Forum Betreuung

Diskussionsforum zum Thema

gesetzliche Betreuung

 

Guthaben aus Nebenkosten und Grundsicherung

Dies ist ein Beitrag zum Thema Guthaben aus Nebenkosten und Grundsicherung im Unterforum Rechtsfragen im Rahmen des Betreuungsrechts , Teil der Offenes Forum gesetzliche Betreuung
Hallo. Meine Betreute bezieht seit August 2018 Grundsicherung im Alter. Im November wurde ihr ein Nebenkostenguthaben vom Vermieter erstattet. Der ...


Zurück   Forum Betreuung > Offenes Forum gesetzliche Betreuung > Rechtsfragen im Rahmen des Betreuungsrechts

Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Alt 11.01.2019, 10:37   #1
Forums-Geselle
 
Registriert seit: 31.03.2016
Ort: Würzburg
Beiträge: 62
Standard Guthaben aus Nebenkosten und Grundsicherung

Hallo.

Meine Betreute bezieht seit August 2018 Grundsicherung im Alter. Im November wurde ihr ein Nebenkostenguthaben vom Vermieter erstattet. Der Abrechnungszeitraum liegt zumindest für 10 Monate vor dem Grundsicherungsbezug, das heißt, sie hat die Nebenkosten jedenfalls für 10 Monate nicht aus den Sozialleistungen bezahlt.

Das Amt fordert Leistungen in Höhe des kompletten Guthabens zurück.

Mir ist natürlich klar, dass grundsätzlich das Zuflussprinzip gilt und die Überzahlung im darauffolgenden Monat berücksichtigt wird.

Für Stromkosten gibt es Rechtsprechung, dass ein Guthaben beim Leistungsempfänger verbleiben darf, wenn er dieses nicht aus der Regelleistung, sondern aus eigenen Mitteln bezahlt hat. Rein praktisch betrifft dies eher Personen, die noch eine geringe Rente oder Zuverdienst haben.

Kann man bei Nebenkostenrückerstattungen ähnlich argumentieren? Das Amt beharrt auf Rückforderung, hat aber noch keinen Bescheid erlassen.
Silke77 ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2019, 13:02   #2
Forums-Geselle
 
Registriert seit: 18.01.2010
Ort: Nähe Stuttgart
Beiträge: 288
Standard

Hallo Silke,


Stromkostenerstattungen verbleiben m.W. deshalb anrechnungsfrei beim Leistungsempfänger, weil der die Stromkosten gerade aus dem Regelbetrag bestreiten muss - im Gegensatz zu Kosten der Unterkunft. Eine jetzt erst fällige Nachzahlung von Nebenkosten für einen zurückliegenden Zeitraum gehört zu den (aktuellen) Kosten der Unterkunft und würde vom Amt sicherlich in voller Höhe übernommen werden, soweit es sich dabei im Einzelnen um übernahmefähige Nebenkosten handelt. Nach meiner Ansicht (ohne dass ich nach Rechtsprechung dazu gesucht habe, vielleicht wissen die Kollegen mehr) muss die NK-Erstattung leistungsmindernd angerechnet werden.


Viele Grüße,
Anni
Anni ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2019, 19:55   #3
Einsteiger
 
Registriert seit: 29.09.2015
Beiträge: 21
Standard

Hallo,

Zitat:
Zitat von Silke77 Beitrag anzeigen
Hallo.
Kann man bei Nebenkostenrückerstattungen ähnlich argumentieren? Das Amt beharrt auf Rückforderung, hat aber noch keinen Bescheid erlassen.
Auf die Schnelle dazu gefunden:

Das hier spricht gegen die Anrechnung

https://sozialberatung-kiel.de/2011/...ostenguthaben/

Aber dies wiederum dafür

https://www.dresdner-fachanwaelte.de...n-nach-sgb-ii/

Anscheinend hat das BSG in 2012 wohl leider klargestellt, dass es bei den Kosten der Unterkunft nicht auf den Ursprung des Guthabens ankommt.

Der Träger der Grundsicherung könnte demnach zu Recht auf die tatsächlichen Kosten der Unterkunft verweisen, die durch das Guthaben gemindert werden. Die Links beziehen sich zwar auf das SGB II, es sollte aber im SGB XII ebenso gehandhabt werden.

Gruesse
Konfusius ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2019, 20:12   #4
Berufsbetreuer
 
Registriert seit: 31.07.2007
Beiträge: 1,927
Standard

Zitat:
Zitat von Anni Beitrag anzeigen
Hallo Silke,


Stromkostenerstattungen verbleiben m.W. deshalb anrechnungsfrei beim Leistungsempfänger, weil der die Stromkosten gerade aus dem Regelbetrag bestreiten muss - im Gegensatz zu Kosten der Unterkunft. Eine jetzt erst fällige Nachzahlung von Nebenkosten für einen zurückliegenden Zeitraum gehört zu den (aktuellen) Kosten der Unterkunft und würde vom Amt sicherlich in voller Höhe übernommen werden, soweit es sich dabei im Einzelnen um übernahmefähige Nebenkosten handelt. Nach meiner Ansicht (ohne dass ich nach Rechtsprechung dazu gesucht habe, vielleicht wissen die Kollegen mehr) muss die NK-Erstattung leistungsmindernd angerechnet werden.


Viele Grüße,
Anni

Sehe ich genauso, da - wie erwähnt - im Falle eine NK-Nachzahlung, dass Amt dann ja auch voll einspringen würde.


mfg
__________________
Optimismus ist nur ein Mangel an Information
(Heiner Müller)
carlos ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2019, 10:41   #5
Forums-Geselle
 
Registriert seit: 31.03.2016
Ort: Würzburg
Beiträge: 62
Standard

Ich danke Euch.
Silke77 ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Template-Modifikationen durch TMS

SEO by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23