Forum Betreuung

Diskussionsforum zum Thema

gesetzliche Betreuung

 

Bestattungsvorsorgevertrag

Dies ist ein Beitrag zum Thema Bestattungsvorsorgevertrag im Unterforum Todesfälle/Erb- und Bestattungsfragen , Teil der Rechtsfragen im Rahmen des Betreuungsrechts
Liebe Foris, meine Mum hat den Wohnort gewechselt. Somit ändern sich auch einige Gegebenheiten in Sachen Beisetzungsort etc. 2015 hatte ...


Zurück   Forum Betreuung > Offenes Forum gesetzliche Betreuung > Rechtsfragen im Rahmen des Betreuungsrechts > Todesfälle/Erb- und Bestattungsfragen

Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Alt 05.12.2018, 10:56   #1
Ich bin neu hier
 
Registriert seit: 17.02.2018
Beiträge: 5
Standard Bestattungsvorsorgevertrag

Liebe Foris,

meine Mum hat den Wohnort gewechselt.
Somit ändern sich auch einige Gegebenheiten in Sachen Beisetzungsort etc.
2015 hatte sie einen Bestattungsvorsorgevertrag unterschrieben( da hatte ich schon die Betreuung für Sie übernommen und mitunterschrieben).
Ich möchte gerne hier ein neues Unternehmen beauftragen. welches den bestehenden Vertrag 1:1 übernimmt, nur in einigen kleinen Punkten ändern. das neue Unternehmen ist auch um 300 Euro günstiger. Wegen der schwierigen Familienkonstellation scheint der neue Unternehmer viel kompetenter zu sein.

Ist eine Auflösung und Erstellung eines neuen Vertrages vom Gericht genehmigungspflichtig?

Weiß jemand darüber? Beim Gericht erreiche ich niemanden.
LG
Tini
Loewenmama ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2018, 12:07   #2
Moderator
 
Benutzerbild von HorstD
 
Registriert seit: 24.03.2005
Ort: Duisburg, Ruhrgebiet, NRW
Beiträge: 3,976
Standard

Hallo, ein Bestattungs(vor)vertrag ist nie genehmigungspflichtig. Genehmigungspflichtig kann die Geldabhebung sein, wenn das Geld für den Vertrag auf das Treuhandkonto des Bestattungsgewerbes fließen soll (§§ 1810, 1812 BGB). Hier dürfte das aber auch nicht der Fall sein. Weil vermutlich das bereits eingezahlte Geld weiter dort verbleibt (Treuhandstelle), und zum anderen, weil man als Kind der Betreuten befreiter Betreuer nach § 1908i Abs 2 BGB ist und man dann den Genehmigungspflichten der Anfangs genannten Paragraphen nicht unterliegt (ergibt sich aus den §§ 1852, 1857a BGB).

Weitere Infos: Befreiter Betreuer ? Betreuungsrecht-Lexikon

Bestattungsvertrag ? Betreuungsrecht-Lexikon
__________________
Mit vielen Grüßen
Horst Deinert

Weitere Infos:

https://www.lexikon-betreuungsrecht.de
HorstD ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2018, 12:09   #3
Ich bin neu hier
 
Registriert seit: 17.02.2018
Beiträge: 5
Standard Herzlichen Dank

für die schnelle Antwort.
Gruß
Tini
Loewenmama ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:02 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
Template-Modifikationen durch TMS

SEO by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38