zum Thema Hausverkauf - Hypothek im Unterforum Forum für Angehörige und betreute Menschen , Teil der Offenes Forum gesetzliche Betreuung
Hallo und Guten abend zusammen. Ich bin seit 4 Jahren Betreuerin meiner Mutter. Im letzten Jahr ist dann mein Bruder ...


Zurück   Forum Betreuung > Offenes Forum gesetzliche Betreuung > Forum für Angehörige und betreute Menschen

Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Alt 03.08.2009, 21:36   #1
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.08.2009
Ort: Nähe Frankfurt
Beiträge: 9
Frage Hausverkauf - Hypothek

Hallo und Guten abend zusammen.
Ich bin seit 4 Jahren Betreuerin meiner Mutter.
Im letzten Jahr ist dann mein Bruder als Ersatzbetreuer dazugekommen, da ich den 2. infarkt hatte u es war schon sicherer das er das dann macht falls mir was passiert.

In den letzten Jahren ging es mit dem Geld ganz gut, ein Teil war Rente, Pension , Sparbuch u. unterstützung von mir u eine kleine von meinem Bruder. Jetzt ist das Sparbuch leer und es wird schwer die Kosten zu tragen. Ich möchte auf das Haus meiner Mutter eine Hypothek aufnehmen.
Dazu muss ich kurz sagen das meine Nichte (Kind meines verstorbene Bruders) das Haus gerne kaufen möchte aber es finanziell im Moment nicht kann.

Soviel ich weiss muss ich das aber alles erst mit dem Gericht klären, meine Frage ist:
Geht sowas überhaupt
Wer ist denn bei Gericht für solche Fragen zuständig ?
Was brauche ich als Unterlagen ?

Bisher hatte ich mit dem Amtgericht - ist ein kleines - nur 1x im Jahr zu tun um das Formular über die Kosten u. was ich veranlasst habe auszufüllen.

Ich weiss neu angemeldet u gleich so Fragen, aber ich hab auch schon gestöbert aber finde nichts in dieser Richtung.

Erstmal vielen Dank u allen noch einen schönen Abend.

Elke
Elke52 ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2009, 06:51   #2
Stracciatellamaus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Guten Morgen!
Funktionell zuständig ist der Rechtspfleger beim Vormundschaftsgericht, da sämtliche Verfügungen über das Grundstück vormundschaftsgerichtlich zu genehmigen sind.

Heutzutage werden allerdings kaum noch Hypotheken vergeben sondern eher Grundschulden. (Unterschied grob erklärt: Bei Hypotheken haftet für die Hypothek nur die Immobilie - dingliche Haftung, bei Grundschulden haften sowohl die Immobilie als auch der Darlehensnehmer mit seinem gesamten Vermögen - dingliche und persönliche Haftung)
Der Rechtspfleger wird daher einer Belastung des Grundstückes nur zustimmen, wenn klar ist, wie das Darlehen zurückgezahlt werden kann und darin dürfte in ihrem Fall das Problem liegen!
Sie benötigen das Geld nicht für Investitionen am Haus, sondern zur Sicherung des Lebensunterhalts der Mutter. Wenn die Rente schon zur Sicherung der Lebenshaltungskosten nicht ausreicht, ist sie schon gar nicht in der Lage jemals das Darlehen zurückzuzahlen. Ergo: Kann mir daher nicht vorstellen, dass sie überhaupt ein Bankendarlehen erhalten würde.

Es gibt allerdings noch 2 andere Möglichkeiten:
Möglichkeit 1
Sie sprechen beim Sozialamt vor und erbitten sich von dort Zuzahlungen zum monatlichen Lebensunterhalt. Das Sozialamt wird sich höchstwahrscheinlich dann ins Grundbuch mit einer Sicherungshypothek eintragen lassen.

Möglichkeit 2
Sie verkaufen das Haus ungeachtet dessen, was sich Ihre Nichte vorstellt, denn darauf können Sie keine Rücksicht nehmen! Es empfiehlt sich dabei die Modalitäten des Hausverkaufs vorab mit dem zuständigen Rechtspfleger zu besprechen, damit der Verkauf zügig und komplikationslos abgewickelt werden kann.

Möglichkeit 2a
Die Nichte übernimmt das Haus im Rahmen eines Mietkauf. Wenn Sie Glück haben, ist der Rechtspfleger damit einverstanden. Haken an der Sache wäre jedoch, dass im Falle der Nichtzahlung der "Miete" durch die Nichte, ihre Mutter in Abhängigkeit dessen selbst in Zahlungsschwierigkeiten Ihrer Lebenshaltungskosten kommen würde, weswegen ich kein Freund von Mietkaufverträgen zu (Un)gunsten der Betroffenen bin. Sowas ist aber Einzelfallabhängig und bedaf vorheriger Besprechung mit dem für Sie zuständigen Rechtspfleger.

Mit freundlichen Grüßen
Stracciatellamaus
 
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2009, 09:47   #3
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.08.2009
Ort: Nähe Frankfurt
Beiträge: 9
Standard

Vielen Dank jetzt weiss ich schonmal die Richtung.

Elke
Elke52 ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2009, 15:45   #4
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.08.2009
Ort: Nähe Frankfurt
Beiträge: 9
Standard Hausverkauf - Hypothek

So jetzt hab ich mal Zeit. Also ich war auf der Bank aber leider hat das nicht geklappt mit der Hypothek.
Dann auf dem Sozialamt klappte es , es dauert zwar aber es wird alles geregelt , vielen Dank für Eure Hilfe und tips

Elke
Elke52 ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
haus, hausverkauf, hypothek

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Template-Modifikationen durch TMS

SEO by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23