Forum Betreuung

Diskussionsforum zum Thema

gesetzliche Betreuung

 

Geld anlegen mit 0,5% Zinsen

Dies ist ein Beitrag zum Thema Geld anlegen mit 0,5% Zinsen im Unterforum Vermögensverwaltung/Geldangelegenheiten , Teil der Rechtsfragen im Rahmen des Betreuungsrechts
Hallo, ich habe einen neuen Betreuungsfall, der die Vermögenssorge umfasst. Der Betreute ist vermögend ~500Tsd€ (Der Betreute ist nicht ansprechbar) ...


Zurück   Forum Betreuung > Offenes Forum gesetzliche Betreuung > Rechtsfragen im Rahmen des Betreuungsrechts > Vermögensverwaltung/Geldangelegenheiten

Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Alt 14.10.2021, 14:04   #1
Forums-Azubi
 
Registriert seit: 24.03.2021
Ort: Niederbayern
Beiträge: 35
Standard Geld anlegen mit 0,5% Zinsen

Hallo,
ich habe einen neuen Betreuungsfall, der die Vermögenssorge umfasst.
Der Betreute ist vermögend ~500Tsd€

(Der Betreute ist nicht ansprechbar)


Das AG möchte von mir das ich das Geld Mündelsicher anlege und mindestens 0,5% Zinsen bekomme, das Geld liegt auf der Sparkasse (Zinssatz 0,1%) , die ab diesem Jahr ab 100Tsd einen Strafzins von 0,5% verlangen. D.h. das Geld würde trotz Zinsen weniger werden.

Hat jemand einen Vorschlag zu Anlage oder eine Bank die Betreuungsfreundlich ist und kein Verwahrgeld verlangt. Wäre für jeden Vorschlag dankbar.
Ich habe echt keine Ahnung wie ich das anstellen soll.
k4ktus ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2021, 14:20   #2
agw
Admin/ Berufsbetreuer
 
Benutzerbild von agw
 
Registriert seit: 15.01.2009
Ort: Mitten in Hessen
Beiträge: 4,537
Standard

Zitat:
Das AG möchte von mir das ich das Geld Mündelsicher anlege und mindestens 0,5% Zinsen bekomme,

Hätte ich auch gerne für meine Betreuten.
Wenn das Gericht diesen Zinssatz vorgibt soll es dir doch sagen wer den anbietet.
__________________
----------------
agw ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2021, 16:25   #3
Berufsbetreuer
 
Registriert seit: 31.07.2007
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 2,362
Standard

Zitat:
Zitat von agw Beitrag anzeigen
Hätte ich auch gerne für meine Betreuten.
Wenn das Gericht diesen Zinssatz vorgibt soll es dir doch sagen wer den anbietet.

....ich möchte dies bitte auch wissen - sowohl privat als auch beruflich.

mfg
__________________
Optimismus ist nur ein Mangel an Information
(Heiner Müller)
carlos ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2021, 17:38   #4
Moderator
 
Benutzerbild von HorstD
 
Registriert seit: 24.03.2005
Ort: Duisburg, Ruhrgebiet, NRW
Beiträge: 3,337
Standard

Für privat kann ich nur zu einem ökologisch investierenden Fonds raten (wobei sich in den letzten Jahren alle möglichen mit dem Attribut schmücken). Meine ganz private Empfehlung sind die Fonds von Ökovision, gibts seit über 25 Jahren, also keine Eintagsfliege. Der älteste der Fonds „Ökovision Classic“ hatte in den 3 letzten Jahren eine Wertsteigerung von 48 %. Wobei diese Fonds keine Dividenden ausschütten, sondern thesaurieren (also Gewinne reinvestieren). Man hat also erst beim Verkauf eines Fondsanteil etwas davon. Ist also was langfristiges.

Natürlich sind beim Fondsverkauf 25% der Wertsteigerung seit Erwerb als Steuer abzuführen.. Aber nur, wenn das zu versteuernde Einkommen in dem Jahr über dem Grundfreibetrag (derzeit 9.744 €), dem Kapitalfreibetrag von 801 € und etwaiger weiterer Freibeträge wie dem für Schwerbehinderte liegt. Wenn nicht, kann man beim Finanzamt eine Nichtveranlagungsbescheinigung beantragen.

Ist aber natürlich, wie jeder Fonds, nicht mündelsicher (im strengen Sinn, also geschützt vor Nominalverlust und durch die staatliche Einlagensicherung abgedeckt).

Aber wenns um größere Vermögensverwaltung geht, ist das sowieso, im Rahmen des § 1811 BGB mit einzubeziehen. Siehe dazu die neuere Rspr. unter: https://www.reguvis.de/betreuung/wik...zur_Geldanlage

Außerdem würde ich zu einer professionellen Anlageberatung raten (bankenunabhängig), am Besten bei Verbraucherberatung erkundigen.

Übrigens: warum steht das nicht im offenen Bereich? Da erreicht es mehr leute. Und hier ist doch nix peinlich.
__________________
Mit vielen Grüßen
Horst Deinert

Weitere Infos:
https://www.lexikon-betreuungsrecht.de

Geändert von HorstD (15.10.2021 um 08:58 Uhr)
HorstD ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2021, 10:25   #5
Forums-Azubi
 
Registriert seit: 24.03.2021
Ort: Niederbayern
Beiträge: 35
Standard

Danke für die Antworten,
ich halt euch auf dem laufenden, wie ich mit dem Gericht verblieben bin.

Falls etwas nicht mündelsicheres genehmigt wird sag ich natürlich auch bescheid.


@horstD kannst den Beitrag gerne verschieben.
k4ktus ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2021, 15:19   #6
Forums-Azubi
 
Registriert seit: 15.08.2021
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 49
Standard

"Außerdem würde ich zu einer professionellen Anlageberatung raten (bankenunabhängig), am Besten bei Verbraucherberatung erkundigen."


So einen Aufwand würde ich für meine Betreuten nicht betreiben. Damit da am Ende noch mal 5.000€ mehr rausspringen? Für jemanden, der nicht mal mehr ansprechbar ist und dessen Wünsche du nicht mal ansatzweise erkennen kannst? Wer sagt dir, dass er das will? Oder eben nicht?



Mündelsicher hieß bei unserem Amtsgericht immer Sparbuch und selbst das wird heute nicht mehr verlangt, weil es eben keine Zinserträge mehr gibt.
Domenica ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2021, 09:18   #7
Forums-Azubi
 
Registriert seit: 24.03.2021
Ort: Niederbayern
Beiträge: 35
Standard

Zitat:
Zitat von Domenica Beitrag anzeigen
"Außerdem würde ich zu einer professionellen Anlageberatung raten (bankenunabhängig), am Besten bei Verbraucherberatung erkundigen."


So einen Aufwand würde ich für meine Betreuten nicht betreiben. Damit da am Ende noch mal 5.000€ mehr rausspringen? Für jemanden, der nicht mal mehr ansprechbar ist und dessen Wünsche du nicht mal ansatzweise erkennen kannst? Wer sagt dir, dass er das will? Oder eben nicht?



Mündelsicher hieß bei unserem Amtsgericht immer Sparbuch und selbst das wird heute nicht mehr verlangt, weil es eben keine Zinserträge mehr gibt.

Hier im letzten Loch in Bayern ist es wohl noch nicht angekommen es wird verlangt. Habe allerdings nun den RP gefragt ob er ein Vorschlag hat.....bin gespannt


Zu dem Aufwand: Wenn ich es verhindern kann das es weniger wird werde ich das machen. So kann ich mich einfach aus der Schusslinie nehmen falls irgendwann mal "spontan" Erben auftauchen.

Ich weis das die ehh nix machen können, dennoch möchte ich einfach das Geld am besten auf gleichem Stand oder vermehren....wenn es geht.



Außerdem ist es jetzt nicht so ein riesen Aufwand, sobald das Depot o.ä. angelegt ist muss man ja nixmehr tun.


Aso noch ne andere Frage, in wieweit Hafte ich? Bei nicht fahrlässigem Handeln, versteht sich.
k4ktus ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2021, 09:36   #8
Admin/ Berufsbetreuerin, Dipl.Pädagogin,
 
Benutzerbild von michaela mohr
 
Registriert seit: 22.08.2005
Ort: Darmstadt
Beiträge: 13,244
Standard

Zitat:
Aso noch ne andere Frage, in wieweit Hafte ich? Bei nicht fahrlässigem Handeln, versteht sich.

Hier sollte man an das Alter denken- dem des Rechtspflegers, der Richters und des Betreuers. Hast du noch drei bis 5 Jare vor dir wird sich jeder noch an das Zinsniveau erinnern können, nach 10 bis 15 Jahren könnte das anders aussehen. Du weisst auch, nur wer schreibt, der bleibt.



Bei solch inhaltlich völlig stumpfen Anforderungen durch das Gericht bewege ich mich (schriftlich) an drei bis vier "übliche verdächtige" Banken und bitte um einen mündelsicheren Anlagevorschlag der die gewünschte geforderte Gewinnspanne erbringen soll.
Die Antworten leite ich dann an das Gericht weiter.


Fahrlässigkeit würde damit wegfallen. Denke ich. Die wundersame Geldvermehrung ist ja auch keine unbedingte Pflicht um jeden Preis.
__________________
diese kommunikation wurde im rahmen der überwachungsgesetze auf ihre kosten dauerhaft gespeichert und wird jederzeit weltweit gegen sie verwendet werden. danke für ihre kooperation.
michaela mohr ist offline  
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:56 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
Template-Modifikationen durch TMS

SEO by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37