Forum Betreuung

Diskussionsforum zum Thema

gesetzliche Betreuung

 

Beschwerde bzw. Überlegung einer Anzeige gegen Betreuer

Dies ist ein Beitrag zum Thema Beschwerde bzw. Überlegung einer Anzeige gegen Betreuer im Unterforum Forum für Angehörige und betreute Menschen , Teil der Offenes Forum gesetzliche Betreuung
Hallo Joakina, nur weil die Fachleute hier vielleicht Dinge geschrieben haben, die man nicht gerne hört, müssen sie noch nicht ...


Zurück   Forum Betreuung > Offenes Forum gesetzliche Betreuung > Forum für Angehörige und betreute Menschen

Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Alt 21.05.2010, 13:04   #21
Angehörige mit Vorsorgevollmacht
 
Registriert seit: 12.11.2008
Beiträge: 327
Standard

Hallo Joakina,

nur weil die Fachleute hier vielleicht Dinge geschrieben haben, die man nicht gerne hört, müssen sie noch nicht falsch sein.

Eine Betreuung für einen lieben Angehörigen ist immer schwer. Wie schwer muss dann eine Entscheidung von einem Betreuer sein, der noch nicht mal die Zeit hatte sich ein eigenes Bild zu machen?

Mir tut Malina sehr leid. Es wurden ihr ja auch einige Wege zur Klärung angeboten. Einfach hier wieder nur gegen die Berufsbetreuer zu schiessen finde ich unfair.

Mir haben sie schon oft geholfen,

Liebe Grüße

Lisa
Lisa ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Alt 21.05.2010, 13:55   #22
Berufsbetreuerin / Rechtsanwältin
 
Benutzerbild von ronja
 
Registriert seit: 01.04.2009
Beiträge: 580
Standard

Mir tut das auch sehr leid, und ich kann mir vorstellen, wie schrecklich es ist, wenn man hilflos daneben steht, davon überzeugt ist, dass man den einzig wichtigen Weg kennt und keiner da ist, der einem glaubt oder der bereit oder in der Lage ist, das, was man will, in die Tat umzusetzen.

Trotzdem muss man auch versuchen zu sehen, welche Chancen realistischerweise ein Fremder hat, der eine Situation von außen beurteilen muss, die ihm verschiedene Seiten unterschiedlich darstellen und wenn er darüber hinaus aufgrund eines mitunter träge agierenden Systems gar nicht die Möglichkeit hat, sich den Einblick zu verschaffen, den er brauchen würde, um allen Interessen gerecht zu werden - oder dies zumindest versuchen zu können.
__________________

Die gefährlichsten Unwahrheiten sind die Wahrheiten, mäßig entstellt.
(Georg Christoph Lichtenberg)


ronja ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Alt 21.05.2010, 14:28   #23
Berufsbetreuer / Verfahrenspfleger
 
Registriert seit: 24.10.2009
Beiträge: 911
Standard

Zitat:
Zitat von joakina Beitrag anzeigen
gemeint war die verwaltungsrechtliche Diskussion (die Verfasser der einzelnen postings habe ich nicht mehr im Kopf), die auf diese menschliche Tragödie folgte
Das hier ist Betreuungsrechts-Forum - und kein "menschliche-Tragödien-Forum". Verfahrensrechtliche Umstände gehören zur rechtlichen Betreuung dazu - darum geht's hier doch in erster Linie, zumindest wenn es um Themen wie das im Thread gegenständliche geht: Um Rat und Hinweise zur rechtlichen Situation.

Als Berufsbetreuer ist man jeden Tag mit menschlichen Tragödien konfrontiert - und im optimalen Fall stumpft man nicht und nimmt sie auch als Tragödien weiterhin wahr... erkennt aber, dass man in der Lage ist, kraft seines Amtes gewisse Dinge zu bewegen und gelegentlich auch Dinge zu verändern. Statt in "Mitleid" zu verfallen und zu verharren, wird man aktiv und versucht, falls möglich die "Tragödie" etwas zu verringern. Das ist zumindest meine persönliche Sichtweise und Erfahrung - und ich glaube, diese Art des "Aktivwerdens" ist das, was Du meinst, hier als negativ auffallend zu empfinden: Berufsbetreuer neigen m. E. eher selten dazu, Beileidsbekundungen und "Ach wie schrecklich"-Äußerungen loszulassen, sondern eben dazu, die entsprechenden Situationen zu analysieren, zur diskutieren, rechtliche Standpunkte anzudenken, etc.

Hilft's hier irgendejamndem weiter, wenn man sich hier im Forum betüttelt und betöttelt und ja aaaach so betroffen ist, ohne tatsächlich irgendwie sinnige Ratschläge zu geben oder zumindest Wege und Möglichkeiten oder Hintergründe aufzuzeigen...? Ich glaube nicht - und abgesehen davon gibt's durchaus hier auch "Tüttelundtöttelei".


Zitat:
und sogenanne Betreuer deswegen, weil "Betreuer" beim ersten Hören so euphemistisch klingt, Vormundschaft fand ich irgendwie ehrlicher.
Da bin ich persönlich zumindest ganz Deiner Meinung. Ich finde den österreichischen Begriff des "Sachwalters" eigentlich ganz gut.
Aus diesem Grunde schriebe ich zumeist ausdrücklich eben vom rechtlichen Betreuer - das Adjektiv gibt eine durchaus signifikante Wende im Begriffsbild.


Zitat:
nur Erfahrung bzw die Fähigkeit, mich in die Erfahrungswelt anderer hinzuversetzen,
An beidem scheint es Dir aber offenbar gänzlich zu fehlen, wenn es um die Situation von rechtlichen (Berufs-)Betreurn geht, hm....?


Aber das hat gar nix mehr mit Malinas Anfrage zu tun - und vielleicht sollte man hier dicht machen...?
__________________

Chesterfield ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Alt 21.05.2010, 14:43   #24
Berufsbetreuerin / Rechtsanwältin
 
Benutzerbild von ronja
 
Registriert seit: 01.04.2009
Beiträge: 580
Standard

Sachwalter finde ich auch noch ganz nett - das war ja auch bei der Diskussion im Gespräch, als die Vormundschaft durch die Betreuung abgelöst wurde, aber man hatte außer allem möglichen anderen - angeblich klingt ja das "treuhänderische" bei der Bezeichnung Betreuung ebenso mit wie das "treu sein" und das Vertrauen - wohl auch die Verhinderung von Sprachvergewaltigungen im Auge - nach dem Motto: was schön klingt, vermittelt eher den Eindruck, auch schön zu sein. "Der "Besachwalterte" klingt doch irgendwie nicht so positiv wie der Betreute - auch wenn es vielleicht ehrlicher wäre.
__________________

Die gefährlichsten Unwahrheiten sind die Wahrheiten, mäßig entstellt.
(Georg Christoph Lichtenberg)


ronja ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Alt 21.05.2010, 16:20   #25
Gesperrt
 
Registriert seit: 04.04.2004
Ort: NRW
Beiträge: 2,294
Standard

Hallo joakina,

Zitat:
sorry, ich habe keine Ahnung, nur Erfahrung bzw die Fähigkeit, mich in die Erfahrungswelt anderer hinzuversetzen, und die Unverfrorenheit, trotzdem was zu sagen
Bei Rechtsanwälten, Staatsanwaltschaften und bei den Gerichte zählen einzig und alleine die Fakten. Du interpretierst, beurteilst und beantwortest Beiträge der Berufsbetreuer einzig allein auf einer emotionalen Ebene, weil Du eben keine Ahnung hast. Wenn man die schon nicht hat, dann sollte man auch die Füße still halten, gerade in so einem sensibelen Thema. Malina hat sich ausdrücklich bedankt und wie Du das findest oder nicht, das steht hier gar nicht zur Debatte.

Wenn Du das angeblich mangelnde Einfühlungsvermögen der Berufsbetreuer ausdiskutieren willst, dann mache dafür einfach einen eigenen Thread auf.

Malina ist seit dem 15.04. nicht mehr im Forum gewesen, deshalb schließe ich hier. Gerne eröffne ich wieder, wenn sie weiter berichten möchte. Eine kurze Pn reicht.
Tina L. ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichworte
anzeige, beschwerde

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:11 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Template-Modifikationen durch TMS

SEO by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40