Forum Betreuung

Diskussionsforum zum Thema

gesetzliche Betreuung

 

Corona - was, wenn ein Betreuer erkrankt?

Dies ist ein Beitrag zum Thema Corona - was, wenn ein Betreuer erkrankt? im Unterforum Situation der Betreuer/innen , Teil der Offenes Forum gesetzliche Betreuung
Zitat: Zitat von carlos Bei mir geht es jetzt gerade los: Anruf von Nachbarschaftshilfe: Ab sofort wollen/dürfen/müssen (?) wir Ihren ...


Zurück   Forum Betreuung > Offenes Forum gesetzliche Betreuung > Situation der Betreuer/innen

Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Alt 25.03.2020, 11:01   #41
Ich bin neu hier
 
Registriert seit: 31.05.2019
Beiträge: 8
Standard

Zitat:
Zitat von carlos Beitrag anzeigen
Bei mir geht es jetzt gerade los:


Anruf von Nachbarschaftshilfe: Ab sofort wollen/dürfen/müssen (?) wir Ihren Betreuten nicht mehr besuchen. Also keine Wohnung putzen, Wäsche waschen und einkaufen.
Ich rufe beim zuständigen PD an; die haben (natürlich) kein Personal - andere PD's auch nicht.



Der pflegebedürftige Betreute ist nun ohne Haushaltshilfe und Einkäufe in seiner Wohnung; Lebensmittel gehen aus. Gut, die Malteser kommen wenigstens noch und stellen 1 mal täglich Essen vor die Haustür (wer weiss wie lange noch). Und an den Hahn mit Leitungswasser kommt er hoffentlich noch..



Allgemeiner (unausgesprochener) Tenor: "Hey Betreuer, Du bist zuständig".


mfg
Genau so läuft es bei meinem Bruder...

"Sie sind der gesetzl. Betreuer, kümmern Sie sich um ihn. Wir haben kein Personal mehr."

Wobei man sich ja mal die Mühe machen könnte in den WfbM Personal anzufragen, denn diese haben ja bekanntlich bis zum 19.04. geschlossen.

Er lebt im Betreuten Wohnen.

Mein Bruder kann sich nicht mal selber essen machen, oder an die zu nehmenden Medikament denken.

Er braucht definitiv Fürsorge. Ich selber arbeite Vollzeit in einem Unternehmen, welches nicht geschlossen werden kann.

Mittlerweile habe ich mir überlegt das Persönliche Budget einzubehalten und meinen Bruder IRGENDWIE zu versorgen. Keine Leistung, kein Geld. Dann geht das wieder zurück an den Sozialhilfeträger.

Bisher hatte ich für Vieles Verständnis, aber wenn man sich nicht mal die Mühe machen will ein paar Telefonate zu machen...
Spunkmeyer ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2020, 19:56   #42
Admin/ Berufsbetreuerin
 
Benutzerbild von michaela mohr
 
Registriert seit: 22.08.2005
Ort: Darmstadt
Beiträge: 11,269
Standard

Zitat:
Wobei man sich ja mal die Mühe machen könnte in den WfbM Personal anzufragen, denn diese haben ja bekanntlich bis zum 19.04. geschlossen.
Es stimmt, die WfbM`s haben geschlossen. Alerdings haben die eigene Arbeitsverträge und können nicht mal eben........ für das BeWo die Arbeit übernehmen.

Hier sind die Werkstattmitarbeiter in der Werkstatt und nähen fleissig Mundschutze.



Zitat:
Er lebt im Betreuten Wohnen.
Sicher doch im ambulanten BeWo oder?


Zitat:
oder an die zu nehmenden Medikament denken.
Mir ist nicht klar geworden wer eigentlich der Betreuer deines Bruders ist? Du selbst?

Egal wer, derjenige sollte schnellstens eine hausärztliche Verordnung zur Medigabe besorgen und einen Pflegedienst damit beauftragen.


Wie versorgt sich denn der Mitbewohner mit Essen? Wäre Essen auf Rädern evtl. eine denkbare Möglichkeit?
__________________
diese kommunikation wurde im rahmen der überwachungsgesetze auf ihre kosten dauerhaft gespeichert und wird jederzeit weltweit gegen sie verwendet werden. danke für ihre kooperation.
michaela mohr ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2020, 22:00   #43
Routinier
 
Benutzerbild von HorstD
 
Registriert seit: 24.03.2005
Ort: Duisburg
Beiträge: 1,479
Standard

Die WfbM-MA bleiben ja weiter aufgrund des Arbeitsvertrags zur Dienstleistung verpflichtet. Da wäre ja eine vorübergehende Abordnung zu einem anderen Dienstleister in jeder Hinsicht sinnvoll. Wenn da der TVöD oder ein vergleichbarer TV besteht, ist das sogar standardmäßig gestattet.
__________________
Mit vielen Grüßen
Horst Deinert

Weitere Infos:
http://www.bundesanzeiger-verlag.de/...iki/Hauptseite
HorstD ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2020, 06:32   #44
Admin/ Berufsbetreuerin
 
Benutzerbild von michaela mohr
 
Registriert seit: 22.08.2005
Ort: Darmstadt
Beiträge: 11,269
Standard

Zitat:
Da wäre ja eine vorübergehende Abordnung zu einem anderen Dienstleister in jeder Hinsicht sinnvoll.
Hallo Horst, das wäre ein völlig wildes und irres Konstrukt- zumal wir nichts über den Betreiber des BeWo wissen. Das könnten Privatpersonen sein, ein Verein usw. was zudem nur die zu vermeidende Ansteckungsgefahr auf andere verlagert.

Das wäre ähnlich wenn man jetzt die Lehrer oder Hochschulprofs aus den geschlossenen Unis und den geschlossenen Schulen zur Arbeit im BeWo versuchen würde zu verpflichten.

Es gibt andere Möglichkeiten diesen Engpass zu überwinden, ich habe einige oben genannt und auch ansonsten sind in diesem Strang weitere alternative Hilfen zu finden.
__________________
diese kommunikation wurde im rahmen der überwachungsgesetze auf ihre kosten dauerhaft gespeichert und wird jederzeit weltweit gegen sie verwendet werden. danke für ihre kooperation.
michaela mohr ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2020, 09:59   #45
Ich bin neu hier
 
Registriert seit: 31.05.2019
Beiträge: 8
Standard

Zitat:
Zitat von michaela mohr Beitrag anzeigen
Es stimmt, die WfbM`s haben geschlossen. Alerdings haben die eigene Arbeitsverträge und können nicht mal eben........ für das BeWo die Arbeit übernehmen.

Hier sind die Werkstattmitarbeiter in der Werkstatt und nähen fleissig Mundschutze.

Wie versorgt sich denn der Mitbewohner mit Essen? Wäre Essen auf Rädern evtl. eine denkbare Möglichkeit?
Keine Ahnung wo der Unterschied beim betreuten Wohnen und ambulant betreuten Wohnen liegt.

Mein Bruder/Betreuter erhält ein persönliches Budget und lebt mit einem weiteren WGler in einer Wohngemeinschaft. Er bekommt seine Mahlzeiten und die Medikamente gestellt. Zudem wird der Haushalt gemacht. Diese Versorgungsleistungen kann er aufgrund seiner Behinderung in keinem Fall selber leisten. Er würde verhungern.

Das ist löblich, dass genäht wird, allerdings sollte die Versorgungssicherheit von behinderten Menschen schwerer wiegen.
Durch die unkomplizierte Ausstellung einer AU fehlt Pflegepersonal.

Auf der HP der Werkstatt steht explizit, das Personal angefragt werden kann. Also warum fragt man nicht einfach höflich nach?

Hier der Wortlaut:
"23.03.2020 - Fachkräfte der Werkstätten unterstützen andere Träger
Seit heute sind die ersten Mitarbeiter*innen der Werkstätten auch bei Trägern mit besonderen Wohnformen im Einsatz. Durch die Schließung der Werkstätten für unsere Beschäftigten bestehen Personalkapazitäten, die dem Bereich 'Wohnen' kollegial zur Verfügung gestellt werden. Wir sind stetig dabei, den Einsatz mit den gemeldeten Bedarfen zu abzugleichen."
Spunkmeyer ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2020, 12:11   #46
Admin/ Berufsbetreuerin
 
Benutzerbild von michaela mohr
 
Registriert seit: 22.08.2005
Ort: Darmstadt
Beiträge: 11,269
Standard

Es tut mir leid aber mir ist immer noch nicht klar wer hier welche Funktion hat.
Bist du jetzt der gesetzliche Betreuer oder wer sonst?


Zitat:
Mein Bruder/Betreuter erhält ein persönliches Budget und lebt mit einem weiteren WGler in einer Wohngemeinschaft.
In einer normalen Mietwohnung oder gehört diese irgeneinem Verein. Wer führt das persönliche Budget aus? Wo ist diese Person angegliedert?



Zitat:
Er bekommt seine Mahlzeiten und die Medikamente gestellt. Zudem wird der Haushalt gemacht.
Von wem denn?


Zitat:
Das ist löblich, dass genäht wird, allerdings sollte die Versorgungssicherheit von behinderten Menschen schwerer wiegen.
Das hast du falsch verstanden. Hier ist es so dass das ambulant betreute Wohnenvon Privatpersonen oder drei grossen Vereinen geführt wird. Die Werkstattmitarbeiter haben damit überhaupt nichts zu tun.
Wieso sollten die jetzt für einen privaten BeWo Anbieter einspringen? Das macht keinen Sinn und ginge auch arbeitsrechtlich nicht.


Zitat:
Also warum fragt man nicht einfach höflich nach?
Wer ist denn hier dieser ominöse "man"?


Ohne das ganze Konstrukt und die Handelnden zu kennen lässt sich letztlich nichts zu dem Ganzen sagen denke ich.
Wenn du meine Verständnisfragen bitte beantworten könntest wäre das ziemlich hilfreich. Zumindest für mich- keine Ahnung ob die anderen verstehen um was es jetzt geht.
__________________
diese kommunikation wurde im rahmen der überwachungsgesetze auf ihre kosten dauerhaft gespeichert und wird jederzeit weltweit gegen sie verwendet werden. danke für ihre kooperation.
michaela mohr ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2020, 12:47   #47
Ich bin neu hier
 
Registriert seit: 31.05.2019
Beiträge: 8
Standard

Zitat:
Zitat von michaela mohr Beitrag anzeigen
Es tut mir leid aber mir ist immer noch nicht klar wer hier welche Funktion hat.
Bist du jetzt der gesetzliche Betreuer oder wer sonst?



In einer normalen Mietwohnung oder gehört diese irgeneinem Verein. Wer führt das persönliche Budget aus? Wo ist diese Person angegliedert?




Von wem denn?



Das hast du falsch verstanden. Hier ist es so dass das ambulant betreute Wohnenvon Privatpersonen oder drei grossen Vereinen geführt wird. Die Werkstattmitarbeiter haben damit überhaupt nichts zu tun.
Wieso sollten die jetzt für einen privaten BeWo Anbieter einspringen? Das macht keinen Sinn und ginge auch arbeitsrechtlich nicht.


Wer ist denn hier dieser ominöse "man"?


Ohne das ganze Konstrukt und die Handelnden zu kennen lässt sich letztlich nichts zu dem Ganzen sagen denke ich.
Wenn du meine Verständnisfragen bitte beantworten könntest wäre das ziemlich hilfreich. Zumindest für mich- keine Ahnung ob die anderen verstehen um was es jetzt geht.

"Mein Bruder/Betreuter" Dachte, das wäre hiermit klar, dass ich gesetzlicher Betreuer bin.

"man" = Verein

Dem Verein gehört auch die Mietswohnung.

Das Persönliche Budget wird vom Sozialhilfeträger an meinen Bruder überwiesen. Er bzw. ich kauft sich die Leistung des Vereins somit ein.

Hmm... Falsch verstanden habe ich das nicht. Das die Mitarbeiter der Werkstätten bei den Werkstätten angestellt sind und mit den Vereinen aber auch so gar nichts zu tun haben ist mir klar.
ABER: Corona = Ausnahmezustand. Es geht so Einiges, was vorher nicht ging. Die Werktstätten beschreiben es ja auf Ihrer HP.
Zudem was spricht gegen das Annehmen eines Zweit-Mini-Jobs? Es gäbe da bestimmt viele arbeitsrechtliche Möglichkeiten. Vielleicht könnte man diesen Leuten auch mal mit Sonderzahlungen danken?

Mir geht es darum auszudrücken, dass der Verein sich in dieser Zeit sehr rar macht, anstatt nach Lösungen für meinen Bruder zu suchen.
Von einem Verein hätte ich mehr erwartet, zumal er steuerliche Vorteile genießt. Ob er dazu verpflichtet ist oder nicht nach Ersatz zu suchen ist nebensächlich. Moralisch ist er dazu verpflichtet.

Wie gesagt, irgendwie werde ich das auch ohne Vereinshilfe mit meinem Bruder geregelt bekommen.
Spunkmeyer ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2020, 22:39   #48
Forums-Geselle
 
Registriert seit: 28.08.2018
Beiträge: 163
Standard

Zitat:
Zitat von michaela mohr Beitrag anzeigen


Bei der Beschreibung deines ABW war ich schon etwas verwundert. Das ABW hat die Funktion jemanden zu unterstützen und weiter zu bringen in der Verselbstständigung - in allen Lebenslagen.
Es ist nicht Aufgabe des ABW die Teilnehmer in ihrer Langeweile blind zu befriedigen- so wie das hier beschrieben ist.

:
Na ja, was Du Langeweile befriedigen nennst, nenn ich ne kreative Lösung in einer Ausnahmesituation. Selbst für psychisch gesunde Menschen ist es sehr belastend, den ganzen Tag allein daheim zu sein. Was spricht dagegen, dass mein BeWo die Leute ermuntert, sich allein daheim sinnvoll zu beschäftigen, damit ihnen nicht die Decke auf den Kopf fällt?
Stefanie78 ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:10 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Template-Modifikationen durch TMS

SEO by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23