Forum Betreuung

Forum Betreuung (https://www.forum-betreuung.de/)
-   Rechtsfragen im Rahmen des Betreuungsrechts (https://www.forum-betreuung.de/rechtsfragen-rahmen-betreuungsrechts/)
-   -   Schonvermögen und Sterbevorsorge (https://www.forum-betreuung.de/rechtsfragen-rahmen-betreuungsrechts/4168-schonvermoegen-sterbevorsorge.html)

betruli 01.04.2010 21:34

Schonvermögen und Sterbevorsorge
 
Hallo zusammen,
eine mittellose Betreute von mir verbraucht schön langsam ihr Schonvermögen.
Die Angehörigen verlangen nun von mir, dass ich dieses restliche Schonvermögen jetzt erhalte, damit die Sterbekosten davon beglichen werden können.
Steh ich in der Verantwortung, dass die Beerdigungskosten gesichert sind?
Wer trägt denn bei einem mittellosen Verstorbenen die Beerdigungskosten (bin aus Bayern, da wird es wahrscheinlich wieder anderst sein als in der restlichen Republik;-) )?
Kann mir da jemand einen Tipp geben?
Vielen Dank schon mal!

Gruß Betruli

Chesterfield 01.04.2010 22:23

Zitat:

Zitat von betruli (Beitrag 35045)
Steh ich in der Verantwortung, dass die Beerdigungskosten gesichert sind?

Nö. :)

Zitat:

Wer trägt denn bei einem mittellosen Verstorbenen die Beerdigungskosten
Bestattungspflicht ? Wikipedia - da steht alles drin. :)

In Bayern erfolgt - sofern kein anderer die Kosten und / oder die Bestattung an sich zu tragen hat, die Abwicklung über das zuständige Standesamt.

betruli 01.04.2010 22:29

Vielen Dank Chesterfield,
dein klares "Nö" bruhigt mich jetzt schon.
Dann kann ich der alten Dame ihre Freude lassen und erst mit Bremsbewegungen beginnen, wenns gen 0,-- geht!
Viele Grüße
Uli

zeiten 01.04.2010 22:46

Zitat:

Zitat von betruli (Beitrag 35050)
dein klares "Nö" bruhigt mich jetzt schon.

VORSICHT, VORSICHT, VORSICHT - die Frage ist hier: ist der Lebenserwartungsquotient bereits überschritten oder nicht? Falls die Dame bereits ihr Durchschnittsalter überschritten hat, haftet der Betreuer für die Beerdigungskosten (BayrAltBtrG! Also immer schön nachrechnen.
Gruß, zeiten

Chesterfield 02.04.2010 00:15

Zitat:

Zitat von zeiten (Beitrag 35054)
VORSICHT, VORSICHT, VORSICHT - die Frage ist hier: ist der Lebenserwartungsquotient bereits überschritten oder nicht? Falls die Dame bereits ihr Durchschnittsalter überschritten hat, haftet der Betreuer für die Beerdigungskosten (BayrAltBtrG! Also immer schön nachrechnen.
Gruß, zeiten

*psst* Auch wenn es Deine Laune trübt, Liebes - aber das ist ein nicht soooo geeigneter Ort für Aprilscherze. Könnt ja jemand ernst nehmen... :wink3:

Tina L. 02.04.2010 00:42

Hallo zeiten,

kannst Du mal das Urteil mit Link einstellen?

Ich wohne zwar in NRW, vielleicht ticken die Uhren hier anders? Jedenfalls weiß ich nichts davon, dass ich ab einem gewissen Alter meiner Klienten verpflichtet wäre das Schonvermögen für eine Bestattung zurückzuhalten bzw. dafür einzuzahlen.

Das mache ich zwar immer gerne, aber ich habe keine Info darüber, dass dies verlangt werden kann.

Generell ist es eigentlich gut, dass man zu Lebzeiten die Beerdigung festlegen kann, das gibt manchen Betroffenen sogar ein gutes Gefühl zu wissen, dass ihre Wünsche berücksichtigt werden.

Ich finde es aber mehr als merkwürdig, wenn Angehörige noch zu Lebzeiten vorschreiben wollen was mit dem Schonvermögen passieren soll.

Würden die der Betroffenen auch das Haus einrennen, aufs Konto schauen und ihr einreden, dass sie nicht mehr an ihr Geld gehen darf, weil sie das ja für die Bestattung bunkern muss?

Ich hatte mal einen Bestattungsvorsorgevertrag gemacht, mit allem drum und dran, weil die Angehörigen sich gar nicht kümmerten, sie rechneten viel lieber mit dem Geld. 5000,00 € durfte ich dafür, lt. hiesigen Sozialamt, ausgeben und das habe ich auch getan. Festgelegt wurde u.a. eine Todesanzeige, Trauerrede ect.

Kaum war der Mann verstorben, standen die beiden Angehörigen bei mir vor der Tür und wollten das Geld haben (ich hatte sie noch nie vorher gesehen, es gab null Kontakt) Als ich ihnen mitteilen musste, dass da nix großartig ist, weil das Geld für die Bestattung festgelegt wurde, sie für den Rest erst einmal einen Erbschein vorlegen müssen, rannten sie als nächstes zum Bestatter.

Sie wollten einiges stornieren, um an das Geld zu kommen. Todesanzeige wäre überflüssig (da guckt eh keiner rein), zur Trauerrede käme eh niemand (sie kannten sein Umfeld gar nicht) ect. Der Bestatter rief mich gleich an und erzählte mir davon.

Manchmal muss ich schon schwer an mich halten... Wie dreist manch einer vorgeht, nur um an ein wenig Geld zu kommen. Ich hatte auch mal eine Angehörige, die mit einem Notizblock bewaffnet fragte wie viel Geld noch da wäre. Aber lassen wir das besser...:d010:

zeiten 02.04.2010 01:18

Zitat:

Zitat von Chesterfield (Beitrag 35058)
*psst* Auch wenn es Deine Laune trübt, Liebes - aber das ist ein nicht soooo geeigneter Ort für Aprilscherze.

:giggleswe: meine laune türbt es nur ein gaaaaanz bisschen und das "Liebes" entschädigt voll für mehr als wie den rest. :a040: *freufreu*



Zitat:

Zitat von Tina L. (Beitrag 35061)
Hallo zeiten,

kannst Du mal das Urteil mit Link einstellen?

klar, hier is urteil mit volltext: Aprilscherz ? Wikipedia :giggleswe:



schönen april euch :winke:

Tina L. 02.04.2010 02:09

:LOL:

Da habe ich den ganzen Tag aufgepasst und dann kommt zeiten...

betruli 02.04.2010 13:51

Hallo zusammen,
auf jeden Fall war er gut, der Aprilscherz-gratuliere:a040: Muß gestehen, ohne eure Hilfe wäre ich drauf reingefallen. Danke und schöne Ostern!

Betruli


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:11 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.


SEO by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23