Forum Betreuung

Diskussionsforum zum Thema

gesetzliche Betreuung

 

Für Neueinsteiger dies oder das?

Dies ist ein Beitrag zum Thema Für Neueinsteiger dies oder das? im Unterforum Technik, Arbeitssoftware , Teil der Offenes Forum gesetzliche Betreuung
Danke Speedy, das war inhaltlich hilfreich. Die Zukunft von Software wird, zumindest ist es mein Wissenstand, in online Lösungen gesehen, ...


Zurück   Forum Betreuung > Offenes Forum gesetzliche Betreuung > Technik, Arbeitssoftware

Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Alt 11.02.2016, 20:58   #11
Einsteiger
 
Registriert seit: 21.01.2016
Ort: Bergisch Gladbach
Beiträge: 11
Standard

Danke Speedy, das war inhaltlich hilfreich.

Die Zukunft von Software wird, zumindest ist es mein Wissenstand, in online Lösungen gesehen, von daher glaube ich das die offline Lösungen eher aussterben werden. Die Datensicherheit zu Hause so abzubilden das alles mögliche getan wird, wird auch eher anspruchsvoller werden, aber es bleibt sicherlich auch ein ganzes Stück persönliche Geschmacksache und letztlich werden mit allen angebotenen Lösungen gut Betreuungen durchzuführen sein
Jochen11 ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2016, 20:24   #12
Admin/Berufsbetreuer
 
Benutzerbild von Imre Holocher
 
Registriert seit: 16.03.2004
Ort: Betreuungsbüro Herrlichkeit 6 in 28857 Syke
Beiträge: 7,820
Standard

Moin moin

Da halte ich es lieber mit meiner Steinzeitlösung:
Ein PC für's Internet und ein PC , der keine Verbingung zum Internet hat, für die Daten der Betreuten und atwork, Butler etc.
Und Datenschutz ist absolut easy.

Das Ganze geht im Prinzip auch, wenn man seine Arbeitsprogramme und die Betreutendaten auf einer SSD oder sonstigen externen Platte hat, und die rauszieht, bevor man ins Internet geht.

Wie? Dann kann ich bei meinen Betreuten nicht mit meinem Läppi arbeiten (=rumspielen, protzen...)? Eben, das will ich auch gar nicht. Da bin ich für meinen Betreuten da! Und nicht für die Technik.

MfG

Imre
__________________
Fehler sind dazu da, um sie zu machen
und daraus zu lernen.
Fehler sind nicht dazu da, sie dauernd zu wiederholen.
Imre Holocher ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2016, 12:42   #13
Gibt einen aus
 
Benutzerbild von Leuchtturm-H
 
Registriert seit: 29.11.2009
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 444
Standard

Moinsen,

ich habe mich nun entschieden, den Terminkalender über gmail zu nutzen. So sind die Daten im Büro (eine Mitarbeiterin) und auf dem Smartphone syncronisiert. Ich passe aber auf, keine intimen Daten im Kalender einzutragen.

Bei Hausbesuchen schreibe ich mittlerweile alles im Mailprogramm mit und schicke es in mein Büro.

Nun hat mich der "Ichmussdauerndonlinesein-Virus" auch gepackt.

Grüße vom Leuchtturm
Leuchtturm-H ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2016, 16:25   #14
Forums-Geselle
 
Registriert seit: 06.02.2009
Beiträge: 168
Standard

Zitat:
Zitat von Jochen11 Beitrag anzeigen
HAllo in die Runde, ich stehe ganz am Anfang meiner Tätigkeit als Berufsbetreuer und habe mich jetzt mit beiden Systemen etwas beschäftigt. Die Cloudlösung halte ich bei Butler für die bessere Lösung weil die Technologie ja überall in diese Richtung geht. Mir ist nur nicht klar wie ausgereift das System schon ist und ob der Mehraufwand der am Anfang nötig ist sich lohnt. Hat jemand als Berufseinsteiger mit ....... valide Erfahrungen gemacht die er mit mir teilen würde? Liebe Grüsse Stefan
Ich beschränke die Vernetzung auf meinen- und den Computer meines Mitarbeiters. So halten wir die .......- Daten und Dokumente synchron. Der komplette Schriftverkehr und sonstige Dokumente werden digitalisiert. Da diese Dateien beim Backup zum Feierabend auch (lokal) mit meinem Tablet synchronisiert werden, habe ich alle Dokumente bei Bedarf unterwegs stets zur Hand, auch ohne Cloud. Zudem kann ich das Backup der externen Festplatte mit dem Bürobackup auf einem Rechner zu Hause einspielen und könnte dort nach wenigen Handgriffen mit dem gleichen Datenbestand und den gleichen Programmen wie im Büro arbeiten - eine Notfallösung, falls das Büro mal nicht verfügbar ist (Brand, Hochwasser, Einbruch).

Ausnahme von der bewusst gewählten Cloud- Abstinenz: mein Terminkalender und die Kontaktdaten werden über einen (kostenpflichtigen) Exchangeserver synchronisiert. So kann ich auf meinem Dienst-Tablet oder notfalls auch mal zu Hause Termine eintragen bzw. nachsehen, was morgen so ansteht. Und auf den (kostenpflichtigen) Dienstmailaccount kann ich selbstredend auch von überall zugreifen, wenn ich möchte und wenn es Internet gibt.

Erreichbar bin ich in meinen Besuchszeiten im Büro und/oder außerhalb der Besuchszeiten über das Bürotelefon sowie per Mail, Post oder Fax. Über Handy bin ich nur für ganz wenige Leute erreichbar, es gibt keine offizielle Diensthandynummer. Mein Bürotelefon hat einen AB, den ich Werktags regelmäßig abhöre. Für Notfalleinsätze sind Polizei, Notarzt, Feuerwehr oder SPDI zuständig und werden dafür bezahlt, nicht der gerichtlich bestellte Betreuer. Es reicht, wenn man als Betreuer von etwaigen nach- feierabendlichen Katastrophen am Folgetag oder nach dem Wochenende erfährt.

Fazit: ich würde von einer allumfassenden zentralen Cloudlösung sowie vom "always on" absehen und rate dazu, gerade zu Beginn lieber gleich eine nachhaltige, nachvollziehbare und dadurch sichere lokale Backup- bzw. Synchronisierungsstrategie aufzubauen. Eine Cloudlösung über einen Drittanbieter ist niemals wirklich nachvollziehbar und man begibt sich in eine Abhängigkeit, die so lange bequem ist, wie der Dienstleister existiert bzw. seine Dienstleistung anbietet.
volki ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2016, 08:33   #15
Einsteiger
 
Registriert seit: 21.01.2016
Ort: Bergisch Gladbach
Beiträge: 11
Standard

Danke Volki für deine Beschreibung. Hilfreich! Ich habe im Zuge der ganzen Fragestellung mich im Endeffekt dann auch anders entschieden. Mir war das mit der Abhängigkeit von der cloudLösung dann auch nicht passend. Habe jetzt ..... (bitte denkt doch mal daran hier keine konkreten Namen zu nennen. Ist bei dem Thema zwar extrem doof aber Werbung soll einfach nicht stattfinden hier!) installiert und werde mit der Mitarbeiterin auch auf den gleichen Datenbestand zugreifen können. Die Backablösung habe ich zusammen mit meinem lokalen DV Dienstleister ganz einfach gelöst. Bei der internen Datensicherung der Datenbank wird automatisch ein Backup in der dropboxcloud vorgenommen. Das war für den ein paar Klicks und ich habe Ruhe. Jetzt muss ich nur noch der Dropbox cloud vertrauen aber damit habe ich persönlich keine Probleme.
Jochen11 ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2016, 13:52   #16
Ich bin neu hier
 
Registriert seit: 26.09.2016
Beiträge: 5
Standard

Hallo !

Da ich mit DIES oder DAS nicht all zu viel anfangen kann,
würde ich gerne von verschiedenen Usern, natürlich auch gerne nur von einem, wenn er selbst schon verglichen hat, Meinungen hören zu den gängigen Programmen.

Auch nach viel Recherche bin ich mir immer noch nicht ganz schlüssig. Einige kann man ja auch leider nicht vorweg ausprobieren, was unglücklich ist, da man ja in der Regel nicht wöchentlich switcht und bei seinem Programm der Wahl langfristig bleibt.

Zu den üblichen Verdächtigen zähle ich natürlich:
Butler 21
BT Professional
BdB at work
BtG??
(vllt. noch eines vergessen, auf das man noch achten sollte ?)

Es wäre super, wenn mir jemand per PM etwas zu den Programmen sagen könnte und mir bei der Auswahl behilflich wäre.

Mein Ziel ist es, neben einer Handakte mit den wichtigsten Docs, möglichst viel digitalisiert zu bearbeiten und mit einer Cloud zu arbeiten.

Ich bin für jede Message sehr dankbar

Liebe Grüße !


PS: Ich finde es zwar löblich, dass man keine Werbung machen möchte, allerdings ist es fast eine Sache der Unmöglichkeit sich dann noch adäquat darüber zu informieren bzw. zu diskutieren. Es muss doch gestattet sein in einem explizit dafür vorgesehenen Forum bzw. Thread darüber schreiben zu dürfen
Skyy ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2016, 08:28   #17
Einsteiger
 
Registriert seit: 21.01.2016
Ort: Bergisch Gladbach
Beiträge: 11
Standard

Stand Anfang des Jahres auch vor der Entscheidung. Für mich war ausschlaggebend wie zukunftsfähig ich die Systeme einschätze, das habe ich an der Anzahl der Benutzer festgemacht- Butler 21 soweit ich zu dem damaligen Zeitpunkt wusste 500, bdb at work 8000. Habe mich für bdb entschieden und alle vor und Nachteile jetzt kennengelernt, die ich aber nicht mit anderen Programmen vergleichen kann. Das System läuft stabil Basis ist ein FoxPro Datenbank , die Funktionalitäten reichen mir aus, hervorzuheben ist die wirklich gute Hotline. Das alles kann bei anderen genauso sein, da fehlt mir die Erfahrung.
Jochen11 ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2016, 12:45   #18
Ich bin neu hier
 
Registriert seit: 26.09.2016
Beiträge: 5
Standard

Vielen Dank für die Antwort

Damit kann ich schon etwas anfangen.

Ich würde mich freuen, wenn andere User auch noch ihren "Senf" dazugeben
Skyy ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2016, 13:02   #19
Forums-Geselle
 
Registriert seit: 05.10.2016
Ort: RheinMain
Beiträge: 88
Standard

Ich bin zur Zeit in einem Betreuungsverein als Anerkennungspraktikantin und beabsichtige, mich im Anschluss daran als gesetzliche Betreuerin zu betätigen. Ich bin bereits selbstständig und in diesem Unternehmen komplett digital unterwegs, einschließlich Aktenablage.

Was ich im Verein sehe, ist erschreckend. Die gehen buchstäblich "zu Fuß". Es gibt keine Betreuungssoftware. Word und Excel, nicht mal die Serienbrieffunktion ist bekannt... Mein Plan für mich ist: vernüftige webbasierte! Anwendung und alles digital. Spart einfach Zeit. Niemals nie nicht würde ich irgendwelche Kontoauszüge abtippen... Ich würde ein System haben wollen, das Erinnerungen gibt, wenn etwas zu tun ist (z. B. Verlängerungsantrag Jobcenter u.ä).

Wofür braucht Ihr eine Handakte? Reicht es nicht, wenn man auf eine webbasierte Anwendung jederzeit Zugriff hat?

Gruß

Manavgat
Manavgat ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2016, 14:50   #20
Routinier
 
Registriert seit: 17.01.2015
Beiträge: 1,882
Standard

Zitat:
Zitat von Manavgat Beitrag anzeigen

Wofür braucht Ihr eine Handakte? Reicht es nicht, wenn man auf eine webbasierte Anwendung jederzeit Zugriff hat?

Gruß

Manavgat
schon allein deshalb, weil man vieles im Orginal aufbewahren muss.

Ich selbst habe ein "Mischsystem" , bestehend aus Akte und PC
Boomer ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
butler21 ausgereift?

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:02 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
Template-Modifikationen durch TMS

SEO by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37