Forum Betreuung

Diskussionsforum zum Thema

gesetzliche Betreuung

 

Recht des Ehepartners des Betreuten?

Dies ist ein Beitrag zum Thema Recht des Ehepartners des Betreuten? im Unterforum Forum für Angehörige und betreute Menschen , Teil der Offenes Forum gesetzliche Betreuung
Hallo, mein Onkel hat seine Tochter als Betreuerin für Vermögen und Post, (eine andere Tochter für Pflege etc.) da seine ...


Zurück   Forum Betreuung > Offenes Forum gesetzliche Betreuung > Forum für Angehörige und betreute Menschen

Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Alt 20.02.2006, 15:02   #1
Gesperrt
 
Registriert seit: 20.02.2006
Beiträge: 2
Standard Recht des Ehepartners des Betreuten?

Hallo,
mein Onkel hat seine Tochter als Betreuerin für Vermögen und Post, (eine andere Tochter für Pflege etc.) da seine Frau schon älter ist. Da die Tochter nun seit kurzem wohl die alleinige Vollmacht über das gemeinsam genutzte Konto hat (ohne Rücksprache!!!) will die Ehefrau (da sie von der Bank u. auch von der Tochter!!! keine Auskunft mehr bekommt) ihre Rente künfitg auf ein anderes Konto überweisen lassen. Nun meint die Tochter, das würde aber nicht gehen, da dies gerichtlich so festgelegt worden sei. Im übrigen bekommt die Ehefrau keinen einzigen Cent Bargeld seit der Betreuung ihres Mannes. Es sei verdeutlicht, die Ehefrau wird NICHT betreut! Es ist doch wohl nicht möglich, dass das kompl. Geld ihres Mannes u. dazu noch ihr eigenes für die Pflege ihres nur körperl. eingeschränkten Mannes verwendet wird. Im übrigen ist die Ehefrau, genauso wie ihr Mann nicht krankenversichert, so dass in einem Krankheitsfall ihrerseits sie überhaupt nichts hat. Wie sieht das rechtlich aus? Steht der Ehefrau denn tatsächlich überhaupt nichts zu? Ich würde mich sehr über zahlreiche Rückmeldungen freuen, da hier langsam schon ein Mißbrauchverdacht besteht. Danke. :roll:
Ludwinus ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2006, 16:57   #2
Ehrenamtlicher Betreuer
 
Registriert seit: 23.02.2004
Ort: im Norden
Beiträge: 1,621
Standard ohne

Hallo,

die Ehefrau kann schalten und walten, wie sie will. In diesem Fall empfehle ich, für die Ehefrau ein eigenes Konto anzulegen und anschließend schnellstens mit dem Amtsgericht und/oder einem Anwalt Verbindung aufzunehmen.

Falls Sozialleistungen für den Ehemann (Betreuten) bezogen werden, kann die Ehefrau beim Sozialamt Kopien der eingereichten Unterlager und des Bescheides anfordern.

Das Mindeste, was der Ehefrau zusteht, ist der Sozialhilfesatz (kann heute auch naders heißen), falls sie in einem Heim lebt das Taschengeld vom Sozialamt.

Gruss

Andreas
AndreasLübeck ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2006, 11:25   #3
Ursula
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Pflegestufen

Hallo Ludwinus,

Die Tochter, die die Pflege übernommen hat, erhält eigentlich ein Pflegegeld. Da du schreibst, beide seien nicht krankenversichert, stellt sich mir die Frage: Bekommt man auch ohne Krankenversicherung Geld aus der Pflegekasse ? Denn wenn das gezahlt wird, ist ja für die Pflegekosten z.T. schon gesorgt. Das hätte dann die Tochter, die die Pflege übernommen hat, auf ihrem Konto. D.h. sämtliche Kosten, die für Pflege anfallen, müßten von ihr verwaltet werden.
Die Frau des Betroffenen kann jederzeit ein eigenes Konto anlegen. Sie müßte über die Veränderung dann die Stellen informieren, die ihr die Rente überweisen. Außerdem sollte sie mal überprüfen lassen, ob sie nicht doch noch in eine Krankenkasse aufgenommen werden könnte.

Gruß! Ursula
 
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2006, 16:51   #4
Gesperrt
 
Registriert seit: 20.02.2006
Beiträge: 2
Standard

Hallo Andreas und Ursula,
vielen Dank für Eure Antworten.
Habe mich vielleicht missverständlich ausgedrückt. Die eine Tochter ist Betreuerin für Vermögen/ Post die andere Betreuerin für Gesundheit/ Pflege/ Wohnungsang. Also die Kinder sind als Betreuer eingesetzt. Die Pflege selbst macht ein ambulanter Pflegedienst.
Sie sind beide in keiner Krankenkasse, da mal in der Schweiz gearbeitet u. dort das früher offenbar üblich war. Die Pflege zahlt mein Onkel von seiner Rente aus eigener Tasche, d.h., das so ziemlich alles dafür drauf geht. Da aber im Ausland gearbeitet, keinen Anspruch auf Sozialleistungen. Krankenvers.beiträge wären wahrsch. sehr horent, wenn überhaupt in dem Alter über 80 noch möglich. Deshalb möchte auch die Ehefrau für evtl. Krankenhausaufenthalte etwas von ihrer eigenen Rente zurücklegen. Und wie Andreas sagt, das denke ich doch auch, dass die Ehefrau schalten u. walten kann, wie sie will. Aber wie kann die Tochter solche Sachen behaupten u. einfach die Vollmacht der Ehefrau anscheinend stornieren? Mit welchem Recht? Hat ein Betreuer nicht die Pflicht alles mit dem Betreuten (in seinem Sinne) zu besprechen/ handeln :?: Gruß und Danke.
Ludwinus ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
angehörige, ehe, geldverwaltung, krankenversicherung, pflegegeld, pflegeversicherung

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an

Gehe zu

Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
HATTE ICH DAS RECHT DAZU ? regina Forum für Angehörige und betreute Menschen 28 08.09.2007 13:31
Hat Betreuer Recht auf Urlaub? Hitzi Situation der Betreuer/innen 5 20.02.2007 11:25
Recht auf Auskunft spedifix Forum für Angehörige und betreute Menschen 2 06.11.2006 08:16
Recht des Betreuers im Bereich Aufenthaltsbestimmung Achim Beiträge zu Rechtsfragen bis 2015 2 11.12.2005 18:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
Template-Modifikationen durch TMS

SEO by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38