Forum Betreuung

Diskussionsforum zum Thema

gesetzliche Betreuung

 

Corona-mal- wieder-auch hier

Dies ist ein Beitrag zum Thema Corona-mal- wieder-auch hier im Unterforum Situation der Betreuer/innen , Teil der Offenes Forum gesetzliche Betreuung
Tach zusammen, nachdem die C Situation sich wieder mal zuspitzt und seit einer heutigen Eilmeldung wegen einer neuen Abart des ...


Zurück   Forum Betreuung > Offenes Forum gesetzliche Betreuung > Situation der Betreuer/innen

Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Alt 27.11.2021, 11:46   #1
Admin/ Berufsbetreuerin, Dipl.Pädagogin,
 
Benutzerbild von michaela mohr
 
Registriert seit: 22.08.2005
Ort: Darmstadt
Beiträge: 13,244
Standard Corona-mal- wieder-auch hier

Tach zusammen, nachdem die C Situation sich wieder mal zuspitzt und seit einer heutigen Eilmeldung wegen einer neuen Abart des Virus wohl noch mehr verschlimmert wollte ich aus reinem Eigeninteresse mal nachfragen wie es damit bei euch in der Arbeit, dem Alltag aussieht?


Im Sommer haben wir in der Sprechstunde, alle geimpft bei offenem Fenster im Büro gesessen. Termine im Gericht, in der Klinik usw. waren merklich angenehmer. Auf jeden Fall nicht übermässig beschwerlich. Es war fast schon wieder schön und fast wie immer/früher.

Nach wie vor, sozusagen durchgängig beschwerlich wr es in den Heimen und Einrichtungen. Hier in Darmstadt (Stadt) waren der Reihe nach immer wieder mal bestimmte Heime komplett in Quarantäne.


Seit Herbstbeginn war ich (aus persönlichen Gründen) scheinbar wieder vorsichtiger geworden.

Gespräche im Büro wieder eher kürzer, mit Maske und Desinfektion. Nur vom offenen Fenster nehme ich witterungsbedingt noch Abstand.
In Heime gehe ich gar nicht mehr, die Meldungen wie WBI unter Quarantäne, WB II seit gestern wieder offen usw. häufen sich und ändern sich unentwegt.


Beruflich wie privat befinde ich mich sozusagen (wieder) in einer relativ strikten Selbstisolation.

Wie sieht es bei euch aus?
__________________
diese kommunikation wurde im rahmen der überwachungsgesetze auf ihre kosten dauerhaft gespeichert und wird jederzeit weltweit gegen sie verwendet werden. danke für ihre kooperation.
michaela mohr ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2021, 12:59   #2
Admin/Berufsbetreuer
 
Benutzerbild von Imre Holocher
 
Registriert seit: 16.03.2004
Ort: Betreuungsbüro Herrlichkeit 6 in 28857 Syke
Beiträge: 7,578
Standard

Moin moin


Was das Gemeinschaftsbüro angeht ist die Lage sogar halbwegs entspannt: Ein großer und separater Raum (ca. 26 qm), der als Büro genutzt wurde, ist frei geworden. D.h. wir lassen niemand mehr in die sonstigen Bürobereiche mehr rein und können Gespräche dort führen. Lüften etc. ist dnn kein Problem.
Da wir Betreuer viel unterwegs sind oder mehr zu Hause arbeiten, können wir uns mehr nach den Wünschen der Mitarbeiterinnen im Sekretariat richten. Die wollen bloß kein Home-Office und freuen sich über die Ruhe und deutlich weniger gewordenen Störungen im Büro. Deren Arbeit läuft richtig gut und entspannt.


Hausbesuche mache ich in letzter Zeit wieder mehr, ziehe es aber immer noch vor, draußen zu bleiben. Die Heime sind unterschiedlich, was die Besuchsmodalitäten angeht. Kann man sich draußen treffen gibt es kein Problem. Sonst geht es nur mit Voranmeldung und Termin. Dann eben so.
Krankenhäuser? Mit der Psychiatrie sind Besuche bisher kein Problem. Bei anderen Krankenhäusern geht es mit Termin und Vorankündigung. Das kann sich aber wieder ändern.


Insgesamt ist die Arbeit wg. Corona sogar entspannter geworden, weil viele Aussentermine durch Alternativen ersetzt werden mußten, die weniger Zeit erfordert haben (Wenn man sich auf dem Land 1-2 Stunden Fahrzeit schenken kann, macht sich das deutlich bemerkbar)


Andererseits gibt es inzwischen immer mehr Betreute, denen die Coronasituation so auf den Senkel geht, dass sie dekompensieren. Das Aufzufangen macht natürlich mehr Arbeit.



Mal sehen, was die neue Regierung bringt. Wg. Corona noch mehr versagen als die letzte Gurkentruppe geht wohl kaum noch.

Ansonsten hoffe ich, dass in der Bevölkerung noch genügend Verantwortungsbewußtsein vorhanden ist, um vorsichtig zu sein und die nächste(n) Welle(n) auch noch zu überstehen. Die erste Welle hat die Bevölkerung schneller als die Regierung und im Prinzip auch schon ohne sie bewältigt. Die Zweite Welle: Nun ja...
Die Dritte wurde eigentlich trotz der Regierung überstanden.
(Nun reicht es aber auch mit der Polemik).


Euch allen wünsche ich eine

positive Stimmung und
negative Testergebnisse


MfG
Imre
__________________
Fehler sind dazu da, um sie zu machen
und daraus zu lernen.
Fehler sind nicht dazu da, sie dauernd zu wiederholen.
Imre Holocher ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2022, 16:51   #3
Moderator
 
Benutzerbild von HorstD
 
Registriert seit: 24.03.2005
Ort: Duisburg, Ruhrgebiet, NRW
Beiträge: 3,337
Standard Corona-Impfpflicht für Betreuer !

Zur Info: laut BMG-Website "Zusammen gegen Corona", FAQs, wo die dortige, gegenwärtige Auslegung zum § 20a Abs. 1 Nr. 2 IfSG zu finden ist: danach sollen rechtliche Betreuerinnen und Betreuer wegen ihres "Tätigseins" in Einrichtungen der Impfnachweispflicht bis zum 15.03.2022 unterfallen. Das gelte auch für Angehörige, die als Betreuerinnen und Betreuer tätig werden.

https://www.zusammengegencorona.de/i...7-77a7c063cb1b
__________________
Mit vielen Grüßen
Horst Deinert

Weitere Infos:
https://www.lexikon-betreuungsrecht.de
HorstD ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2022, 19:25   #4
Held der Arbeit
 
Benutzerbild von Leuchtturm-H
 
Registriert seit: 29.11.2009
Ort: Zu Hause
Beiträge: 411
Standard

"Ebenso wenig unterfallen Besucherinnen und Besucher der behandelten, betreuten, gepflegten oder untergebrachten Personen (z. B. Angehörige) der Nachweispflicht, sofern sie in den Einrichtungen nicht, beispielsweise als rechtliche Betreuer, tätig werden."

Quelle: https://www.zusammengegencorona.de/i...7-77a7c063cb1b


Wenn ich mein Betreuten nur als Angehöriger besuche, unterliege ich nicht der nachweispflicht. Spricht ich aber nur ein Mitarbeiter in der Tätigkeit als Betreuer an, renne ich zum Eingang und lege den Nachweis vor.


Grüße
Der "geimpfte" Leuchtturm
Leuchtturm-H ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2022, 22:19   #5
Forums-Azubi
 
Registriert seit: 25.06.2021
Beiträge: 54
Standard

Ich finde es ziemlich weit hergeholt, dass ein Betreuer der Impfpflicht unterliegen soll.

Im Gesetz steht dazu nichts
https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__20a.html

Und da wir da im Owi / Strafrecht sind, ist das ganze sehr eng auszulegen.

Für einen ehrenamtlichen Betreuer halte ich es daher für ausgeschlossen, der Impfpflicht unterliegen zu können.

Beim Berufsbetreuer sehe ich das so, dass dieser nicht in den genannten Einrichtungen tätig ist, sondern diese besucht.
Mächschen ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2022, 23:14   #6
Admin/ Berufsbetreuerin, Dipl.Pädagogin,
 
Benutzerbild von michaela mohr
 
Registriert seit: 22.08.2005
Ort: Darmstadt
Beiträge: 13,244
Standard

Kann mir in diesem Zusammenhang mal einer erklären warum z.B. Betreuungsbehörde und Richter davon ausgeschlossen sind/sein sollen?

Für eine ordentlichen Sozialbericht braucht man mindestens 1 1/2 Stunden. Für eine Anhörung- im Fall- evtl. etwas weniger.


Beim damaligen "vordrängeln" waren die Richter, vor allem anderen ebenso die Rechtspfleger bevorzugt die Betreuer natürlich nicht so wichtig,und jetzt?


Heute habe ich gehört dass in unserer Psychiatrie die ersten Pfleger entlassen werden weil sie nicht geimpft sind.

Wer soll diesen geballten Schwachsinn noch ernst nehmen? Das ist letztlich das Paradebeispiel für den Satz: es trifft immer zuerst die, die sich nicht wehren können.

Ich bin persönlich weder Impfgegner noch -Befürworter.
Wie auch bei der Form der verqueren(Informations)politik und den daraus folgenden sinnbefreiten "Entscheidungen"
__________________
diese kommunikation wurde im rahmen der überwachungsgesetze auf ihre kosten dauerhaft gespeichert und wird jederzeit weltweit gegen sie verwendet werden. danke für ihre kooperation.
michaela mohr ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2022, 23:34   #7
Stammgast
 
Registriert seit: 29.10.2018
Beiträge: 694
Standard

Zitat:
Zitat von michaela mohr Beitrag anzeigen
Kann mir in diesem Zusammenhang mal einer erklären warum z.B. Betreuungsbehörde und Richter davon ausgeschlossen sind/sein sollen?
Vermutlich weil sonst die Richter sagen "also bevor ich mich impfen lasse gibts halt wieder Betreuungen und Unterbringungen nach Aktenlage". Darunter leiden dann letztlich die Betreuten, ohne dass sie sich hiergegen wehren könnten.


Im Übrigen halte ich das hier:


Zitat:
Leistungsberechtigte, die im Rahmen eines Persönlichen Budgets nach § 29 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch Personen für die Erbringung entsprechender Dienstleistungen beschäftigen.

für eine Diskriminierung aufgrund der Behinderung. Wobei ich mich auch frage, wer das kontrollieren und ggfs. durchsetzen soll (das Sozialamt? Na dann gute Nacht...)
Pichilemu ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2022, 08:37   #8
Moderator
 
Benutzerbild von HorstD
 
Registriert seit: 24.03.2005
Ort: Duisburg, Ruhrgebiet, NRW
Beiträge: 3,337
Standard

Zitat:
Zitat von Mächschen Beitrag anzeigen
Ich finde es ziemlich weit hergeholt, dass ein Betreuer der Impfpflicht unterliegen soll.

Im Gesetz steht dazu nichts
https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__20a.html

Beim Berufsbetreuer sehe ich das so, dass dieser nicht in den genannten Einrichtungen tätig ist, sondern diese besucht.
Hallo, das ist ja erstmal „nur“ die Rechtsauffassung des BMG. Es werden sich sicher Impfgegner finden, die das vor Gericht austragen werden.

Es gibt natürlich unlogische Schlussfolgerungen. So gehören mE auch Betreuungsrichter und BtB-Mitarbeiter zu den Personen, die im Heim „tätig“ werden, sprich ihre Arbeit verrichten und eben nicht zwischenmenschliche Kontakte pflegen wollen. Ob diese Abgrenzung
(die ich halbwegs plausibel finde), vor Gericht hält, ist abzuwarten.

Sinnvoller wäre allemal eine allgemeine Impfpflicht. Es ist im übrigen zum Kotzen, dass es nach fast 2 Jahren weltweiter tödlicher Seuche überhaupt noch nötig ist, darüber zu lamentieren. Ich hätte die Menschen für vernünftiger gehalten. Woran man im übrigen sieht, wie wichtig ein Staat mit harter Hand tatsächlich ist. Das haben viele mit dieser selbstmörderischen Freiheitsideologie wohl vergessen. Ich empfehle die Lektüre von Thomas Hobbes „Leviathan“.
__________________
Mit vielen Grüßen
Horst Deinert

Weitere Infos:
https://www.lexikon-betreuungsrecht.de
HorstD ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2022, 09:53   #9
Forums-Azubi
 
Registriert seit: 25.06.2021
Beiträge: 54
Standard

Zitat:
Zitat von michaela mohr Beitrag anzeigen
Kann mir in diesem Zusammenhang mal einer erklären warum z.B. Betreuungsbehörde und Richter davon ausgeschlossen sind/sein sollen?

Heute habe ich gehört dass in unserer Psychiatrie die ersten Pfleger entlassen werden weil sie nicht geimpft sind.
Ich denke, an nen Richter gehen die nicht dran, weil ein Richter ein Jurist ist (zumindest der Betruungsrichter ist Volljurist) und auf der anderen Seite ist ein Richter quasi ein Gott, also, was er bestimmt, ist erstmal so richtig, solange er sich im Rahmen bewegt und das keine Rechtsbeugung ist.

Ja, die meisten ungeimpften arbeiten im Gesundheitswesen.
Ca. 20 % der Mitarbeiter im Gesundheitswesen werden wohl spätestens Mitte März mehr fehlen, wenn die Politik so weiter macht.
Mächschen ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2022, 10:01   #10
Admin/ Berufsbetreuerin, Dipl.Pädagogin,
 
Benutzerbild von michaela mohr
 
Registriert seit: 22.08.2005
Ort: Darmstadt
Beiträge: 13,244
Standard

Dazu

Zitat:
Vermutlich weil sonst die Richter sagen "also bevor ich mich impfen lasse gibts halt wieder Betreuungen und Unterbringungen nach Aktenlage". Darunter leiden dann letztlich die Betreuten, ohne dass sie sich hiergegen wehren könnten.
Zitat:
Angesichts der mit einer Betreuung möglicherweise verbundenen tiefen Eingriffe in das allgemeine Persönlichkeitsrecht ist eine Anhörung in Form einer persönlichen Anhörung im Angesicht der Betreffenden grundsätzlich unverzichtbar. Die persönliche Anhörung darf nur im Eilfall bei Gefahr im Verzug vorläufig unterbleiben, ist dann aber unverzüglich nachzuholen.
aus https://www.rechtsportal.de/Familien...cher-Anhoerung
Mit unverzüglich ist bestimmt nicht der März gemeint.
Es könnte evtl. daran liegen, dass Sanktionen wie eine Entlassung sowieso nicht möglich wären.

So langsam entwickelt sich das ganze Corona Problem zu einem Meisterwerk der Flickschusterei aus Unfähigkeit und Orientierungslosigkeit heraus. Die "Wissenschaft" ist da, aber teilweise völlig unterschiedlicher Meinung und es wird aus dem ganzen Chaos dabei immer nur jeweils das herausgezogen was opportun erscheint. In der Gesetzgebung ebenso.

Ich gebe zu, mir sitzt immer noch der Schreck in den Gliedern wegen der Mitteilung der Pflegerentlassungen in der Psychiatrie. Die war ewig lange schon unterbesetzt und hat nur mit Notaushilfen in "allgemeinen" Zeiten halbwegs funktioniert.

Zitat:
Darunter leiden dann letztlich die Betreuten, ohne dass sie sich hiergegen wehren könnten.
Bei der Sachlage geht es nicht nur um Betreute sondern auch um alle anderen psychisch kranke Menschen die dann nicht mehr versorgt werden können und die die Strassen unbehandelt bevölkern.
Das wird mit Sicherheit nicht nur die Psychiatre sondern alle anderen Stationen auch betreffen- auf denen ebenfalls Personal fehlt. Das ist so schrecklich widersinnig das einem nur noch gruseln kann ob der Idiotie.

Da hilft dann auch der Ruf nach dem "starken" System nichts.
Zitat:
Woran man im übrigen sieht, wie wichtig ein Staat mit harter Hand tatsächlich ist.
__________________
diese kommunikation wurde im rahmen der überwachungsgesetze auf ihre kosten dauerhaft gespeichert und wird jederzeit weltweit gegen sie verwendet werden. danke für ihre kooperation.
michaela mohr ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
Template-Modifikationen durch TMS

SEO by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37