Forum Betreuung

Diskussionsforum zum Thema

gesetzliche Betreuung

 

kbetreuungsmanager.knetsoft

Dies ist ein Beitrag zum Thema kbetreuungsmanager.knetsoft im Unterforum Technik, Arbeitssoftware , Teil der Offenes Forum gesetzliche Betreuung
Es wird ja immer von Qualität in Bezug auf Betreuungen gesprochen. Ich finde das fängt halt schon an bei der ...


Zurück   Forum Betreuung > Offenes Forum gesetzliche Betreuung > Technik, Arbeitssoftware

Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Alt 05.03.2017, 22:05   #21
Routinier
 
Registriert seit: 25.01.2016
Ort: Niederrhein
Beiträge: 1,075
Standard

Es wird ja immer von Qualität in Bezug auf Betreuungen gesprochen. Ich finde das fängt halt schon an bei der Auswahl der Software ...

Daher finde ich es schon wichtig, evtl. Suchende auch auf die Schwächen eines Produktes hinzuweisen, gerade dann, wenn es unreflektiert hochgejubelt wird (und es deutlich bessere Alternativen gibt) ...

Zitat:
Zitat von S.Iris Beitrag anzeigen
Hallo Ufzeer, wichtig ist doch, dass jemand dran geht, wenn man anruft und Hilft, wenn es drauf ankommt!
Aber ich weiß gar nicht, warum du Dich so echauffierst, jeder ist seines Glückes Schmied. Ich finde es nur immer wieder bemerkenswert, wenn Menschen Dinge schlecht machen, die Sie augenscheinlich nicht wirklich probiert haben.
Und ich finde es bemerkenswert mit welcher Leidenschaft Du diese Softwarelösung verteidigst, als wenn Du sie selbst geschrieben hättest ....

Michaela hat es ja schon sehr gut auf den Punkt gebracht, warum vielleicht eine Homepage ein wenig mehr ist, als nur ein unnötiger Nebeneffekt ...

Auch wenn Du es bestimmt erneut widersprechen wirst. Bei einem Schuster ums Eck erwarte ich keine gelungene Homepage, bei einem Softwareunternehmen, dessen Kernkompetenz es nunmal ist, Software herzustellen ist eine Homepage mehr als eine Visitenkarte. Die HP ist Vertriebsweg, Marketing für das Produkt, Absatz, usw.! Wer da schon scheitert .... oder wer hat Vertrauen in einem Zahnarzt der faule Zähne hat?!?
Sorry, ich kaufe Dir da Deine "Ahnungslosigkeit" bezgl. der HP nicht ab, wenn Du so moderne Sachen wie "open source" kennst.

Was mir halt aufgefallen ist, als ich die HP anklickte (im Zuge meiner eigenen Recherchen bzgl. der Auswahl einer geeigneten Software bin ich auch auf diesen HP gelandet), das der Internetauftritt so wirkt, als sei die Zeit stehen geblieben, so einige Jahre zurück, so als wenn die Firma garnicht mehr aktiv ist.

Kernkompetenz scheint die Betreuungssoftware nunmal nicht zu sein, wenn ich mir die Haupt-HP anschaue:
kNetSoft | Software für Ihre Netzwerke.
Hier finde ich nichts zu der Betreuungssoftware ...

OK, keine Beschreibung der software mit Screenshoots etc. zu finden auf der Homepage. Schade eigentlich, könnte man sich doch so ein schnelles Bild verschaffen. Tatsächlich im Handbuch findet man einige Bilder zum Programm. Das "Handbuch" hat übrigens 21 Seiten (mal zum Verlgeich: bdb at work hatte auch mal ein Handbuch zum download bereit gestellt, leider nun nicht mehr aktuell und leider auf online Dokumentation umgestellt) was so 500-600 Seiten umfasste) und ist im Kern nur eine Kurzanleitung.

Also alleine von der Anleitung her kann ich auf die Qualität der Software schließen, den zur Entwicklung einer Software gehört deren Dokumentation. 21 Seiten.

Mal Ökonomisch betrachtet:
49 € im Monat wäre zu teuer, da gibt es bessere Alternativen. 49 € für eine Lizenz über ca. 2 Jahre!? Ganz einfach: das ist zu billig. Programmierer müssen Geld verdienen, um was vernünftiges auf die Beine zu stellen. Wie soll das mit dem Preis gehen? Der Markt für Berufsbetreuer ist recht überschaubar, die Zahl der Betreuer mit Softwarelösungen lassen auch nicht auf einem Massenmarkt schließen, zumal es schon einige Konkurrenten auf dem Markt zu entdecken gibt. Und die Lizenzzahlen werden wohl überschaubar sein. Zu dem Preis ist definitiv keine hohe Qualität in der Entwicklung und auch nicht in der Weiterentwicklung zu erwarten.
Die anderen Entwickler nehmen den höheren Preis ja nicht weil sie es können, sondern weil sie es müssen.
Mir erscheint die Entwicklung eher als Hobby angelegt zu sein (ist ja nicht verkehrt). Wundere mich auch, dass seit 2009 die UG nicht in eine GmbH umgewandelt wurde. Letzte veröffentliche Bilanz in 2011.
Auch daraus leite ich die mögliche Qualität ab ...

So jetzt habe ich mir gerade das Programm einmal spasseshalber angeschaut. Sorry es ist schlecht. Der Button "Adressen der Gerichte" der auf eine PDF Datei verweist .... Es wirkt auf mich in der Tat so, als wenn die Entwickler sich auch nicht sonderlich mit dem Thema befasst haben.

Mein Tipp an die Entwickler wäre: die Konkurrenzprodukte mal anschauen und das beste von jedem abkupfern.

Zitat:
Zitat von Heitmann Beitrag anzeigen
Ich bin auf das Programm gestoßen, weil es als einziges auf dem MAC läuft. Nur sehr widerstrebend hätte ich mich auf windows eingelassen. Zunächst einmal ist es natürlich nicht so aufwendig designt, ist ja auch eine Frage der Entwicklungskosten. Dafür bezahlt man einmalig einen recht geringen Betrag und bis zu 8 Betreute kann man kostenlos verwalten.
Die Anbieter sind sehr gut erreichbar und kümmern sich sofort, wenn etwas nicht läuft.
Ich denke, dass ich dabei bleibe, ich komme damit gut zurecht.
Extra angemeldet, um die Software zu bewerten? Nicht schlecht. Mmmmmh .....
Das ist aber auf jeden Fall ein Argument! Zum einen reicht der finanzielle Rahmen, um sich einen Mac zu kaufen, dann wird aber aufs Geld geschaut, weil die Software ist ja sooo günstig. Macht keinen Sinn. Auch wenn es das einzige Programm ist, welches als Mac Version angeboten wird, würde ich doch eher auf den Inhalt des Programms achten, statt der Plattform auf der es läuft. Es gibt zudem Emulatoren für den Mac, da läuft jedes gute Windows Programm tadellos.


Mein Fazit: gerade die Auswahl der Software sollte wohlüberlegt sein. Den ist man erst einmal im Betrieb ist der Wechsel zu einer anderen Software umso schwieriger und zeitaufwändiger. Ggf. sollte man auch einmal im Betreuerkollegenkreis seines Bezirks nachfragen, welche Software da so in aller Regel eingesetzt wird (z.B. nicht unwichtig bei gegenseitiger Urlaubsvertretung).

Wer es sich mal anschauen möchte: Programm läuft ohne Instalation
ufzeer ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2017, 13:38   #22
Forums-Azubi
 
Registriert seit: 12.12.2015
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 50
Standard

Danke, ich bin seit drei Jahren erfolgreich damit!
__________________

in der Ruhe liegt die Kraft
S.Iris ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2017, 12:13   #23
Einsteiger
 
Registriert seit: 04.12.2016
Ort: Gera
Beiträge: 21
Standard

Ich benutze das Programm jetzt seit einiger Zeit im Rahmen der ehrenamtlichen Betreuung und bin recht zufrieden damit. Demnächst habe die Chris meine erste Rechnungslegung und bin gespannt wie es mit dem Programm klappt
DerSchakal ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2022, 10:31   #24
Forums-Azubi
 
Registriert seit: 31.01.2021
Beiträge: 48
Standard Betreuersoftware für den Mac

Ich möchte diese Beiträge mal wieder hoch holen.
Ich arbeite seit vielen Jahren nur mit Apple (vor Betreuertätigkeit) und mein ganzes Büro und die dazugehörige Struktur sind so aufgebaut.

Ich habe jetzt zwei der großen Betreuersoftware ausprobiert und länger mit diesen gearbeitet. Die eine Software gibt es nur mit großen Umwegen für den Mac und funktioniert leider auf neuen Macs nicht und die andere Software wäre okay, wenn Preis-Leistung, Design und Effizienz stimmen würde, was diese meiner Meinung nach nicht tut, da effizientes Arbeiten nicht möglich ist. Jetzt habe ich die Wahl entweder den Kundensupport mit Beschwerden zu malträtieren oder zu wechseln. Wechseln scheint da leichter.

Aus diesem Grund bin ich nun bei dieser Knetsoftware gelandet und schaue mir diese nun etwas detaillierter an. Ich hätte gerne mehr eurer Erfahrungen gehört, da ich unbedingt weg möchte von den großen etablierten Systemen.

Was ich in der Demoversion der Knetsoftware gesehen habe finde ich auf den ersten Blick toll.

Vielleicht können mir User, die diese Software aktiv und lange nutzen berichten:

- Gibt es Lernvideos oder Schulungen?

- Wie funktioniert das Programm mit dem Abruf von Bankkonten Automatischer Abruf oder nur manuell - wenn manuell - welche Zusatzsoftware braucht man?

- Benutzt ihr die Software als virtuelles Büro, bzw. speichert ihr Dokumente online? Kann man diese direkt an zu versendende Schreiben anfügen und mitversenden?

- Wie funktioniert der Online Fax-Versand? Zuverlässig?
Bekommt man eine eigene Faxnummer?

- Rechnungslegung
bei einer der beiden großen verknüpft die Software eingescannte Belege mit den Umsätzen des Bankkontos - Wie funktioniert die Rechnungslegung hier?

- Kundensupport
Welche Kosten fallen an und wie zuverlässig arbeitet der Support?

Ich danke euch für eure Antworten.

Viele Grüße und einen schönen Sonntag!
NeuerBetreuer ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2022, 11:56   #25
Moderator
 
Benutzerbild von HorstD
 
Registriert seit: 24.03.2005
Ort: Duisburg, Ruhrgebiet, NRW
Beiträge: 3,975
Standard

Hallo neuer Betreuer (zunächst mal bitte dein Bundesland im Profil ergänzen (unter „Ort“).

Ich bin auch MacUser (noch auf Intel-Basis), aber nicht (mehr) als beruflicher Betreuer tätig. Zu einigen Softwareherstellern habe ich gelegentlich Kontakt (wenns um Rechtsfragen geht). Ich nehme an, du sprichst vom Diener und bei der Arbeit. Ich dachte, die gehen ausschließlich unter Windoof, also auf dem Mac nur in einer Virtualisierung oder bei den Intel-Macs auch mit Bootcamp? Und die weiche Knetmasse sei der einzig unter Mac übrig gebliebene?

Wenn du also das mit Virtualbox o.ä. nicht antun willst (was bei mir aber gut und schnell läuft), ist doch eigentlich - mangels Alternativen - doch eine Diskussion unnötig.
__________________
Mit vielen Grüßen
Horst Deinert

Weitere Infos:

https://www.lexikon-betreuungsrecht.de
HorstD ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2022, 12:18   #26
Forums-Azubi
 
Registriert seit: 31.01.2021
Beiträge: 48
Standard

Hallo Horst,

ja das ist richtig, ich möchte jedoch keine Diskussion starten, sondern nur mehr Erfahrungen sammeln von Usern der einzigen unter Mac funktionierenden Software.

Anhand dessen kann ich mir ein besseres Bild machen, denn eigentlich hatte ich vor, komplett auf "ohne Software" zu wechseln, denn eigentlich geht es auch ohne, wenn man ein gutes eigenes System hat oder aber o.g. Software auf dem Mac nochmal zu probieren.

Der M1 Chip bei den neuen Macs lässt leider meines Wissens keine virtuellen Programme mehr laufen und das "Parallele" will ich mir nicht antun.
NeuerBetreuer ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2022, 13:11   #27
Moderator
 
Benutzerbild von HorstD
 
Registriert seit: 24.03.2005
Ort: Duisburg, Ruhrgebiet, NRW
Beiträge: 3,975
Standard

Ok. Wobei zumindest Parallels auch auf M1-Mac läuft (nach Firmenwerbung).
__________________
Mit vielen Grüßen
Horst Deinert

Weitere Infos:

https://www.lexikon-betreuungsrecht.de
HorstD ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2022, 16:11   #28
Forums-Azubi
 
Registriert seit: 12.12.2015
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 50
Standard

Hallo neuer Betreuer, es gibt bei Facebook eine Anwendergruppe für die Weiche masse!😉 Ich benutze die Software seit mehr als fünf Jahren, bin mac userin und habe die Bankdaten über Money Money implementiert. Schulungsfilme gibt es noch nicht, aber die Entwickler gibt Support! Ich kann’s empfehlen.
__________________

in der Ruhe liegt die Kraft
S.Iris ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2022, 19:19   #29
FFB
Held der Arbeit
 
Registriert seit: 05.03.2018
Ort: Nürnberg
Beiträge: 428
Standard

Zitat:
Zitat von HorstD Beitrag anzeigen
Wobei zumindest Parallels auch auf M1-Mac läuft (nach Firmenwerbung).
Parallels emuliert allerdings keinen Intel-Prozessor, sondern die virtuellen Maschinen sind auch wieder ARM-Systeme. Deshalb braucht man eine ARM-Version von Windows. Erst dieses Windows "übersetzt" dann zwischen der ARM-Plattform des M1-Chips und der Intel-Architektur, die herkömmliche Windows-Anwendungsprogramme meistens erwarten. Das funktioniert nicht in jedem Fall performant und fehlerfrei. Man sollte möglichst vorher probieren, ob die gewünschte Konstellation zufriedenstellend läuft.
FFB ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:10 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
Template-Modifikationen durch TMS

SEO by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38