Forum Betreuung

Forum Betreuung (https://www.forum-betreuung.de/)
-   Situation der Betreuer/innen (https://www.forum-betreuung.de/situation-betreuer-innen/)
-   -   HELP Akademie München - besucht jemand den Betreuerkurs? (https://www.forum-betreuung.de/situation-betreuer-innen/16349-help-akademie-muenchen-besucht-jemand-betreuerkurs.html)

Alexa2018 15.02.2019 08:11

HELP Akademie München - besucht jemand den Betreuerkurs?
 
Hallo, besucht zufällig jemand den Betreuerkurs ab 11.03.? Vielleicht lassen sich ja Kontakte knüpfen??
Lg

Jo-Meile 15.02.2019 12:52

Help Akademie München-Berufsbetreuer Ausbildung
 
Hallo,
ich bin noch nicht angemeldet, plane aber eine Ausbildung zum Berufsbetreuer. Jetzt wo die Bundesregierung die Tarife erhöhen wird macht das ja Sinn.
Ich hatte mich erst bei Weinsberger erkundigt, preislich liegen die ja etwa gleich, aber da ist man ja in ganz Deutschland unterwegs bis man fertig ist. Bei Help wäre alles in München, das ist wohl echt besser finde ich.
Help hat wohl auch die besseren Dozenten, alles echte Hochkaräter.
Mal schauen, die Termine liegen nicht ganz passend, das ist noch der Knackpunkt.
Aber ich wünsch Dir viel Glück, ( du bist doch definitiv im März dort hab ich verstanden, oder?) auch wenn wir uns jetzt dort vielleicht nicht sehen.
Jo-Meile

Boomer 15.02.2019 14:50

Bevor ihr da viel Geld hinlegt, möchte ich folgendes anmerken: da ist "nur" ein Zertifikatslehrgang über 204 Stunden. Keine Berufsbildung im Sinne der Vergütungserhöhenden Vorgaben! Wer keine richtige Berufsausbildung hat, welche "Kenntnisse und Fertigkeiten für die Führung von Betreuungen" beinhaltet, wird auch damit nicht in Stufe 2 kommen. Ist bestimmt sinnvoll, das möchte ich nicht absprechen. Aber bringt eben nix für die Vergütung

Alexa2018 15.02.2019 16:00

@Jo
Ja ich bin fix angemeldet.

Im Oktober war ich zum Zertifikatskurs vom Weinsberger Forum in Bernried und musste dann im Nachhinein mit Entsetzen feststellen, daß die Folgekurse nicht mehr dort angeboten werden, sondern nur noch in Bonn oder Erkner bei Berlin. Das ist für mich fast nicht machbar.
Und bin daraufhin bei Help gelandet. Nach München kann ich relativ gut pendeln und mit Familie ist das gut zu handeln.

Alexa2018 15.02.2019 16:03

@Boomer, ist schon klar. Ich bin gelernte Kauffrau und rechne sowieso "nur" mit der mittleren Vergütungsstufe.
Ich mache den Kurs für mich um die Grundlagen zu schaffen und hospitiere nebenbei noch bei einer Betreuerin. Beides zusammen gibt m. E. dem richtigen Grundstock

Jo-Meile 16.02.2019 08:58

Berufsbetreuer Ausbildung in der Help Akademie München
 
Hy, ich nochmal. Hab mich bei der Betreuungsstelle in Augsburg informiert.
Bei einer anerkannten Berufsausbildung (ich war bzw. bin noch bis Sommer kaufm. Sachbearbeiter in einer Behörde) und der Zusatzausbildung bei Weinsberger oder Help z.B. (müssen aber AZAV-zugelassen sein, sind aber beide) komme ich auf jeden Fall in die mittlere Stufe, das steht fest und wurde mir in Augsburg auch bestätigt. Und der Vorteil bei Help- da hat Alexa Recht und das sehe ich ja auch so -ist der Standort München und die relativ schnelle Durchführung.
Ich bin ja eben noch in der Planung ob das jetzt schon klappt oder erst später, aber machen will ich das.
LG
Jo-Meile

Boomer 16.02.2019 09:20

Klar, wenn ihr beide eine kaufmännische Ausbildung habt, dann kommt ihr durch diese in die Stufe 2 :a040: . Der Lehrgang ist dann für euch zum lernen und dafür bestimmt sinnvoll (kenne das nicht, aber die Inhalte klingen gut) . Kann also auf keinen Fall schaden.

Wollte auch nur, dass ihr wisst, dass der Lehrgang keinen Einfluss auf die Vergütungsstufe hat. Ist ärgerlich, wenn man das glaubt und erst hinterher erfährt, dass dem nicht so ist.

Als Einstieg und für einen ersten Überblick sind solche Seminare aber sicherlich sehr sinnvoll und interessant. Viel Spaß dabei :a040:

Schnieder 16.02.2019 10:02

Nur noch eine kleine Anmerkung:

Wer eine kaufmännische Ausbildung hat, sollte niemals eine Betreuung annehmen, die nicht den Aufgabenkreis "Vermögenssorge" umfasst - denn dann wird nur die Vergütung der 1. Stufe gezahlt.

Auch bei späterem Wegfall der Vermögenssorge wird eine Rückstufung in die 1. Vergütungsstufe erfolgen - sofern der Rofl. oder der Kostenbeamte darauf achtet.:d010:

agw 16.02.2019 10:43

Zitat:

Hab mich bei der Betreuungsstelle in Augsburg informiert.
Zitat:

komme ich auf jeden Fall in die mittlere Stufe, das steht fest und wurde mir in Augsburg auch bestätigt.
Das ist ja schön wenn deine Beetreuungsbehörde dir solche Auskünfte erteilt. Die sind nur überhaupt nicht bindend für das Betreuungsgericht. Das ist die Stelle welche dir deine Vergütung zählt und dort wird auch über die Einstufung entschieden.
Äusserungen der Betreuungsbehörde interessieren dort gar nicht.

Barbarella 16.03.2019 19:10

Alexa, wirst Du dann in München als Betreuer einsteigen? Ich wollte mich gerne bewerben, bin auch kfm. angestellt und im Bereich Nachlass tätig. Die Dame von der Betreuungsstelle hat mir mitgeteilt, dass man sich vor der Bewerbung schon das komplette Wissen angeeignet haben muss, die Fortbildung gemacht haben muss, sowie mindestens eine ehrenamtliche Betreuung angenommen haben muss, ohne zu wissen, ob man nachher eine gute Chance hat, angenommen zu werden. Welche Erfahrungen hast Du dort gemacht. Vielen Dank für die Info Barbara

Alexa2018 17.03.2019 08:07

Hallo, ich bin nicht aus München. Ich habe mich im Landkreis OAL beworben und habe Ende Mai das Vorstellungsgespräch. Dann hab ich nur noch ein Modul und bin dann fertig. Hier bei uns ist es wohl üblich zuerst 10 ehrenamtliche Betreuungen zu machen um dann rechtliche zu bekommen. Aber wie das dann tatsächlich ist, wenn ich diese Fortbildung vorweisen kann, kann ich erst im Mai sagen. Im Vorfeld hab ich schon einen Kurs für ehrenamtliche Betreuer absolviert. Also ich bin dran.....

Und schnell geht bei Betreuungen eh nix. Das zieht sich.... Aber ich habe Zeit und stehe nicht unter Druck.

Bei der Help Akademie hab ich letzte Woche das erste von 5 Modulen bewältigt. Top muss ich sagen, tolle Dozenten.

Lg

Alexa2018 17.03.2019 08:08

Hallo, ich bin nicht aus München. Ich habe mich im Landkreis OAL beworben und habe Ende Mai das Vorstellungsgespräch. Dann hab ich nur noch ein Modul und bin dann fertig. Hier bei uns ist es wohl üblich zuerst 10 ehrenamtliche Betreuungen zu machen um dann rechtliche zu bekommen. Aber wie das dann tatsächlich ist, wenn ich diese Fortbildung vorweisen kann, kann ich erst im Mai sagen. Im Vorfeld hab ich schon einen Kurs für ehrenamtliche Betreuer absolviert und eine Woche beim Weinsberger Forum. Also ich bin dran.....

Und schnell geht bei Betreuungen eh nix. Das zieht sich.... Aber ich habe Zeit und stehe nicht unter Druck.

Bei der Help Akademie hab ich letzte Woche das erste von 5 Modulen bewältigt. Top muss ich sagen, tolle Dozenten.

Lg

michaela mohr 18.03.2019 05:43

Zitat:

Hier bei uns ist es wohl üblich zuerst 10 ehrenamtliche Betreuungen zu machen um dann rechtliche zu bekommen.
Kleine Korrektur, rechtlich betreut man auch ehrenamtlich. Du meintest sicher beruflich betreuen.

Alexa2018 18.03.2019 12:29

Zitat:

Zitat von michaela mohr (Beitrag 116995)
Kleine Korrektur, rechtlich betreut man auch ehrenamtlich. Du meintest sicher beruflich betreuen.

ja beruflich

Jo-Meile 30.10.2019 16:40

Ausbildung zum Betreuer bei der HELP Akademie
 
Also ich bin jetzt angemeldet. Die Beratung war wirklich erste Klasse und drauf vertaue ich jetzt auch. Bei Weinsberger ist das doch echt teurer wenn man genau nachrechnet. Und bei Help sind die Dozis viel hochkarätiger.
Die Vergütung in München wird wohl die mittlere Stufe sein, aber wer bei Help ausgebildet ist und in Mü tätig sein will, braucht da keine ehrenamtliche Wartezeit, das ist doch auch wichtig.
Meine Informationen von ein paar bei Help ausgebildeten Betreuern waren auch durchweg positiv. Wobei auch von denen die Qualität der Dozenten besonders hervorgehoben wurde.
Bei Help ist in dem Modul 1 oder 2 die Vermögenssorge ausührlich mit dabei und wird auch wohl für säter bestätigt.
Das Zertifikat muss natürlich die AZAV-Zulassung drin stehen haben.
Kann nur empfehlen sich da mal telefonisch beraten zu lassen.
Gruß
Jo-Meile
Info an Michaela: das heißt rechtlicher oder gerichtlicher oder Berufsbetreuer: http://https://www.familienrecht.net...cher-betreuer/

Forenfuchs 02.11.2019 20:11

Hallo,
nein, dass heißt es nicht. Jeder Betreuer ist "rechtlicher" Betreuer und gerichtlich bestellt, unabhängig davon, ob er ehrenamtlicher oder beruflicher Betreuer ist.


Die "11er Regel" für vorherige ehrenamtliche Betreuungen wird nur selten angewandt und sollte auch hinterfragt werden. Die Betreuungsstelle kann genauso gut eine entsprechende Prognose abgeben, d. h. dem Interessenten wird bescheinigt dass er innerhalb von einer gewissen Zeit (i.d.R. 6 Mon.) für 11 Betreuungen zur Übernahme vorgeschlagen wird. So handhaben wir das vor Ort, da uns sonst gut qualifizierte Interessenten abspringen würden.


Was AZAV heißt, musste ich googlen. Ist Betreuungsstellen ziemlich wurscht. Man bringt "im Kern betreuungsrelevante Kenntnisse" mit, entweder durch eine Ausbildung oder ein Studium erworben. Alles andere ist notwenige Fortbildung, die gerne gesehen und z. T. ergänzend vorausgesetzt wird (je nach beruflichem Zugang und Erfahrung).



Über HELP kann ich nichts sagen, dafür sind sie zu neu. Die Betreuer*innen, die beim Weinsberger Forum waren, waren trotz der Kosten sehr begeistert. Da dort z. B. Prof. Fröschle unterrichtet, sind die Dozent*innen sicher hochkarätig.


Euch viel Erfolg beim Einstieg.

agw 02.11.2019 21:50

Zitat:

Über HELP kann ich nichts sagen, dafür sind sie zu neu.
Wohl so neu das sie hier mit Jo-Meile hier Werbung machen müssen. Es fällt doch etwas auf das die einzigen Beiträge von ihm hier in diesem Thread sind.
Wenn er sonst keine fachlichen Fragen hat scheint er ja schon super Kenntnisse zu haben.

michaela mohr 04.11.2019 18:26

Zitat:

Und bei Help sind die Dozis viel hochkarätiger.

Ho Ho, da hat es mich doch jetzt mal interessiert wer die Diamanten sein sollen?
Ich habe nur no names gefunden, nirgendwo engagiert, nirgendwo präsent. Stichwort: Concierge im Luxushotel:giggleswe:
Das erinnert mich an einen ehemaligen User hier hier der sich als pädagogische Fachkraft vorstellte- hinterher kam raus, er war Hausmeister an einer Schule.



Was besseres wie unseren Herrn Deinert, Lütgens, Fröschle, Spanl usw. gibt es ja wohl weltweit nicht.:nein::a040:

Imre Holocher 04.11.2019 22:12

Moin moin

Zitat:

Zitat von michaela mohr (Beitrag 121988)
Was besseres wie unseren Herrn Deinert, Lütgens, Fröschle, Spanl usw. gibt es ja wohl weltweit nicht.:nein::a040:

Na, na! Michaela! Die Welt ist groß und vor allen Dingen: international.

Die von Dir genannten Personen finde ich auch richtig klasse. Da bin ich ganz bei Dir.
Aber "deutschlandweit" reicht als Lob. Über die hiesigen Grenzen hinaus können wir das doch gar nicht beurteilen. Innerhalb dieser Grenzen schon. (Und jetzt bitte keinen Nationalismus unterstellen)

MfG

Imre

michaela mohr 05.11.2019 07:05

Na, na! Imre! ....... reicht als Lob?

Beim Schreiben ist mir einmal mehr aufgegangen wie oft wir das Engagement dieser Herren eigentlich als fast selbstverständlich hinnehmen.

Horst Deinert z.B. ist, wie man überall nachlesen kann wirklich gut ausgelastet mit Seminaren, Büchern, usw.

Trotzdem nimmt er sich doch viel Zeit um in unserem kleinen Forum für einzelne TN sogar z.b. deren einzelne Vergütungstage nachzurechnen, zu korrigieren und die Grundlagen zu vermitteln. So gut wie alle Fragen werden uns fachkundigst beantwortet.
Man muss nicht mal Tage und Monate warten um Aufklärung für sein Problem zu bekommen, in der Regel ist die Lösung innerhalb von Stunden da (Letztlich gilt das auch für die Experten in der RUB)
Nötig hat er (und die anderen Genannten) das sicher nicht, in keiner Form.

Ich bin dafür endlos dankbar und weiss das wirklich sehr zu schätzen. Das gibt einem ein Gefühl von Sicherheit im manchmal wackeligen Job.
Hut ab vor solchen Menschen die zudem fachlich unumstritten sind. Da darf ich verbal schon mal bißchen übers Ziel hinausschiessen- meiner Meinung nach.

Das bei uns hier andere Dozenten als "viel hochkarätiger" bezeichnet werden ohne jeglichen Widerspruch trotz der täglich gezeigten Hilfsbereitschaft ohne dass jemand explizit halt, stopp gerufen hat fand ich insgesamt schon auch bißchen ärmlich.

Imre Holocher 05.11.2019 20:16

Na, Michaela

Ich finde die Herren auch klasse und freue mich jedes mal, wenn ich sie auf Tagungen miterleben darf. Sie sind einfach supergut und engagiert. Und sie sind von hier.

Andere Länder - andere Koryphäen. Die sind da bestimmt auch supergut, aber die kenne ich nicht und könnte (und wollte) sie auch nicht vergleichen. Du etwa?

MfG

Imre

michaela mohr 05.11.2019 21:02

Hi Imre, mir ging es nicht um andere Länder.


Mir ging es hier um Anerkennung- für meine Begrifflichkeit hatte es daran gefehlt und ich fand das beschämend und tief undankbar.

ufzeer 05.11.2019 22:30

Zitat:

Zitat von Jo-Meile (Beitrag 121918)
Bei Weinsberger ist das doch echt teurer wenn man genau nachrechnet. Und bei Help sind die Dozis viel hochkarätiger.

Da es sich ja um Guerilla Marketing handelt finde ich diese Aussage schon ziemlich frech. Zeugt von ganz schlechten Stil.



Zu der Akademie: deutsche Anbieter, die unter einer LTD firmieren sind mir suspekt!



Zitat:

Zitat von michaela mohr (Beitrag 121988)
Ho Ho, da hat es mich doch jetzt mal interessiert wer die Diamanten sein sollen?
Ich habe nur no names gefunden, nirgendwo engagiert, nirgendwo präsent. Stichwort: Concierge im Luxushotel:giggleswe:

:LaughHard:
Jau gerade mal nachgeschaut, die Dozentenliste ist echt very funny ....


... Da ist der Dozent, der noch im Grundstudium ist ....

.... oder "medizintechnische Seminare durch, in denen insbesondere Hilfsmittel präsentiert werden" (Quelle: help-akademie.de)neudeutsch: Vertriebler für Einlagen ....



Echt unterhaltsam die Dozentenliste .... :jumpcool:


Man erkennt ja die Deffizite der Akademie an der Homepage "Berufsbetreuer" oder "gerichtlicher Betreuer"



Zitat:

Zitat von Imre Holocher (Beitrag 121991)
Na, na! Michaela! Die Welt ist groß und vor allen Dingen: international.

Naja für das deutsche Betreuungsrecht sind die Leute aber international die Besten .... insofern stimmt es ja wieder.


AN DIESER STELLE MAL gefragt: gibt es eigentlich Quellen, zum Thema internationales Betreuungswesen, wo mal die einzelnen Länder verglichen werden? Würde mich mal brennend interessieren, wie es z.B. in Spanien mit einer Betreuung abläuft oder auch wo stehen wir von der Bezahlung im internationalen Vergleich?

michaela mohr 06.11.2019 08:01

Hier findest du was du suchst:
Internationales Betreuungsrecht

abgesehen von der Bezahlung natürlich. Das würde auch gar keinen Sinn machen hier etws vergleichen zu wollen oder zu sehen wo man stünde. Die Bezahlung steht ja in direkten Zusammenhang mit den jeweiligen Länderstrukturen wie hohes Einkommen, niedriges Einkommen usw.
Ein Vergleich würde also erst mal nix bringen ausser man macht ein Gesamtforschungspaket draus.

Alexa2018 06.11.2019 10:00

Hallo,

also ich hatte den Kurs bei der Help Akademie mit Erfolg abgeschlossen. Der Kurs berechtigt NICHT in einer höheren Vergütungsstufe abzurechnen.

Ich bin gelernte Kauffrau, habe meine Sachen vom Bezirksrevisor Landgericht München absegnen lassen und bekomme nun die mittlere Vergütungsstufe, mit dieser bin ich sehr zufrieden und hatte mich schon darauf eingestellt. In dem Schreiben steht auch daß weitere Maßnahmen zur Qualifizierung nicht vergütungserhöhend sind.

Uns wurde gesagt, daß nur die Betreuungsstelle München Stadt nach Abschluss dieses Kurses einen sofort zum Berufsbetreuer zulässt. München-Land sieht wieder ganz anderst aus.....

LG

HorstD 06.11.2019 15:25

Hallo, keine Weiterbildungsmaßnahme führt zu einer höheren Vergütungsstufe. Das hat der BGH schon vor 10 Jahren und danach immer wieder klargestellt. Ein Weiterbildungsanbieter, der das behauptet, betreibt irreführende Werbung.

In die 3. Stufe (jetzt Tabelle C) kommt man ausschließlich durch ein geeignetes Studium, mind auf Bachelor-Niveau. Spezifisch betreuungsrechtliche Studiengänge gibt an mehreren Hochschulen. Das ipb Hamburg (BdB) Ist jetzt wohl eine „Außenstelle“ der TH Deggendorf mit deren „Curator de jure-Studiengang“). In Berlin führt die Steinbeis-Hochschule ein Bachelor-Studium durch und die Hochschule für Recht und Verwaltung einen Masterstudiengang, der aber auf einen Bachelor aufbaut (Aufzählung nicht vollständig).

Landkarte 08.11.2019 08:27

Eine andere gute Alternative für alle die die höchste Vergütungsstufe haben wollen ist das Fernstudium Betreuungsrecht an der HWR Berlin. Das kann man (ggf. mit Eignungsprüfung) auch ohne Vorstudium studieren, ich glaube sogar ohne Abitur (mit Ausbildung und Berufserfahrung) und hat dann einen richtigen hochwertigen juristischen Abschluss (LL.M).

Jo-Meile 24.11.2019 10:50

Berufsbetreuer-Ausbildung in der HELP Akademie
 
Michaela Mohr sollte vielleicht einmal die HELP Dozentenliste und Zuständigkeiten genau ansehen bevor sie hier unsachlich wird und Forenfuchs kann sich ja bei allen anderen geprüften Bildungseinrichtungen in DE über AZAV informieren- sollte man aber eigentlich wissen.
(Aber Google hilft gerne bei Bildungslücken weiter)
Ich bleibe bei meiner Einschätzung, auch wenn das hier nicht erwünscht ist.

Übrigens: Die Werbung für Weinsberger ist unübersehbar!

Dann schönen Tag noch
JO

Florian 24.11.2019 12:54

Um das Angebot zu erweitern und das Werbeportfolio zu vervollständigen :wink3:, sei noch der einzige akkreditierte Bachelor-Studiengang an einer staatlichen deutschen Hochschule erwähnt (B. A. Berufsbetreuer an der HS Wismar).

M. W. ist dieser, neben dem LL.M-Studiengang an der HWR Berlin, der einzige betreuungsspezifische Studiengang mit ordentlichem Hochschulabschluss (Bachelor, Master) an einer staatlichen deutschen Hochschule. Daneben noch Steinbeis im privaten Bereich, das war's aber?!

Für die Tätigkeit als gesetzlicher Betreuer (Berufsbetreuer) dürfte ein B. A.-Abschluss (ob nun HS Wismar oder Steinbeis oder auch affine Studiengänge woanders -wie bisher- und dann mit HS-Ergänzungszertifikaten) angemessen (und m. E. auf Dauer [naklar mit Bestandsschutz für die bereits tätigen Berufsbetreuer und großzügigen Übergangsregelungen pp.] zwingend erforderlich) sein und auch die entsprechende vergütungsrechtliche Einordnung ohne Zweifel sicherstellen.


@HorstD: Das genannte Hochschulzertifikat ipb dürfte wohl mangels Hochschulgrad nicht genügen, oder? Steinbeis naklar ja, da B. A.


Zu der obenstehenden "Werbeaktion" für internationales Betreuungsrecht enthalte ich mich mal, der angegebene Link funktioniert auch nicht (mehr?), so dass ich mir kein Bild machen konnte.

Wie auch immer: Man sollte natürlich auch (möglicherweise) fachkundigen Dozenten nicht jedwede Kompetenz dadurch absprechen, dass sie bislang nicht oder nicht über das Maß öffentlich in Erscheinung getreten sind. Naklar würde ich selbst auch am ehesten bei den Genannten (gesichert Fachkundigen) mein Wissen erweitern wollen...

Florian 24.11.2019 13:19

Zitat:

Zitat von michaela mohr (Beitrag 121992)

Das bei uns hier andere Dozenten als "viel hochkarätiger" bezeichnet werden ohne jeglichen Widerspruch trotz der täglich gezeigten Hilfsbereitschaft ohne dass jemand explizit halt, stopp gerufen hat fand ich insgesamt schon auch bißchen ärmlich.

Naja, "ärmlich"; so pauschal gg. uns alle hier ein wenig hart und "rundumschlag-mäßig", oder? Ich habe bislang keinen entsprechenden Beitrag mitbekommen. Vermutlich wird es solche geben, da Du sonst nicht Entsprechendes geschrieben hättest.

Ich jedenfalls möchte betonen, dass ich von den Beiträgen des HorstD, und auch von denen vieler anderer KollegInnen hier im Forum(!), trotz einiger Jahre Praxiserfahrung und Studium profitiere! :a040: Also nachträglich ganz explizit und pauschal: "Halt! Stop!" und "Danke!"


Steinbeis, HS Wismar, HWR, ipb haben sicherlich die sehr fachkundigen DozentInnen, das sehe ich auch so! Auf diese Einrichtungen bzw. DozentInnen (und vielleicht noch ein, zwei nicht aufgeführte) bezog sich mein obenstehender Text hinsichtlich "Bekanntheitsgrad" usw. auch.


...ah ok, nochmal ganz in Ruhe nachgesehen: U. a. Ursprungs-Beitrag von Jo-Meile war gemeint. Das kommt vom schnellen Überfliegen und dadurch, dass nicht jeder auch immer alle Beiträge lesen kann, will usw.

Nichts für ungut, aber "ärmlich" ist das trotzdem nicht, sondern (jedenfalls v. a.) einfach unserer schnelllebigen Zeit und dieser Kommunikationsform geschuldet! Und ein wenig (da gebe ich Dir, Michaela, naklar Recht) möglicherweise auch fehlender Solidarität unter uns Betreuer-GenossInnen :wink3:

HorstD 24.11.2019 14:10

Zitat:

Zitat von Florian (Beitrag 122450)
.
M. W. ist dieser, neben dem LL.M-Studiengang an der HWR Berlin, der einzige betreuungsspezifische Studiengang mit ordentlichem Hochschulabschluss (Bachelor, Master) an einer staatlichen deutschen Hochschule. Daneben noch Steinbeis im privaten Bereich, das war's aber?!

@HorstD: Das genannte Hochschulzertifikat ipb dürfte wohl mangels Hochschulgrad nicht genügen, oder? Steinbeis naklar ja, da B. A.

Hallo, so einfach ist das nicht. Erstens reicht nicht irgendein BA, es müssen laut BGH betreuungsspezifische Kenntnisse im Kernbereich vermittelt worden sein. Der BA Steinbeis hat sehr viel Betriebswirtschaft drin und wurde m.E. bisher vom BGH nicht gescheckt. Stattdessen aber der Curator de jure der TH Deggendorf, er hat den BGH-Test bestanden:

https://dejure.org/dienste/vernetzun...I%20ZB%2086/16

Das ipb fungiert m.W. jetzt als „Außenstelle“ der TH Deggendorf.

Florian 24.11.2019 17:22

Zitat:

Zitat von HorstD (Beitrag 122452)
Hallo, so einfach ist das nicht. Erstens reicht nicht irgendein BA, es müssen laut BGH betreuungsspezifische Kenntnisse im Kernbereich vermittelt worden sein. Der BA Steinbeis hat sehr viel Betriebswirtschaft drin und wurde m.E. bisher vom BGH nicht gescheckt. Stattdessen aber der Curator de jure der TH Deggendorf, er hat den BGH-Test bestanden:

https://dejure.org/dienste/vernetzun...I%20ZB%2086/16

Das ipb fungiert m.W. jetzt als „Außenstelle“ der TH Deggendorf.

Die Anforderung, dass die relevanten Kernbereiche abgedeckt sein müssen und, dass nicht irgendein Bachelor genügt, ist klar. Die genauen Inhalte Steinbeis und ipb kenne ich nicht, aber ipb scheint ja dann i. O. zu sein, wie Du schreibst...als jemand, der es wissen muss (das ist mir schon ganz klar, ich möchte das nicht in Abrede stellen!)

Absolventen der HWR Berlin und der HS Wismar sind jedenfalls m. E. ohne Zweifel auf der sicheren Seite, betrachtet man das jeweilige akkreditierte Curriculum, die Studiengangsbezeichnungen und den staatlichen Abschluss. ipb demnach dann ja auch.

HorstD 24.11.2019 20:35

Wobei, das ipb ist dann nur Dienstleister der TH Deggendorf. Absolventen dürften den Bachelor von denen bekommen. Das scheint übrigens nicht ganz unüblich zu sein, dass man Vorlesungen bei Kooperationspartnern besuchen kann. War mir auch früher schon begegnet.

Helga56 27.11.2019 18:10

Ausbildung in der HELP Akademie
 
Ich bin auch bei Help zertifiziert worden. Kann nur sagen das es gut war und ich dadurch auch bereits 6 betreute bekommen hab. Letztlich hat die Kosten-Nutzen-Analyse und die Entfernung zum Seminarort den Ausschlag gegeben. Um erfolgreich zu sein und wenigstens in Stufe 2 eingestellt zu werden war das in der Help Akademie völlig in Ordnung. Allerdings hab ich mich auch sorgfältig informiert über die Dozenten der Akademie und auch über das AZAV-Bildungssiegel für Deutschland, von der Bundesregierung heraus gegeben und festgelegt.Das sollte man schon machen wenn man hier mitreden möchte. Ob sich das Studium in Deggendorf (Kosten von zig tausend €) am Ende wirklich rechnet für eine Stufe höher muss jeder selber kalkulieren. Ich bin so wie ich es gemacht habe zufrieden.Aber- ich lasse auch ohne gleich unter der Gürtellinie zu argumentieren alle anderen Meinungen zu, das erfordert mein neuer Job, das hab ich auch bei Help gelernt- ehrlich und fair- offen für andere Meinungen und seriös damit umgehen.Das gehört für mich zur Ausbildung und Seriosität dazu - nur so gehe ich damit erfolgreich um.
Lasst die Hetzerei und macht Euren Job so gut es geht dann sind alle zufrieden. Lob an die, die hier fair bleiben und den offenen Dialog kommunizieren.Alle anderen klickt besser einfach weg.
Helga

michaela mohr 27.11.2019 18:56

Zitat:

Um erfolgreich zu sein und wenigstens in Stufe 2 eingestellt zu werden war das in der Help Akademie völlig in Ordnung.

Wenn das ein weiterer kaschierter Werbebeitrag sein soll dann ist er deutlich schlecht.
Das sollte man als erstes wissen oder wenigstens gelernt haben, dass man als BB nicht "eingestellt" wird.



Zitat:

Lasst die Hetzerei und macht Euren Job so gut es geht dann sind alle zufrieden.
Das machen wir auch ohne Ermahnungen.
Hetze konnte ich nicht entdecken, wenn man die Dozentenliste durchsieht kann man nur mit dem Kopf schütteln.

Mir ist nicht klar was ein Concierge, Pflegehiflsmittelvertreiber, Studenten usw. wissenswertes im Hinblick auf rechtliche Betreuung vermitteln könnten:nein:

Boomer 27.11.2019 21:15

Also die Werbung war auch schon mal besser verpackt :d010:

Man wird nicht in einer Vergütungsstufe eingestellt.
Man erhält keine Stufe 2 aufgrund einer Fortbildung.

Soviel zur inhaltlichen Qualität.

Zu den Dozenten hab ich keine Meinung, ich kenne sie nicht.

Keiner will hier euer "Institut" schlecht machen. Es gibt viele Anbieter von Fortbildungen, einige hab ich als gut erlebt, einige als weniger gut. Diese hier kenn ich nicht. Also auch hierzu erstmal eine neutrale Einstellung. Prinzipiell kann man sicherlich von jeder Fortbildung etwas sinnvolles für sich und die tägliche Arbeit mitnehmen.

Was aber gar nicht gut ist, ist das Marketing. Für mich als einfache BB scheidet ihr nämlich jetzt schon gleich aus. Wer so unqualifiziert und noch dazu frech versucht, Kundschaft auf sich aufmerksam zu machen, erscheint mir einfach tatsächlich nicht qualifiziert genug. Nix gegen Werbung, die macht jeder. Aber eure Marketing-Abteilung sollte dringend gefeuert und durch Experten ersetzt werden. Denn.....nein, schlechte Werbung ist eben nicht "auch Werbung".

HorstD 27.11.2019 21:31

Ich würde empfehlen, mit dem Streit aufzuhören. Helga hatte sicherlich die Vergütungsgruppe 2 aufgrund einer früheren Berufsausbildung, die das Gericht als vergütungsrechtlich relevant abgesehen hat. Leider hat sie den Berufsabschluss nicht bezeichnet. Wie ich früher schon schrieb, durch KEINE Weiterbildung bekommt man eine höhere Vergütungsstufe. Bestenfalls wird man schlauer und bekommt mehr Systematik in seine Arbeit herein. Wenn das bei Help der Fall war, dann ist das doch gut und Schluss.

michaela mohr 27.11.2019 23:52

Zitat:

Ich würde empfehlen, mit dem Streit aufzuhören. Helga hatte sicherlich die Vergütungsgruppe 2 aufgrund einer früheren Berufsausbildung, die das Gericht als vergütungsrechtlich relevant abgesehen hat.
Davon steht hier leider nichts.


Wir/ ich sind grundsätzlich leicht angesäuert bzw. möchten defintiv nicht wenn der erste Beitrag aus Statements zu was auch immer, ohne Vorstellung, ohne etwas inhaltliches zu Betreungen aber als Empfehlung für ...... eingestellt wird.

Florian 28.11.2019 10:52

Zitat:

Zitat von michaela mohr (Beitrag 122581)
(...)wenn der erste Beitrag aus Statements zu was auch immer, ohne Vorstellung, ohne etwas inhaltliches zu Betreungen aber als Empfehlung für ...... eingestellt wird.

Das stimmt, hat jedenfalls ein "Geschmäckle" solch ein Eingangsbeitrag.


Bin da auch bei HorstD...es kommt auf den "output" an. Wenn es dem Teilnehmer etwas gebracht hat, ist's halt i. O. insoweit.

Diejenigen unter den ForumsbesucherInnen, die sich auf gutem (wissenschaftlichem) Niveau weiterbilden wollen, werden sicherlich die Hinweise altgedienter ForumsteilnehmerInnen gepflegt zur Kenntnis nehmen und sich ein realistisches Bild machen...und dann vermutlich eine der benannten (aussagekräftigen) Einrichtungen für sich auswählen.

Jo-Meile 12.12.2019 12:13

Berufsbetreuer-Ausbildung
 
Genau so ist es.
Jeder soll sich selber eine Meinung bilden und prüfen, wo sie/er sich besser aufgehoben fühlt.
Schön dass man sich auf den Home Pages dazu ein Bild machen kann.
Und ob ein Dozent als GF vom Landgericht München oder eine Rechtspflegeamtsrätin und Leiterin der Bayerischen Justitzakademie besser oder schlechter ist kann auch ich nicht beurteilen.

Ich kann nur jedem, der diese Fortbildung anstrebt, anraten, sich bestens vorzubereiten auf diesen anspruchsvollen Job.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:19 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.


SEO by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23