Forum Betreuung

Diskussionsforum zum Thema

gesetzliche Betreuung

 

Beendigung der Unterbringung

Dies ist ein Beitrag zum Thema Beendigung der Unterbringung im Unterforum Rechtsfragen im Rahmen des Betreuungsrechts , Teil der Offenes Forum gesetzliche Betreuung
Hallo, § 1906 Abs. 3 BGB besagt ja bekanntlich: Zitat: Der Betreuer hat die Unterbringung zu beenden, wenn ihre Voraussetzungen ...


Zurück   Forum Betreuung > Offenes Forum gesetzliche Betreuung > Rechtsfragen im Rahmen des Betreuungsrechts

Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Alt 08.10.2018, 13:56   #1
Berufsbetreuer
 
Registriert seit: 31.07.2007
Beiträge: 1,910
Standard Beendigung der Unterbringung

Hallo,


§ 1906 Abs. 3 BGB besagt ja bekanntlich:



Zitat:
Der Betreuer hat die Unterbringung zu beenden, wenn ihre Voraussetzungen weggefallen sind. Er hat die Beendigung der Unterbringung dem Betreuungsgericht unverzüglich anzuzeigen.

Also ich lese dies so: Erst beenden - dann dem Gericht mitteilen.


Ich frage deswegen, weil sich - lt. Kollegenkreis - ein Gericht darüber moniert hat, dass die Beendigung der Unterbringung nicht vorher dem Gericht mitgeteilt wurde.


Zusatzfrage:

Wenn ein Betreuter während einer Unterbringung - gemäß Absprache von Heim und Betreuer - probeweise auf eine offene Station verlegt wird (womit die Unterbringung m.E. ja noch nicht beendet wird) teilt Ihr dies dann dem Gericht mit?


mfg
__________________
Optimismus ist nur ein Mangel an Information
(Heiner Müller)
carlos ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2018, 16:58   #2
Admin/ Berufsbetreuerin
 
Benutzerbild von michaela mohr
 
Registriert seit: 22.08.2005
Ort: Darmstadt
Beiträge: 9,531
Standard

Zitat:
probeweise auf eine offene Station verlegt wird (womit die Unterbringung m.E. ja noch nicht beendet wird) teilt Ihr dies dann dem Gericht mit?
Ja, schon.

Wenn ich da nochmal gut drüber nachgedacht habe und dann alles per Briefpost.
__________________
diese kommunikation wurde im rahmen der überwachungsgesetze auf ihre kosten dauerhaft gespeichert und wird jederzeit weltweit gegen sie verwendet werden. danke für ihre kooperation.
michaela mohr ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2018, 17:29   #3
Berufsbetreuer
 
Registriert seit: 21.02.2008
Beiträge: 679
Standard

Zitat:
Zitat von carlos Beitrag anzeigen

Wenn ein Betreuter während einer Unterbringung - gemäß Absprache von Heim und Betreuer - probeweise auf eine offene Station verlegt wird (womit die Unterbringung m.E. ja noch nicht beendet wird) teilt Ihr dies dann dem Gericht mit?


mfg

Meistens teile ich dem Gericht mit, dass es sich um einer Erprobung handelt, das Eis noch dünn ist, und deshalb der Beschluss bestehen bleiben soll. Geht meistens so durch. Letztes Jahr gab es in einer Sache einen Beschluss vom LG, dass die Erprobungsphase allerdings höchstens zwei Wochen dauern dürfe.
Flafluff ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:58 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Template-Modifikationen durch TMS

SEO by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23