Forum Betreuung

Diskussionsforum zum Thema

gesetzliche Betreuung

 

Aktenübergabe

Dies ist ein Beitrag zum Thema Aktenübergabe im Unterforum Rechtsfragen im Rahmen des Betreuungsrechts , Teil der Offenes Forum gesetzliche Betreuung
Liebe KollegInnen, ich habe 2 Betreuungen an einen Kollegen in einem anderen Gerichtsbezirk abgegeben. Ich hatte den neuen Betreuer mehrfach ...


Zurück   Forum Betreuung > Offenes Forum gesetzliche Betreuung > Rechtsfragen im Rahmen des Betreuungsrechts

Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Alt 06.12.2018, 10:41   #1
Ich bin neu hier
 
Registriert seit: 22.12.2014
Beiträge: 9
Standard Aktenübergabe

Liebe KollegInnen,

ich habe 2 Betreuungen an einen Kollegen in einem anderen Gerichtsbezirk abgegeben. Ich hatte den neuen Betreuer mehrfach angeschrieben, dass er mir mitteilt, wie die Aktenübergabe laufen soll - 0 Reaktion. Ich habe mich dann an die zuständige Betreuungsstelle gewandt, die hatten keine Idee, was ich da machen kann. Der zuständige Rechtspfleger beim AG hatte dann zumindest bei dem neuen Betreuer mal angerufen, der meinte zu ihm, dass er keine Aufbewahrungspflicht der Akten habe?! Damit war das für das Gericht auch erledigt. Ich sitze jetzt schon seit Monaten auf den Akten der ehemaligen zu Betreuenden (übrigens enthalten diese wichtige Dokumente zu Immobilen). Soweit ich weiß, gibt es doch eine Verpflichtung, sich die Akten des zu Betreuenden zu organisieren. Was würdet ihr tun?
LG!
KoKI ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 11:55   #2
agw
Admin/ Berufsbetreuer
 
Benutzerbild von agw
 
Registriert seit: 15.01.2009
Ort: Hessen
Beiträge: 4,138
Standard

Zitat:
Soweit ich weiß, gibt es doch eine Verpflichtung, sich die Akten des zu Betreuenden zu organisieren.
Moin,
es gibt zwar eine Pflicht zur Herausgabe der Betreuungsakte, jedoch keine rechtliche Verpflichtung sich die Unterlagen zu organisieren.


Der neue Betreuer wäre zwar gut beraten sich die Unterlagen zu besorgen, wenn darin z.B. wichtige Urkunden enthalten sind aber erzwingen können wirst du es nicht.
__________________
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
(Albert Einstein)


agw ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 22:23   #3
Admin/Berufsbetreuer
 
Benutzerbild von Imre Holocher
 
Registriert seit: 16.03.2004
Ort: Betreuungsbüro Herrlichkeit 6 in 28857 Syke
Beiträge: 6,056
Standard

Moin moin

Der bisherige Betreuer ist zwar verpflichtet, die Unterlagen herauszugeben, aber der neue Betreuer hat die Holschuld.

D.h. wenn Du ihm anbietest, die Akten herauszugeben sowie einen Termin vereinbaren willst, er sich aber nicht meldet und die Sachen nicht haben will, dann bist Du erst mal auf der sicheren Seite.

Ok, Du hast den Kram bei Dir und solltest ihn auch gut aufheben. Entsorgen solltest Du die Unterlagen nicht. Aber dir kann auch keiner Vorwürfe machen.

Wenn sich der neue Betreuer die Unterlagen anderweitig beschafft (Unrkunden kann man gegen Gebühr auch noch mal ausstellen lassen) dann hat er sich nicht nur unnötige Arbeit aufgehalst, sondern möglicherweise auch noch eine Zusätzlich Rechnung, wenn der Betreute (bzw. der übernächste Betreuer an seiner Stelle) die unnötigen Kosten einfordert.

MfG

Imre
__________________
Fehler sind dazu da, um sie zu machen
und daraus zu lernen.
Fehler sind nicht dazu da, sie dauernd zu wiederholen.
Imre Holocher ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2018, 09:22   #4
Ich bin neu hier
 
Registriert seit: 22.12.2014
Beiträge: 9
Standard

Guten Morgen!

ich denke mir das auch. Wenn der neue Betreuer sich die notwendigen Unterlagen auf Kosten der zu Betreuenden beschafft, anstatt die bereits vorhandenen einfach abzuholen, ist das nicht im Sinne einer vernünftigen Vermögenssorge.
KoKI ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2018, 19:12   #5
Forums-Geselle
 
Benutzerbild von HorstD
 
Registriert seit: 24.03.2005
Ort: Duisburg
Beiträge: 249
Standard

Der Schriftverkehr zur gesetzlichen Vertretung ist doch Eigentum des Betreuten. Der Nachfolgebetreuer sollte vom Rechtspfleger (§ 1837 Abs 2 BGB) aufgefordert werden, die Sachen beim Vorbetreuer abzuholen (§§ 1890, 667 BGB). Was ist das denn für ein seltsamer Mensch? Im übrigen brauche ich doch die Unterlagen des Amtsvorgängers, um weiter zu arbeiten, ohne alles neu recherchieren zu müssen.
__________________
Mit vielen Grüßen
Horst Deinert

Weitere Infos:
http://www.bundesanzeiger-verlag.de/...iki/Hauptseite
HorstD ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2018, 19:19   #6
agw
Admin/ Berufsbetreuer
 
Benutzerbild von agw
 
Registriert seit: 15.01.2009
Ort: Hessen
Beiträge: 4,138
Standard

Zitat:
Was ist das denn für ein seltsamer Mensch?

Dieses Gebaren ist leider inzwischen kein Einzelfall. Ich kenne hier von Kollegen etliche Fälle in denen der Nachfolgebetreuer keine Unterlagen übernehmen will.
__________________
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
(Albert Einstein)


agw ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2018, 14:47   #7
Admin/Berufsbetreuer
 
Benutzerbild von Imre Holocher
 
Registriert seit: 16.03.2004
Ort: Betreuungsbüro Herrlichkeit 6 in 28857 Syke
Beiträge: 6,056
Standard

Moin moin

Zitat:
Zitat von HorstD Beitrag anzeigen
Was ist das denn für ein seltsamer Mensch?
Das kommt wirklich nicht selten vor. Insbesondere bei Betreuungsabgaben an Rechtsanwälte habe ich dieses Verhalten erlebt. Sogar angebotete Übergabetreffen mit bzw. bei den Betreuten wurden abgelehnt.

Sogar auch anders herum, wenn ich die Unterlagen als folgender Betreuer haben wollte, waren diese einfach nicht zu erreichen - die Unterlagen damit leider auch nicht.

Zitat:
Zitat von HorstD Beitrag anzeigen
Im übrigen brauche ich doch die Unterlagen des Amtsvorgängers, um weiter zu arbeiten, ohne alles neu recherchieren zu müssen.
Es soll Berufe (bzw. Berufsstände) geben, deren Mitglieder von sich selber glauben alles zu können...

MfG

Imre
__________________
Fehler sind dazu da, um sie zu machen
und daraus zu lernen.
Fehler sind nicht dazu da, sie dauernd zu wiederholen.
Imre Holocher ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2018, 23:52   #8
Forums-Gesellen-Anwärter
 
Registriert seit: 28.08.2018
Beiträge: 58
Standard

Hallo KoKI,

wie fit sind denn die beiden Betreuten? Kannst Du denen vielleicht Ihre Unterlagen geben?
Du schreibst was von wichtigen Unterlagen zu z.b. Immobilien. Mein Betreuer hat von mir auch einen Überschreibungsvertrag. Sogar das Testament meines Vaters. Im Original.
Ich fänds ganz schön scheiße, bekäm ich einen neuen Betreuer und der würde die Unterlagen nicht abholen, wenn die dann "weg" wären.
Der Thread erinnert mich aber dran, dass ich die Originale von meinem Betreuer längst zurück fordern wollte. Werd ich jetzt direkt mal mailen. Der verschickt ja, wenns mal nötig ist, eh nur Kopien.

LG
Stefanie78 ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2018, 22:21   #9
Einsteiger
 
Registriert seit: 27.12.2017
Beiträge: 17
Standard

Hallo,
könnte eine Lösung sein, die Akten zuzusenden?

Das Rechenexempel wäre dann 'Porto im Verhältnis zum Platz im Aktenschrank und Ärger'.



Viele Grüße
Clavinova
clavinova ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 09:54   #10
Ich bin neu hier
 
Registriert seit: 22.12.2014
Beiträge: 9
Standard

Liebe KollegInnen,

einer der zu Betreuenden ist soweit fit, dem werde ich seine Sachen nun ins Heim schicken.
Der andere hat einen Einwilligungsvorbehalt, ist auch nicht so fit, dass ich ihm die Akten überlassen würde. Am Ende wird es mir dann noch zum Nachteil ausgelegt, wenn ich sie ihm übergebe.....
Ich denke, dass ist auch der Grund, warum sich der neue Betreuer weigert, die Akten zu übernehmen. Er hat keine Lust auf "weniger Platz im Aktenschrank". Er hatte ja dem Rechtspfleger gegenüber gesagt, er habe keine Aufbewahrungspflicht. Naja, leider gibt es hin und wieder KollegInnen, deren Verhalten null nachvollziehbar ist.

Liebe Grüße!
KoKI ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
übergabe akten, übergabe betreuung

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:55 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Template-Modifikationen durch TMS

SEO by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23