Forum Betreuung

Diskussionsforum zum Thema

gesetzliche Betreuung

 

Korrekte Formulierung zur Einschränkung bei Immobilienveräußerung

Dies ist ein Beitrag zum Thema Korrekte Formulierung zur Einschränkung bei Immobilienveräußerung im Unterforum Fragen zur Vorsorgevollmacht , Teil der Offenes Forum gesetzliche Betreuung
Hallo, vielen Dank, wir haben die entsprechenden Unterlagen nun ausgefüllt und möchten gerne einen Punkt handschriftlich ergänzen. Welche der beiden ...


Zurück   Forum Betreuung > Offenes Forum gesetzliche Betreuung > Fragen zur Vorsorgevollmacht

Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Alt 09.03.2016, 20:20   #1
Ich bin neu hier
 
Registriert seit: 09.12.2015
Beiträge: 6
Standard Korrekte Formulierung zur Einschränkung bei Immobilienveräußerung

Hallo,


vielen Dank, wir haben die entsprechenden Unterlagen nun ausgefüllt und möchten gerne einen Punkt handschriftlich ergänzen. Welche der beiden Formulierungen ist eindeutiger, so dass es nicht im nachhinein Probleme gibt?


1) Die Veräußerung von Grundbesitz darf nur in der Gesamtvertretung von A und B erfolgen.


ODER


2) Grundbuchgeschäfte können nur im Innenverhältnis zwischen A und B übereinstimmend getroffen werden.
sunshineh ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2016, 21:02   #2
Admin/Berufsbetreuer
 
Benutzerbild von Imre Holocher
 
Registriert seit: 16.03.2004
Ort: Betreuungsbüro Herrlichkeit 6 in 28857 Syke
Beiträge: 7,733
Standard

Moin moin

Ein entweder - oder geht bei den beiden Alternativen nicht, weil es sich um unterschiedliche Belange handelt.

Bei dem ersten geht es um einen Verkauf - und da ist die Formulierung schwammig, weil es sich einerseits um A und B als zwei bevollmächtigte Personen handeln kann oder aber um zwei Vollmachtgeber (was Quatsch wäre, aber auch so was wurde schon in Vollmachten gesehen...).

Vorschlag:
"Die Veräußerung von Grundbesitz darf nur von beiden Bevollmächtigten gemeinsam durchgeführt werden"


Der zweite Satz ist m.E. unsinnig, weil Grundbuchgeschäfte nicht im Innenverhältnis von zwei Bevollmächtigten geregelt werden können. ...es sein denn, der eine Bevollmächtigte überschreibet dem anderen Bevollmächtigen irgendwas, was im Grundbuch festgehalten werden soll. Es würde mich aber wundern, wenn das gemeint sein sollte.

Vorschlag:
"In Veränderungen von dinglichen Rechten im Grundbuch haben beide Bevollmächtigten Entscheidungen nur gemeinsam zu treffen"

MfG

Imre
__________________
Fehler sind dazu da, um sie zu machen
und daraus zu lernen.
Fehler sind nicht dazu da, sie dauernd zu wiederholen.
Imre Holocher ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:01 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
Template-Modifikationen durch TMS

SEO by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37