Forum Betreuung

Diskussionsforum zum Thema

gesetzliche Betreuung

 

Beisetzung Sozi

Dies ist ein Beitrag zum Thema Beisetzung Sozi im Unterforum Todesfälle/Erb- und Bestattungsfragen , Teil der Rechtsfragen im Rahmen des Betreuungsrechts
Moin, der Bruder meiner B. verstarb. Er war zuletzt im APH. Meine B. bezieht seit schon immer GruSi und hat ...


Zurück   Forum Betreuung > Offenes Forum gesetzliche Betreuung > Rechtsfragen im Rahmen des Betreuungsrechts > Todesfälle/Erb- und Bestattungsfragen

Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Alt 23.11.2022, 11:19   #1
Dipl.Soz.Päd. / Berufsbetreuer
 
Registriert seit: 03.10.2007
Beiträge: 4,165
Standard Beisetzung Sozi

Moin,


der Bruder meiner B. verstarb. Er war zuletzt im APH.


Meine B. bezieht seit schon immer GruSi und hat null Rücklagen.


Sie beauftragte einen Bestatter, der sich nun aufgrund Zahlungsmoral des Sozi weigert den auftrag anzunehmen. Gleiches hörte ich bereits von einem anderen Bestatter in anderer Betreuung.


Früher ging das reibungsloser, vor ca 12 J noch mit Sarg, Stein, Blumenschmuck etc



Habt ihr Ideen wie ich den armen Mann außerhalb einer öffentlich-rechtlichen Beisetzung bestatten lassen kann?
Tomas11 ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2022, 12:20   #2
Forums-Geselle
 
Registriert seit: 14.07.2020
Ort: NRW
Beiträge: 151
Standard

Zitat:
Zitat von Tomas11 Beitrag anzeigen

Habt ihr Ideen wie ich den armen Mann außerhalb einer öffentlich-rechtlichen Beisetzung bestatten lassen kann?
Was spricht denn dagegen?


Wenn der Verstorbene sich ausdrücklich eine Erdbestattung gewünscht hat, wird das doch übernommen.



Bei uns hat die Stadt einen festen Bestatter, der die Bestattungen übernimmt, zu einem festen Satz. Wenn andere Unternehmen einen Fall über SGB XII übernehmen, dann dürfen sie nicht mehr verlangen. Wenn sie in dem Preisrahmen bleiben, ist das kein Thema.



(Übrigens: Ich finde "Sozi" so dermaßen unprofessionell und erinnert mich irgendwie immer an die Schule; sowas wie "Reli, Sowi"... Hb noch nie jemanden Sozi sagen hören in dem Kontext)
aprilapril ist gerade online  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2022, 12:34   #3
Club 300
 
Registriert seit: 25.06.2021
Ort: zwischen NRW & Niedersachsen
Beiträge: 393
Standard

Das Ordnungsamt müsste den Bestatter beauftragen und diesen über die Wünsche des Verstorbenen informieren.

Bei Juden wird z.B. ne Erdbestattung in der Regel übernommen.

Oder gibt es einen Angehörigen, der bereit ist, ggf. auf den Kosten sitzen zu bleiben?

Dieser könnte auch den Bestatter beauftragen und die Kosten, auf denen er sitzen bleibt, von der Einkommensteuer absetzen.
Mächschen ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2022, 12:46   #4
Dipl.Soz.Päd. / Berufsbetreuer
 
Registriert seit: 03.10.2007
Beiträge: 4,165
Standard

Zitat:
Zitat von aprilapril Beitrag anzeigen

(Übrigens: Ich finde "Sozi" so dermaßen unprofessionell und erinnert mich irgendwie immer an die Schule; sowas wie "Reli, Sowi"... Hb noch nie jemanden Sozi sagen hören in dem Kontext)



Ich bin eben völlig unprofessionell und finde das öffentlich-rechtliche Verscharren nicht unbedingt würdevoll. Das ist sicher meiner unprofessionellen und in Relikten, die dem Prinzip von Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit noch nicht zum Opfer fielen, ethischen Haltung geschuldet.

Geändert von Tomas11 (23.11.2022 um 13:07 Uhr)
Tomas11 ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2022, 16:43   #5
Moderator
 
Benutzerbild von HorstD
 
Registriert seit: 24.03.2005
Ort: Duisburg, Ruhrgebiet, NRW
Beiträge: 4,293
Standard

Hallo, Tomas hat halt die Hasskappe für alles, was irgendwie Behörde ist. Da heißt dann der SHT eben Sozi, naja. Schlimmer finde ich „öffentlich-rechtliches Verscharren“. Das ist genauso wie eine Sozialbestattung, natürlich ein schlichtes anonymes Urnenbehräbnis. Aber das ist doch ehrlich. Wie im Leben, so im Tod. Der Verstorbene hat offensichtlich für die eigene Bestattung nix zurück gelegt, weder einen Bestattungsvorvertrag noch eine Sterbegeldversicherung. Obwohl beides beim SHT geschützt und letzteres sogar als Mehrbedarf bezahlt würde. Daraus schließe ich mal, dass es dem Verstorbenen egal war. Und offenbar ist ja die gesamte Mischpoke nicht bereit, etwas zusammenzulegen (ist die gesamte Familie alter Sozialhilfeadel)? Dass der Bestatter sich geweigert hat, dürfte sicher daran liegen, dass man gerne „beim Sozi“ schon mal Staatsknete beantragt, dann aber keine Daten nachliefert, zB zu den weiteren Angehörigen, die auch bestattungspflichtig sind oder welche Nachlasswerte da waren (aus denen die Bestattung ja eigentlich bezahlt werden müsste). Sozialhilfe ist ja keine allgemeine Bestattungskostenversicherung.
__________________
Mit vielen Grüßen
Horst Deinert

Weitere Infos:

https://www.lexikon-betreuungsrecht.de
HorstD ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2022, 19:23   #6
Admin/Berufsbetreuer
 
Benutzerbild von Imre Holocher
 
Registriert seit: 16.03.2004
Ort: Betreuungsbüro Herrlichkeit 6 in 28857 Syke
Beiträge: 7,959
Standard

Moin moin


Bevor das große Chaos losgeht, weil Deine Betreute die Bestattung in Auftrag gibt:
Bremse sie, weil das Sozi sonst sagen könnte, dass sie dann raus sind. Die Betreute hat die Schulden dann an der Backe bzw. Du, weil Du sie bei dem Eingehungsbetrung nicht ausreichend gebremst hast.


Teile dem Sozi mit, dass es für die Beauftragung der Bestattung zuständig ist und dass Deine Betreute ohne einen Eingehungsbetrug zu begehen nicht dazu in der Lage ist. Du kannst für die Betreute auch gleich den Antrag stellen, zu den Kosten der Bestattung nicht herangezogen zu werden.


Dass die Bestattungen durch die öffentlichen Ämter nicht gerade üppig sind, ist bekannt. Aber sie warten auch nicht mehr ab, bis sich grüne Punkte bilden, die dann im gelben Sack entsorgt werden können.

Hier im Norddeutschen Raum ist derzeit die Einäscherung und anschließende Seebestattung bei den Ämtern groß angesagt.



MfG
Imre
__________________
Fehler sind dazu da, um sie zu machen
und daraus zu lernen.
Fehler sind nicht dazu da, sie dauernd zu wiederholen.
Imre Holocher ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:03 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
Template-Modifikationen durch TMS

SEO by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38