Forum Betreuung

Diskussionsforum zum Thema

gesetzliche Betreuung

 

Rechnungslegung Musternutzung

Dies ist ein Beitrag zum Thema Rechnungslegung Musternutzung im Unterforum Rechtsfragen im Rahmen des Betreuungsrechts , Teil der Offenes Forum gesetzliche Betreuung
Ersteinmal einen wunderschönen Tag, bei uns im AG sind einige neue Rechtspfleger dazugekommen, was ja nicht gleich etwas schlechtes bedeutet. ...


Zurück   Forum Betreuung > Offenes Forum gesetzliche Betreuung > Rechtsfragen im Rahmen des Betreuungsrechts

Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Alt 30.08.2019, 13:07   #1
Neuer Gast
 
Registriert seit: 29.08.2019
Beiträge: 2
Standard Rechnungslegung Musternutzung

Ersteinmal einen wunderschönen Tag,


bei uns im AG sind einige neue Rechtspfleger dazugekommen, was ja nicht gleich etwas schlechtes bedeutet. Ich habe aber gemerkt, dass bestimmte Sachen sehr nach Lehrbuch abgearbeitet werden.



Nun aber zu meiner Frage. Es ist ja nicht so, dass ich noch keine Rechnungslegung erstellt hätte und dies mit einer Software. Da wurde auch nicht gemeckert und es so anerkannt. Die Woche bekamm ich aber ein Schreiben, in dem stand:


"... dass das Rechnungslegungsformular in jedem Fall zu benutzen ist."


Also das Formular, welches das Gericht bei uns mit dem Betreuungsausweis mitschickt.


Ich habe schon gesucht und leider nichts gefunden. Gibt es diesen Grundsatz und auf welchem Gesetz fußt dies?


Es wäre schon eine erhöhte Mehrarbeit, alle Umsätze händisch in die entsprechenden Tabellen einzutragen, obwohl die Software dies in wenigen Sekunden ausspuckt.
PaPaBe ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2019, 13:42   #2
Forums-Geselle
 
Registriert seit: 23.06.2017
Beiträge: 76
Standard

Die Frage nach der Rechtsgrundlage ihres Ansinnens solltest Du der Rechtspflegerin stellen
Christian Martens ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2019, 14:11   #3
Routinier
 
Benutzerbild von HorstD
 
Registriert seit: 24.03.2005
Ort: Duisburg
Beiträge: 1,268
Standard

Die Formulare, die die Justiz zur Verfügung stellt, sind nicht „amtlich“, sondern nur eine Arbeitshilfe für (ehrenamtliche) Betreuer, denen man keinen Softwarekauf zumuten will. Solange die Ausdrucke mit Hilfe der Betreuungssoftware die gesetzlichen Voraussetzungen nach § 1841 Abs 1 BGB erfüllen, gibt es nichts, was bemängelt werden dürfte. Das Gericht führt schließlich nur eine Rechtsaufsicht.
__________________
Mit vielen Grüßen
Horst Deinert

Weitere Infos:
http://www.bundesanzeiger-verlag.de/...iki/Hauptseite
HorstD ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2019, 19:12   #4
Neuer Gast
 
Registriert seit: 29.08.2019
Beiträge: 2
Standard

Hallo Herr Martens,


das Gespräch suche ich auf jeden Fall, nur wollte ich nicht unvorbereitet da stehen.
PaPaBe ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2019, 22:31   #5
Forums-Geselle
 
Registriert seit: 23.06.2017
Beiträge: 76
Standard

Zitat:
Zitat von PaPaBe Beitrag anzeigen
Hallo Herr Martens,

ich würde gerne beim Du bleiben, wenn Du mich trotzdem weiter sietzen möchtest, bitte.


Zitat:
das Gespräch suche ich auf jeden Fall, nur wollte ich nicht unvorbereitet da stehen.

Ich würde kein Gespräch suchen sondern nur schriftlich die Gegenfrage stellen, diese auch rethorisch, da die Antwort ja schon bekannt ist.
Gegebenenfalls das Schreiben auch der nächsten Rechnungslegung beifügen, die selbstverfreilich mit der Systemsoftware erstellt aus dem Rechner kommt.

Betreuer werden doch nicht dafür bezahlt, Kontoauszüge in Formulare abzutippen?!


Christian Martens
Christian Martens ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2019, 09:22   #6
§§Reiterin; manchmal Mod
 
Registriert seit: 27.01.2012
Ort: hinterm siebten Berg die dritte links
Beiträge: 1,432
Standard

Die Rechnungslegung ist chronologisch geordnet einzureichen. Belege sind beizufügen.
Ob das jetzt auf dem "amtlichen" Vordruck händisch, auf einer heruntergeladenen Version am PC oder mittels einer Exceltabelle erfolgt, ist dabei vollkommen gleichgültig.
Der Zu- und Abgang des Vermögens muss nachverfolgt werden können.
Eine gesetzliche Grundlage für die Nutzung des Vordrucks gibt es nicht.
__________________
Die Benutzung der Suchfunktion ist gebührenfrei und verursacht keine körperlichen Schmerzen!

Lieber Gott gib mir die Gnade, dass ich das Monster verwandel in Mozzarellamarmelade!!
Fara ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
rechnungslegung

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:10 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Template-Modifikationen durch TMS

SEO by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23