Forum Betreuung

Forum Betreuung (https://www.forum-betreuung.de/)
-   Off Topic Bereich (https://www.forum-betreuung.de/off-topic-bereich/)
-   -   Notfallordner (https://www.forum-betreuung.de/off-topic-bereich/4763-notfallordner.html)

Evi 19.08.2010 00:27

Notfallordner
 
Ich mache gerade den zweiten Versuch, einen Notfallordner anzulegen, falls ich mal in die Klinik muss, nicht mehr selbst für mich sorgen kann oder "abtrete".

Einige von euch Betreuern mussten sich sicher schon durch fremdes "Papierchaos" durchwühlen.
Vielleicht fällt euch etwas ein, was in folgender Liste für einen solchen Ordner fehlt oder überflüssig ist!

- alle Versicherungspolicen ? oder ist nur die Versicherung und die Mitgliedsnummer nötig? Dann müsste nicht regelmäßig aktualisiert werden

- Liste der Geldinstitute mit Kto.-/Depotnummern

- alle Zahlungsverpflichtungen mit Betrag, Datum der voraussichtlichen Abbuchung und Zahlungsart

- Hinweis, wo das Testament hinterlegt ist (vermutlich wird es das Amtsgericht werden)

- Name, Tel.nummer und Adresse des Testamentsvolltreckers,
der den Nachlass verwalten, die Beerdigung und die Wohnungsauflösung organisieren soll.

- Patientenverfügung

- Betreuungsverfügung, mit Wünschen für die Betreuung und
einer Übersicht über die Pflegezusatzversicherungen und deren Leistungen

- Wünsche für die Beerdigung, Grabschein, Geburtsurkunde

- Liste der Menschen, die verständigt werden sollen

- Liste, wer alles einen Wohnungsschlüssel hat

- Liste der behandelnden Ärzte?

- Liste der Krankheiten, Allergien, Medikamente und Operationen

- Impfpass

- last not least: Außen auf dem Ordner, der ein Karteikasten sein wird, eine Liste, wann die letzte Aktualisierung stattgefunden hat!

- am Pinnbrett überm Telefon ein Hinweis, wo der Ordner zu finden ist

Evi 19.08.2010 00:47

Sorry, bin versehentlich in der falschen Rubrik gelandet und kanns nicht verschieben.
Der Beitrag sollte eigentlich in den "Off Topic Bereich".

Evi 19.08.2010 01:22

Daaanke fürs Verschieben!:winke:

MurphysLaw 19.08.2010 07:18

Hallo Evi,

soweit mir bekannt ist, ists für die "Einlösung" von Versicherungen erforderlich, die Police vorzuzeigen. Von daher wäre eine Sortierung inkl. Policen erforderlich.
Deshalb rettet man auch im Brandfall den Ordner mit der Hausratversicherung und nicht, wie meine Mutter vor ein paar Jahren, ca. 20 Paar Socken :LOL:

Gruss,
MurphysLaw

Chesterfield 19.08.2010 10:44

Hallo!

Hier gibt es so ein Ding komplett gegliedert und vorbereitet zu kaufen - was ich niemandem raten würde, weil man sich das dem Grunde nach wesentlich kostengünstiger, wenngleich auch mit mehr Aufwand selber basteln kann.

Auf der Webseite sind allerdings einige vielleicht hilfreiche Anhaltspunkte zu finden, was da alles rein sollte.

Evi 19.08.2010 12:33

[quote=MurphysLaw;40336]
Deshalb rettet man auch im Brandfall den Ordner mit der Hausratversicherung und nicht, wie meine Mutter vor ein paar Jahren, ca. 20 Paar Socken :LOL:

:LOL:! Jeder hat halt so seine eigenen Prioritäten!

Das bringt mich auf die Idee, dass es vielleicht sinnvoll ist, manches außer Haus zu deponieren.

Evi 19.08.2010 12:46

Zitat:

Zitat von Chesterfield (Beitrag 40340)

Hier gibt es so ein Ding komplett gegliedert und vorbereitet zu kaufen

Auf der Webseite sind allerdings einige vielleicht hilfreiche Anhaltspunkte zu finden, was da alles rein sollte.

Danke für den Link! Da sind viele gute Tips zu finden!

Kaufen würde ich mir so einen Ordner auch nicht. Ich nehme Hängemappen. Selbst wenn die nicht nach Themen gegliedert sind, aber beschriftet, ist es einigermaßen leicht, sich da zurecht zu finden, denke ich. Jedenfalls leichter, als in meinem derzeitigen relativen "Chaos".

MurphysLaw 19.08.2010 17:53

Zitat:

Zitat von Evi (Beitrag 40353)

Das bringt mich auf die Idee, dass es vielleicht sinnvoll ist, manches außer Haus zu deponieren.

Hallo Evi,

an ein Bankschliessfach dachte ich auch schon für meine Unterlagen (habe immer grosse Angst, dass meine Hütte abbrennt und ich dann keine Unterlagen mehr habe). Ich weiss nur nicht, was das im Jahr so kostet.

Gruss,
MurphysLaw

Evi 19.08.2010 18:10

Hallo MurphysLaw,

das glaube ich, dass du da große Angst vor einem Brand hast, wenn es bei deiner Mutter schon gebrannt hat. Da ist man in diese Richtung sensibilisiert.

Werde mich mal nach den Kosten eines Bankschließfachs erkundigen.

Ich glaube, vor das Anlegen einer Notfallmappe hat der liebe Gott den Schweiß gesetzt.
Da der Sommer hier noch nicht angekommen ist, arbeite ich schon den ganzen Nachmittag an diesem "Projekt".

basti55 26.08.2010 12:41

Bin nicht ganz sicher, aber ich glaube die Kosten ca. 50 Euro pro Jahr je nach Bank

Viele Grüße

Evi 26.08.2010 18:40

basti, danke für die Info!

Bei meiner Bank (kann den Namen wegen Werbung nicht nennen) kostet ein mittleres Schließfach A4 groß und 10 cm hoch noch weniger.
Es scheint aber auch teurere Banken zu geben.

napi 30.08.2010 18:51

Schließfach
 
Wenn der Schließfachschlüssel futsch ist (z.B. bei Brand), gibt es ziemlich große Probleme in der Bank (Aufbruch). Kostet auch ein klein wenig.
Zwar immer noch besser, als wenn alle Unterlagen weg sind.

Meiner Ansicht nach der einfachste Weg:
Dokumente digitalisieren und in seine Mailbox stellen.

Evi 31.08.2010 17:44

Sehr gute Idee!:a040:

inesmaus 20.10.2010 23:00

Notfallordner
 
Ich habe die Unterlagen eingescannt und auf einem externen Server gespeichert...

Evi 04.11.2010 23:45

Gute Idee!:a040: Ich habe noch immer kein Bankschließfach! Werde auch mal über eine der Alternativen nachdenken!

er36stuttgart 06.02.2014 20:44

Notfallordner - was gehört rein?
 
Es gibt viele Notfallordner auf dem deutschen Markt und wenn ich mir folgende Anmerkung erlauben darf:

mit vielen Unterschieden!!!

1. Es gibt zum einen die Form von Bücher, oder Mappen oder CDs oder wirkliche Ordner.

2. Es gibt auch inhaltlich verdammt viele Unterschiede. Die meisten Notfallordner - oder auch Vorsorgeordner genannt - sind unvollständig.

Hier einige Beispiele:
Notfallordner BAGSO (Bundesrbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen):
So bietet der Notfallordner der BagSo inhaltlich vieles über Krankheiten, Patientenverfügung und Pflege. Allerdings werden dort die Punkte Generalvollmacht, Vermögensübertragung, Testament, Erbrecht und Erbschaftsteuer völlig außen vor gelassen.

Notfallordner der Sparkassen:
Der kostet zwar nur 10 Euro, ist aber sein Geld nicht wert. Es beinhaltet ein Register mit keinem oder wenig Inhalt; nur ein paar Formblätter und das war es.

Notfallordner der Volksbanken:
Ist ähnlich wie bei den Sparkassen. Aber wirklich auch unvollständig!

Notfallordner des Bundesverbandes der Bestatter:
Hier findet man vieles zur Bestattung und etwas Erbrecht Erbrecht und das war es.

Notfallordner von sonstigen Anbietern, z.B.:
- Manfred Sack (da werden die Ordner als Türöffner für alle möglichen Versicheurngsleute genutzt), sieht man auch gleich auf der Seite (Experten in ihrer Nähe).
- Notfallordner von Continentale,
ähnlich wie Manfred Sack

Gute Notfallordnerinhalte gibt es teilweise auch im Internet bereits kostenlos, aber viele meinen ja was kostenlos ist, das taugt nichts.....

Weit gefehlt!
Empfehlenswert sind zum Beispiel:
- Notfallordner des Landesseniorenrats Thüringen
http://www.landesseniorenvertretung-thueringen.de/fileadmin/PDF/Sonderhefte/Notfallordner.pdf

- oder der Notfallordner vom gemeinnützigen Verein Forum-55plus.de
Diesen Ordner kann man auch entweder selbst kostenlos ausdrucken oder auch als ganzen Ordner gedruckt erwerben

Vergleicht man die Preise der gedruckten Notfallordner / Vorsorgeordner, so ist der Notfallordner der Sparkasse der billigste Notfallordner (10,--Euro), allerdings auch der mit der geringsten Inhaltsqualität. auch wenn eine CD dabei ist.

Ich kann Euch aus den Notfallordnern und Vorsorgeordnern, die ich bisher kennengelernt habe nur die beiden DOwnloaddateien empfehlen.

Dreimaster 18.02.2014 12:30

Ich zahle für mein Bankschließfach 50 Euro im Jahr, vor einigen Jahren habe ich es für 35 Euro Jahresgebühr angemietet. Es war sehr schwierig, ein freies Fach zu ergattern, das mal nur am Rande. Dort wichtige Versicherungsunterlagen zu deponieren, halte ich für eine gute Idee, auch wenn die Frage nach der sicheren Aufbewahrung des Schlüssels damit noch nicht geklärt ist. Policen zu digitalisieren ist auch keine schlechte Idee, aber wenn die Versicherungen nur Originale akzeptiert, nützt das auch nicht viel.

Rabera 23.02.2014 09:30

Das mit den Socken ist nicht schlecht....saubere Leistung aber auch die Versicherer bzw. die Vertreter haben die Möglichkeit bei Verlust eine Kopie der Police auszustellen

alexander000 03.06.2021 00:37

Hallo !

Auch wenn der Beitrag schon etwas älter ist möchte ich mal nachfragen ob ihr aktuelle Empfehlungen zu bestimmten Notfallordnern habt?

Alexander

Einwilligungsvorbehalt 12.06.2021 14:05

Nachdem Alexander das Thema gerade wieder nach vorne geholt hat, möchte ich anmerken:

Ein Versicherungsschein (Police) wird in aller Regel zur Leistungserbringung nicht gefordert. Warum auch? Der Versicherer hat ja Deine Daten und weiß, dass Du bei ihm versichert bist. Alles andere wäre Schikane. Das trifft insbesondere auf die Sachversicherungen wie Hausrat zu. Wenn das Herz besonders an den Socken hing, war es also doch kein Fehler, gerade diese zu retten.

Es gibt eine wichtige Ausnahme: Bei Lebensversicherungen kann es kompliziert werden. Der Grund ist, dass die Versicherung berechtigt, ohne weitere Prüfung an den Inhaber des Scheines das Geld auszuzahlen. Die Versicherung könnte auch verpfändet sein. Die Versicherung möchte gerne verhindern, versehentlich an den Falschen oder - noch schlimmer - zweimal zu zahlen. Wenn das Dokument verloren ist, kann der Kunde das aber erklären und bekommt Ersatz. Wenn nach einer Erbschaft die Police fehlt, wird es es etwas länger dauern, weil der Kunde kaum noch selbst einen Ersatz fordern kann. Da heißt es denn auf den Erbschein warten und der Versicherung Zeit zu lassen.

Die Knappheit von Schließfächern hat sich in den letzten Jahren noch verschärft, weil das Interesse der Kunden gestiegen ist (Inflationsangst, Goldbarren, Negativzinsen) und es gleichzeitig immer weniger Filialen gibt. So vergeben viele Banken nur an ihre Bestandskunden Fächer, es gibt Wartelisten und die Preise steigen. Allerdings ist das Schließfach bei weitem nicht so sicher wie die meisten denken. In der Bank kann es auch brennen oder das Schließfach wird aufgebrochen. Wenn Du Pech hast, hat die Bank keine ausreichende Versicherung dafür oder gar keine. Deine eigene Hausratversicherung zahlt dann im Rahmen der Entschädigungsgrenzen für Wertsachen. Die reicht aber nicht für die dicken Bündel Euro, Dollar und Franken, mit denen wir Betreuer uns typischerweise herumschlagen müssen.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:55 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.


SEO by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37