Forum Betreuung

Diskussionsforum zum Thema

gesetzliche Betreuung

 

Mutmaßlicher Wille der Betreuten

Dies ist ein Beitrag zum Thema Mutmaßlicher Wille der Betreuten im Unterforum Situation der Betreuer/innen , Teil der Offenes Forum gesetzliche Betreuung
Hallo, eine Betreute mit schwerer Hirnschädigung, Kommunikation unmöglich, türkische Staatsangehörigkeit. Wäre es wohl in Ordnung, wenn man 50 Euro für ...


Zurück   Forum Betreuung > Offenes Forum gesetzliche Betreuung > Situation der Betreuer/innen

Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Alt 01.04.2023, 16:46   #1
Ehrenamtlicher Betreuer
 
Registriert seit: 23.02.2004
Ort: im Norden
Beiträge: 1,697
Standard Mutmaßlicher Wille der Betreuten

Hallo,

eine Betreute mit schwerer Hirnschädigung, Kommunikation unmöglich, türkische Staatsangehörigkeit. Wäre es wohl in Ordnung, wenn man 50 Euro für die Erdbebenopfer in der Türkei spendet? Sie hat das Geld übrig, und es würde wohl ihrem Willen entsprechen, denke ich.

Viele Grüße

Andreas
AndreasLübeck ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2023, 17:10   #2
Admin/Berufsbetreuer
 
Benutzerbild von Imre Holocher
 
Registriert seit: 16.03.2004
Ort: Betreuungsbüro Herrlichkeit 6 in 28857 Syke
Beiträge: 8,661
Standard

Moin moin


Bisher ist es eher ein von dir unterstellter mußmaßlicher Wille, der vielleicht auch eher Deinem Willen entspricht. da kannst Du schon Ärger mit dem Gericht bekommen.



Sofern Du die Betreute nicht schon länger kennen solltest - damit sind auch Zeiten gemeint zu denen die Betreute sich noch klar äußern konnte - wird es nicht leicht, den mutmaßlichen Willen zu begründen.

Du könntest z.B. ihr Konto bzw. ihre Konten ansehen und prüfen, ob sie schon mal Gelder gespendet hat - und wenn ja an wen. Damit ließe sich vielleicht zumindest ein Spenden-/Verhaltensmuster erstellen, mit dem Du argumentieren könntest. Jedenfalls solltest Du die Spende vorab mit dem Gericht abklären, um unnötigen Ärger zu vermeiden.


MfG
Imre
__________________
Fehler sind dazu da, um sie zu machen
und daraus zu lernen.
Fehler sind nicht dazu da, sie dauernd zu wiederholen.
Imre Holocher ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2023, 18:09   #3
Moderator
 
Benutzerbild von HorstD
 
Registriert seit: 24.03.2005
Ort: Duisburg, Ruhrgebiet, NRW
Beiträge: 5,952
Standard

Hallo, das ist nach dem neuen § 1821 BGB nur zulässig, wenn man zumindest einen mutmaßlichen Willen dahingehend ermitteln kann. Also frühere Äußerungen der Betreute (auch ggü Angehörigen, die das bezeugen können), frühere Spenden in vergleichbaren Situationen. Dass etwas sinnvoll wäre, reicht nicht. Das gilt auch bei anderem Betreuerhandeln, zB bei Bestattungsvorverträgen. Es muss irgendwas in diese Richtung geben. Nur dass es sinnvoll ist, das Geld vor dem Sozialamt in Sicherheit zu bringen, reicht nicht.
__________________
Mit vielen Grüßen
Horst Deinert

Weitere Infos:

https://www.lexikon-betreuungsrecht.de
HorstD ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Template-Modifikationen durch TMS

SEO by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40