Forum Betreuung

Diskussionsforum zum Thema

gesetzliche Betreuung

 

Sterbeversicherung für Betreute

Dies ist ein Beitrag zum Thema Sterbeversicherung für Betreute im Unterforum Rechtsfragen im Rahmen des Betreuungsrechts , Teil der Offenes Forum gesetzliche Betreuung
und gleich noch eine Frage, wenn ich schon mal dabei bin. Da in 2-3 Monaten die Ausbezahlung der Erbschaft von ...


Zurück   Forum Betreuung > Offenes Forum gesetzliche Betreuung > Rechtsfragen im Rahmen des Betreuungsrechts

Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Alt 04.08.2007, 13:01   #1
Gesperrt
 
Registriert seit: 28.07.2007
Beiträge: 5
Standard Sterbeversicherung für Betreute

und gleich noch eine Frage, wenn ich schon mal dabei bin.

Da in 2-3 Monaten die Ausbezahlung der Erbschaft von ca. 2T € ansteht und der Vermögensfreibetrag der Betreuten A damit überschritten wird, wollte Betreuer-Schwester B mit dem Ersparten der Betreuten A eine Sterbe- und Bestattungsversicherung für A abschließen. Es heißt, eine solche Versicherung darf das Sozialamt nicht auf das Vermögen angerechnen und notwendig wäre es schon, weil die verstorbene Mutter keine Vorsorge in diese Richtung getroffen hat.

Nun hat B aber gehört, dass das Sozialamt, das Versicherungsgeld nur dann nicht anrechnet, wenn die Versicherung in Raten gezahlt wird. D.H. die Einmalzahlung, wie B es vor hat, würde nicht den gewünschten Effekt haben. Stimmt das so? Wenn ja, gibt es hierfür eine rechtliche Grundlage? Mir leuchtet es nämlich gar nicht ein, dass es für die Anrechnung einen Unterschied macht, ob eine Versicherung in Raten oder in einem Betrag bezahlt wird.

Gruß, krumpirn
krumpirn ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 13:18   #2
Heinz
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Krumpirn,

von einer Sterbeversicherung ist grundsätzlich abzuraten, da sie im Vergleich zur Bestattungsvorsorge über das Bestattungsinstitut mehr Verwaltungskosten verursacht. Zudem kann die Kommune verlangen, dass die Sterbeversicherung zurückgekauft wird, wenn der Vermögensschonbetrag überschritten ist. Doch ist das Geld ausgegeben, kann auch nichts zurückgefordert werden.

Demnach empfehle ich den Bestattungsvorsorgevertrag mit einem Bestattungsinstitut ihres Vertrauens. Darin wird vorab geklärt, was wie gemacht werden soll. Und diese Bestattung wird hier und jetzt beglichen, als wenn man einen Fernseher kauft. Dann ist das Geld weg und kann auf die Sozialbedürftigkeit nicht mehr angerechnet werden. Sollte die Bestattung evtl. doch in ein paar Jahren mehr kosten, so könnt ihr beim dem ausgewählten Bestattungsinstitut einen Treuhandvertrag abschließen, so dass evtl. Mehrkosten abgesichert sind.

Ansonsten ist die Bestattung immer Angelegenheit der Angehörigen, egal ob Vater oder Geschwister und wenn die Bestattung nicht vorgesorgt wurde, müssen die Angehörigen die Kosten selbst aufbringen.

In diesem Sinn viele Erfolg
Heinz
 
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 16:29   #3
Gesperrt
 
Registriert seit: 04.04.2004
Ort: NRW
Beiträge: 2,294
Standard

Hallo,

eine Sterbegeldversicherung könnte an ein Beerdigungsinstitut unwiderruflich abgetreten werden und gleichzeitig könnte man einen Bestattungsvorsorgevertrag abschließen, wo alles genau festgehalten wird.

Wie Heinz schon erwähnte, kann man auch in einen Treuhandvertrag (Geld wird verzinst) einzahlen und diesen mit einem Bestattungsvorsorgevertrag kombinieren. Mit dem Treuhandvertrag ist es so, dass man immer wieder Geld einzahlen kann, wenn etwas übrig ist.

Mit freundlichen Grüßen

Tina
Tina L. ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 17:14   #4
Gesperrt
 
Registriert seit: 28.07.2007
Beiträge: 5
Standard

vielen herzlichen Dank für die Tipps!

LG, Krumpirn
krumpirn ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
beerdigung, beerdigungsintitut, bestattungsvertrag, bestattungsvorsorge, sterbegeldversicherung, treuhandvertrag, vermögensfreibetrag

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an

Gehe zu

Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kindergeld für Betreute krumpirn Rechtsfragen im Rahmen des Betreuungsrechts 3 11.08.2007 01:22
Haftpflichtversicherung für Betreute im Heim piet Rechtsfragen im Rahmen des Betreuungsrechts 2 05.07.2007 20:57
Leistungen für Betreute bei wohnen bei den Angehörigen wizard-hs Rechtsfragen im Rahmen des Betreuungsrechts 2 21.11.2004 12:27


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Template-Modifikationen durch TMS

SEO by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23