Forum Betreuung

Forum Betreuung (https://www.forum-betreuung.de/)
-   Situation der Betreuer/innen (https://www.forum-betreuung.de/situation-betreuer-innen/)
-   -   Finanzamt (https://www.forum-betreuung.de/situation-betreuer-innen/21063-finanzamt.html)

StefanieDen 17.04.2021 14:11

Finanzamt
 
Hallo, ich bin ganz neu im Forum und finde mich noch nicht so zurecht hier.
Von daher stelle ich hier einmal meine Frage. falls es dazu schon Themenstränge gibt, wäre ich über eine Info, wie ich sie finden kann, dankbar.
Also, ich hab am 15.3.21 nebenberuflich die Berufsbetreuung gestartet und mir auch den Gewerbeschein geholt, wie man das ja machen soll.
Nun habe ich Post vom Finanzamt bekommen, dass ich mich bei Elster anmelden und so einen Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ausfüllen soll.
Ich will mich da aber gar nicht anmelden. Erstens lasse ich alles über einen Steuerberater laufen, zweitens sind Betreuer doch eigentlich umsatzsteuerbefreit, oder etwa nicht?

Imre Holocher 17.04.2021 17:48

Moin moin


Es muss ja nicht um die Umsatzsteuer gehen. Es könnte auch die Gewerbesteuer sein, weil Du ein Gewerbe angemeldet hast. Von der Gewerbesteuer sind wir aber auch befreit.


Wenn Du schon einen Steuerberater hast, dann teile ihm doch mit, was das FA Dir geschreben hat und er/sie soll sich darum kümmern.

Als Berufsbetreuer*in ist das Delegieren von Aufgaben, die man delegieren kann, die erste Übung in der man sich fit machen sollte.
Warum solltest Du Dich mit dem FA abeseln...?


MfG


Imre

HorstD 17.04.2021 18:57

Hallo, es dürfte um die selbstständigen Einkünfte im Einkommensteuerrecht gehen. Da gibt es ja auch (künftig) Vorauszahlungen. Allerdings: wenn du auch Verfahrens- oder Nachlasspflegschaften führen willst: die sind grundsätzlich weiter umsatzsteuerpflichtig. Es sei denn, du wählst ggü dem FA ausdrücklich die USt-Befreiung als Kleinunternehmerin (§ 19 UStG). Aber das alles kann natürlich dein Steuerberater veranlassen.

StefanieDen 21.07.2021 13:16

Hallo,
heute kam das Schreiben des Finanzamtes.
Ich habe jetzt eine Steuernummer zugeteilt bekommen für Umsatzsteuer und Gewinnermittlung nach §4Abs.3EStG.
Die Bezeichnung des Betriebes bzw. Art der Tätigkeit lautet:
Erbringung s. Juristisch. Dlg. gew.

Ist das so richtig?
Ich habe das gefühl, dass mein Steuerberater das auch nicht so ganz genau weiss!
Viele Grüße
Steffi

HorstD 21.07.2021 13:41

§ 4 Abs. 3 EStG ist richtig, die Einnahme-Überschussrechnung, sog. Trinkhallenbuchführung.

Die Abkürzung heißt wohl „sonstige juristische Dienstleistungen.“. Ob gew für gewerblich steht, weiß ich nicht. Das wäre aber falsch, siehe unter: https://www.reguvis.de/betreuung/wik...chtliche_Seite

Safima 21.07.2021 20:19

Hi Stefanie,

Zitat:

Zitat von StefanieDen (Beitrag 135655)
Die Bezeichnung des Betriebes bzw. Art der Tätigkeit lautet:
Erbringung s. Juristisch. Dlg. gew.

wenn Dein Steuerberater Deine Daten in seiner Software anlegt, muss er einen sog. Branchenschlüssel vergeben. Dieser wird dann in den Stammdaten hinterlegt und automatisch in sämtliche Formulare, Anträge und Briefe übernommen.

Vermutlich gibt es dort nicht den Begriff "Berufsbetreuer", deshalb wurde der nächste passende Oberbegriff gewählt.

Ich würde den Steuerberater anrufen oder ihm den Brief des Finanzamtes zukommen lassen und ihm sagen/ schreiben, dass er die Bezeichnung im Formular/ in den Stammdaten in Berufsbetreuer ändern und das "gew" für "gewerblich" in "s" für "selbstständige Tätigkeit" (= nicht gewerblich) umschlüsseln soll.

HorstD 22.07.2021 08:01

Das dürfte das richtige sein:

https://www.klassifikationsserver.de...variant=wz2008


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:45 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.


SEO by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37